Maskenzwang – Die nächste Raketenstufe wird gezündet

Von | August 24, 2020

Wenn es noch eines Beleges bedurft hätte, was das wirkliche Ziel hinter dem Maskenirrsinn ist, nämlich keinesfalls der Gesundheitsschutz, sondern eine allumfassende Gängelung der Bürger, hier die nächste Geschichte. Zur Einstimmung ein Auszug einer Mail, die uns heute erreichte:

Hintergrund sind die aktuellen Erlebnisse meines Mannes, der ein ärztliches Attest (sog. Maskenbefreiung) hat, welches von seinem Arbeitgeber jedoch nicht akzeptiert wird. Er soll gezwungen werden, stattdessen ein Plastikvisier zu tragen, was er jedoch verweigert. Er wird den Gesslerhut nicht grüßen. Er wird massiv unter Druck gesetzt, soll sich beim Werksarzt vorstellen. Der Betriebsleiter hat ihm sogar schon mündlich mitgeteilt, dass er „seine sieben Sachen packen und nach Hause gehen“ könne. Es steht also bei weiterer Eskalation eine Kündigung im Raum.

Oha. Wenn schon die “Mund-Nasen-Bedeckungen”, fortan genannt “Gesichtswindeln”, keinen wissenschaftlichen Nachweis für eine Wirksamkeit gegen SARS-CoV-2, respektive dessen Verbreitung haben, so darf man den “Faceshields” noch weniger zutrauen.

Man muss nicht in Physik oder Ingenieurswissenschaft promoviert und eine Dissertation über Strömungslehre verfasst haben, um einigermaßen schnell zu verstehen, dass der Tröpfchennebel, welcher immerhin mit einer Geschwindigkeit v.max = 150km/h emittiert wird, geradewegs aus der offenen Unterseite des Gesichtsacryls austreten wird und sich dort aufgrund einer Wirbelbildung in alle Richtung zufällig verteilen wird. Ganz abgesehen davon, dass es sehr schwer ist, mit so einer Scheibe vor dem Gesicht gezielt in die Armbeuge zu niesen. Also, raus in die Umgebung mit dem hochinfektiösen Zeug!

Das ganze Ansinnen ist also mal wieder der mittlerweile bestens bekannte Unsinn, aber man sieht, was das eigentliche Ziel eben dieses Unsinns ist. Jeder, aber ausnahmslos jeder, hat sein Gesicht mit irgendeiner Vorrichtung zu bedecken. Welche bizarren Auswüchse der Maskenwahn hervorbringen kann, beantwortet Google wenn man “plastikflasche als gesichtsschutz” eingibt., Hier wird der allfällige Irrsinn deutlich, der Menschen aufgrund der weltweiten “Corona”-Hysterie befallen hat. Zumindest ist man beruhigt, denn wir Deutschen sind nicht allein.

Fazit: Jeder Unsinn lässt sich noch durch einen größeren Unsinn übertreffen. Ich warte auf den Tag, an dem uns erklärt wird, es helfe gegen eine Verbreitung von SARS-CoV-2, wenn man sich Haare blau färbt, sich einen Ring durch die Nase zieht oder fortan nur noch auf einem Bein hüpft. Die Plastikflasche als Gesichtsschild ist ein erster Schritt in diese Richtung.

Es soll ausgelotet werden, welchen Ungeheuerlichkeiten und welcher Irrationalität Menschen sich zu unterwerfen bereit sind, welchen Blödsinn sie mitmachen können und wie weit sie bereit sind, ihre Freiheit abzugeben, wenn man sie denn vor dem vermeintlichen Übel, also dem elenden Tod an der Atemmaschine, zu bewahren vorgibt.Man darf gespannt sein, wie dieses gigantische globale Experiment ausgehen wird.

Wer sich solcherlei Drangsalierungsversuchen gegenüber sieht, wie der Mitarbeitet in der E-Mail,  kann hier ein Musterschreiben als Antwort auf derartige Ungeheuerlichkeiten herunterladen.

