Maskenwahn: “Verweigern des Gesichtstextils” wird umgedeutet zu “Verweigerung des Schulbesuchs”

Von | August 15, 2020

Unsere Seite erreicht mittlerweile eine beträchtliche Leserzahl. So bekommen wir immer mehr Zuschriften, deren Ungeheuerlichkeit selbst uns als Lehrer, die im Schuldienst schon manche nachgerade pathologische Abwegigkeit erlebt haben, mit den Ohren schlackern lässt. Hier nun ein Elternbrief einer Schule in NRW an die Sorgeberechtigten eines Kindes, das einfach keine Gesichtswindel tragen möchte.

Aha. Jeder Schüler ist also verpflichtet, sich die unnütze, wirkungslose und gesundheitlich bedenkliche “Mund-Nasen-Bedeckung” gefallen zu lassen? Und wenn er das nicht will, wird er zum Schulschwänzer umgedeutet. Interessant ist nämlich, wie die Sachlage verdreht wird. Offensichtlich hat der Schüler kein Problem in die Schule zu gehen, nur damit, dass er sein Gesicht verhüllen muss, hat er ein Problem. Insofern erscheint bereits fraglich, ob man hier überhaupt von “Verweigerung des Schulbesuches” sprechen kann.

Aber egal, hier hilft der Anwalt weiter. Zur Not ein Arzt, der ein Befreiungsattest ausstellt. Noch besser wäre es aber, wenn ein signifikanter Teil der Schüler einfach diese perverse Gesichtsabdeckung nicht mehr tragen wüprde, dann hätten die Lehrer an der Schule eine ganze Menge zu tun. Ziviler Ungehorsam ist angesagt. Punkt.

5 Gedanken zu „Maskenwahn: “Verweigern des Gesichtstextils” wird umgedeutet zu “Verweigerung des Schulbesuchs”

    1. Iris Lugert

      Ich finde allerdings sehr gut, dass sie sich wenigstens für die kostenfreie Bereitstellung von Masken für alle positionieren!

      Antworten
      1. Stephan

        Wenn er sich einfach Weigert, die Maske aufzusetzen, wird er vermutlich vo der Schule verwiesen, dann kann es kein schwänten sein.

        Antworten
  1. Pingback: Maskenwahn: „Verweigern des Gesichtstextils“ wird umgedeutet zu „Verweigerung des Schulbesuchs“ – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.