Maskenwahn: “Verweigern des Gesichtstextils” wird umgedeutet zu “Verweigerung des Schulbesuchs”

Von | August 15, 2020

Unsere Seite erreicht mittlerweile eine beträchtliche Leserzahl. So bekommen wir immer mehr Zuschriften, deren Ungeheuerlichkeit selbst uns als Lehrer, die im Schuldienst schon manche nachgerade pathologische Abwegigkeit erlebt haben, mit den Ohren schlackern lässt. Hier nun ein Elternbrief einer Schule in NRW an die Sorgeberechtigten eines Kindes, das einfach keine Gesichtswindel tragen möchte.

Aha. Jeder Schüler ist also verpflichtet, sich die unnütze, wirkungslose und gesundheitlich bedenkliche “Mund-Nasen-Bedeckung” gefallen zu lassen? Und wenn er das nicht will, wird er zum Schulschwänzer umgedeutet. Interessant ist nämlich, wie die Sachlage verdreht wird. Offensichtlich hat der Schüler kein Problem in die Schule zu gehen, nur damit, dass er sein Gesicht verhüllen muss, hat er ein Problem. Insofern erscheint bereits fraglich, ob man hier überhaupt von “Verweigerung des Schulbesuches” sprechen kann.

Aber egal, hier hilft der Anwalt weiter. Zur Not ein Arzt, der ein Befreiungsattest ausstellt. Noch besser wäre es aber, wenn ein signifikanter Teil der Schüler einfach diese perverse Gesichtsabdeckung nicht mehr tragen wüprde, dann hätten die Lehrer an der Schule eine ganze Menge zu tun. Ziviler Ungehorsam ist angesagt. Punkt.

7 Gedanken zu „Maskenwahn: “Verweigern des Gesichtstextils” wird umgedeutet zu “Verweigerung des Schulbesuchs”

    1. Iris Lugert

      Ich finde allerdings sehr gut, dass sie sich wenigstens für die kostenfreie Bereitstellung von Masken für alle positionieren!

      Antworten
      1. Stephan

        Wenn er sich einfach Weigert, die Maske aufzusetzen, wird er vermutlich vo der Schule verwiesen, dann kann es kein schwänten sein.

        Antworten
  1. Pingback: Maskenwahn: „Verweigern des Gesichtstextils“ wird umgedeutet zu „Verweigerung des Schulbesuchs“ – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  2. Anna Otte

    Sie haben vergessen eine (wissenschaftlich fundierte) Quelle für ihre krude Aussage zur Schädlichkeit der Masken anzugeben.
    Natürlich stimmt das bestimmt…. hört man doch immer wieder von Kindern, die im Winter ohnmächtig wurden, nachdem sie ihren Schal zum Wärmeschutz zu lange um Mund und Nase gewickelt haben…..
    Ehrlich gesagt finde ich, eine Seite die unter dem Namen Lehrer für Aufklärung, sollte nicht gestattet sein. Immerhin sind wir Lehrer zur Neutralität verpflichtet, unabhängig was wir privat denken….

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Danke. Ist jetzt auch enthalten:

      Der Masken-Unsinn

      Auch der vor dem Gesicht getragene Stofflappen soll nicht unerwähnt bleiben. Von der Politik wurde anfangs alles, was irgendwie die Atmung behindert in den höchstsen Tönen gepriesen. Dann waren die teureren FFP2-Masken verfügbar, und man durfte als “Nutzer tiefer in die Tasche greifen. Zudem gab es noch “Faceshields” die auch helfen sollte. Nur gegen was?

      Link zu “Ärzte für Aufklärung” und einer Studiensammlung zum Nutzen von Gesichtsmasken (nicht die mit den Gurkenscheiben, das ist was ganz anderes!!!!)

      Dass man mit den Teilen, die meistens aus China kommen Nanopartikel, Weichmacher und andere “gesunde” Stoffe einatmet, wollen wir nicht unerwähnt lassen (Link 1, Link 2 etc.). Wohl bekomms!

      PS: Sie sollten Ihre Lehrerrolle überdenken. Ich fühle mich vor allem der Wissenschaft verpflichtet, also der evidenzbasierten Sichtweise auf die Welt.Und nicht einer Ideologie, die mir von Regierungen gepredigt wird.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.