16 Gedanken zu „Maskenzwang – Die nächste Raketenstufe wird gezündet

      1. Markus

        “Der Leiter der Abteilung für öffentliche Gesundheit in der AGES, der Infektiologe Franz Allerberger, sagte in der ZIB2: Die Maskenpflicht und auch die Aufhebung der Maskenpflicht habe keinerlei messbare Auswirkungen auf die Ansteckungssituation in Österreich gehabt.”
        https://www.youtube.com/watch?v=-_CpJyXx9Mo

        Antworten
  1. Renzo

    Nun ja, ich sags ungern: aber lt RKI ARE (https://influenza.rki.de/) ist corona erledigt:

    Seit der 16. KW 2020 gab es in den Sentinelproben keine Nachweise von SARS-CoV-2 mehr. Weitere Informationen sind abrufbar unter https://influenza.rki.de/.
    Die pdf Datei mit diesem Zitat findet sich dortselbst.

    Was sie finden, sind Reste. Aber es gibt sicher Millionen von Leuten, die das anders sehen.
    Wie wärs denn, wenn sich die große Zahl der DeutschlehrerInnen nach Orwellschen Vorbild mit der “neuen Sprache” be-
    schäftigte? Die Umwertung sprachlichen Duktus’ ist zur Zeit gigantisch.

    Antworten
  2. Pingback: Maskenzwang – Die nächste Raketenstufe wird gezündet – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

    1. Markus

      Das muß wohl ein sehr gutes Video gewesen sein, sonst wäre es ja nicht gelöscht worden! Muß man sich das eigentlich bieten lassen – Zensur!

      Antworten
      1. Birdy

        Schade und ärgerlich! Im Video hat ein Arzt dementiert, dass das Maskentragen für Kinder irgendeine Gefahr birgt. Dann der Selbstversuch: eine Person hat einen Schlauch, der mit einem CO2 Messgerät verbunden war, unter eine medizinische Maske geschoben und dadurch geatmet.
        In weniger als 3 Minuten war der Wert bei 10.000 ppm (Ende der Skala). Im Arbeitsschutz erlaubt sind max. 5000 ppm und empfohlen werden max. 1000 ppm bei Innenräumen. Bis 400 ppm herrscht offenbar gute Sauerstoffversorgung bei Frischluft (eine Normskala war eingeblendet).
        Vielleicht kann man so einen Versuch im Bio- oder Physikunterricht mal nachstellen und überprüfen?

        Antworten
      2. Anymonus

        Markus, worüber regen Sie sich eigentlich auf? Jeder YouTube-Nutzer akzeptiert deren AGB. Zensur ist exklusiv auf staatliche Akteure anwendbar, deshalb lagert der Staat alles aus. Früher Arbeitsamt, heute Agentur bzw. Jobcenter. Der Staat schützt (seine) Bürger nicht mehr, er liefert sie aus. Siehe Assange. Der Staat ist Gegner des Bürgers (geworden). Deswegen ist ein Anrufen vermeintlicher “staatlicher Gerichte” (die es nach aktuellem GVG nicht gibt) widersinnig. Noch Fragen?

        Antworten
  3. Renzo

    Leider stimmt die Aussage des Films (Supermarkt) zumindest für NRW nicht, eine Ausnahme aus sonstigen Gründen gibts wohl nur in BW.
    Aber ein “Schmankerl” findet sich doch in der aktuellen Version für NRW:
    …”jedoch ist in Wahlräumen durch geeignete
    Maßnahmen sicherzustellen, dass auch Personen, die gegen die Pflicht zum Tragen einer
    Mund-Nase-Bedeckung verstoßen, ihr Wahlrecht ausüben können.”

    Ist das nicht schön?! Um die Volksquäler wiederwählen zu dürfen, bedarf es der Windel nicht.
    Obwohl ja perfider Weise nach dem Kreuzchen abkassiert werden könnte.

    Antworten
  4. frau schmitt

    hallo,
    ich habe das oben genannte problem,
    mein arbeitgeber zwingt mich ein face shield zu tragen, obwohl ich eine maskenbefreiunghabe.
    ich habe ihm mein attest anfang oktober vorgelegt und er sagt, dass dieses nur die mund nasen bedeckung betrifft. ich habe ein psychische erkrankung und das tragen dieses plastikdings hat auch auswirkung auf meine krankheit. mein therapeut und ich sind dabei etwas auszuarbeiten, damit ich das nicht tragen muss.
    da mein ag gerade versucht mich aus dem unternehmen zu mobben, ist das für ihn ein vergnügen, da er genau weiß was ich habe. das geht hier unteranderem um macht. ich habe mir zwar den musterbrief runtergeladen, doch würde ich bevor ich derartig öl ins feuer gieße, gern mit meinen therapeuten ein attest vorlegen welchen alles anderen maßnahmen der mnb ausschließt. können sie mir vielleicht weiterhelfen? was sollte in solch einem attest drinstehen?
    es wäre schön wenn mir jemand etwas dazu sagen kann.
    danke

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Hallo “Frau Schmitt”,

      a) Wenn Ihr Arbeitgeber Sie aus dem Unternehmen “mobben” will, sollten Sie sich dagegen wappnen. Erstens, indem Sie a) sämtlich Übergriffigkeiten von Vorgesetzen und Kollegen in einem Mobbingtagebuch festhalten und b) zeitnah Kontakt zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht aufnehmen. “Mobbing” verstößt gegen verschiedene Rechtsnormen, die Handlungen können sogar strafbar sein. Zur Wahrnehmung Ihrer Rechte sollten Sie sich professionell beraten lassen.

      b) Wenn der AG eine Begründung für das Attest fordert, sollte die Diagnose so präzise wie nötig und so oberflächlich wie möglich sein. Da der AG sie aber mobbt dürfen Sie mit weiteren Schikanen rechnen (das weiß ich aus eigener Erfahrung). Das, was Sie vorlgene wird vermutlich NIE ausreichen.

      Allerdings frage ich mich auch, wie sich eine Diagnose die dem AG bekannt gegeben ist und das Datenschutz- und Persönlichkeitsrecht sich vereinbaren lassen Auch zur Klärung dieser Frage sollten Sie den Anwalt konsultieren.

      Sie werden also um die Einholung fachlichen Rates nicht herumkommen.

      Allgemein gilt, dass man an Ihrem Beispiel wieder die Perversion dieses “Corona”-Themas und seine Implikationen in unserer Gesellschaft erkennen kann. Man gibt vor, die “Schwächsten der Gesellschaft” vor Krankheit schützen zu wollen und drangsaliert und schikaniert mal eben eben einen anderen Personenkreis, der ebenfalls gesundheitlich beeinträchtigt ist.

      Wir erkennen hier, wohin gesellschaftlich geschürte Angst vor einem angeblichen “Killervirus” auf der einen und pervertiertes Machtstreben auf der anderen Seite führen. Es gibt im Arbeitsleben sehr viele Vorgesetzte, deren perverser Wunsch nach Macht nun endlich ein Ventil gefunden hat und sie als ruchlose Psychopathen enttarnt. Ganz einfach deshalb, weil mit den “Corona”-Regeln (auch “Hygieneregeln” genannt) ein Regelwerk existiert, das genau so schwachsinnig wie schwer umzusetzen ist. Keiner kann “Sicherheitsabstände” einhalten und einige können keine Gesichtswindeln tragen. Sie werden zum Opfer der “Kontrollettis” und der “Corona”-Stasi-Agenten. Gehen Sie davon aus, dass Sie alleine diesen entfesselten Leuten, die ihnen übel mitspielen wollen, keinen Einhalt gebieten werden. Holen Sie sich Hilfe!

      Beste Grüße

      Peter Baier
      (lehrer-fuer-aufklaerung.de)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.