2021 – Der “Corona”-Irrsinn geht weiter

Von | Januar 1, 2021

Werte Leserinnen und Leser, zuerst einmal möchte ich die Gelegenheit nutzen, Ihnen ein glückliches, gesundes und vor allem vernünftiges Neues Jahr zu wünschen. “Vernünftig” deshalb, weil ich die Hoffnung hege, dass es uns gelingen könnte, diesen “Corona”-Irrsinn gemeinsam zu überwinden und dieses Land wieder auf die Füße der Vernunft zu stellen.

Mit einiger, durchaus positiven, Verwunderung habe ich gestern Nacht gegen 0:00 zur Kenntnis genommen, dass es offenbar eine ganze Menge Menschen gibt, die sich so gar nicht mit dem staatlicherseits verfügten Freudeverbot abfinden wollte, und sich irgendwo aus dunklen Kanälen trotz entsprechender Verkaufsuntersagung Feuerwerk beschafft haben (für die Restbestände vorm letzten Jahr war das, was da verballert wurde, eindeutig zu viel!) und das neue Jahr zünftig mit ein paar Salutraketen und Chinakrachern (oder waren es Polenböller?) begrüßten. Denn nicht jeder hat Lust, Zeit und Geld, um den Behördenblödsinn auf dem Rechtsweg anzugreifen, wie z. B. jene, die das Feuerwerksverbot in Niedersachsen vom Gericht außer Kraft setzen ließen. Ziviler Ungehorsam kann das Gerichtsverfahren im Einzelfall ersetzen und entlastet gleichzeitig die Justiz.

Aber der Irrsinn geht, trotz einiger Lichtblicke, weiter. Wohin es führt, wenn die Gewaltenteilung in einem Staat nicht mehr funktioniert und die Exekutive im Prinzip tun und lassen kann, was sie will (von ein paar auf dem Rechtsweg durchgesetzten Zurücknahmen des allergrößten Behördenirrsinns mal abgesehen), kann man auch zu Beginn diesen Jahres erkennen.

In Augsburg beispielsweise darf man sich fortan auch beim Sport draußen mit einer Mundwindel ausstaffieren. Was es bringen soll, wenn ein Jogger oder ein Radfahrer bei der Ausübung seiner Freizeitbeschäftigung in Wald und Flur durch einen Stofffetzen atmet (außer dass es ihn beim Luftholen erheblich behindern und Sport so wirklich zu einem wirkloch lustvollen “Event” werden wird), sehe ich nur den puren Schwachsinn hinter dieser Anordnung.

Hier tritt, allein durch die Überzogenheit solcher sinnlosen Regeln, vor allem auch die schiere Dummheit der solcherart Entscheidenden  zu Tage: Wer Joggen oder Radfahren geht, hat i. d. R. keine Krankheitssymptome. Ich halte das jedenfalls so. Denn wenn es dumm läuft und man z. B. mit einer verschleppten Erkältung körperliche Leistung bringen will, dann kommt manchmal eine ziemlich üble Herzmuskelentzündung dabei herum.

Aber was macht der gemeine Bürokrat? Er legt nochmal nach. Zumindest maßnahmemäßig. Denn wenn die ganzen bis dato implementierten “Maßnahmen” nichts bringen, wird nicht etwa darüber reflektiert, ob diese überhaupt zielführend, angemessen oder gar effektiv sind. Nein, man haut einfach den nächsten Blödsinn hinterher. Wenn eine Medizin nicht wirkt, wird eben die Dosis erhöht. So einfach läuft das. Zumindest wenn der Arzt ein Pfuscher ist. Wobei das Wort “Maßnahme” ja den Terminus “Maß nehmen” enthält. Wovon hier nichts erkennbar ist.

So mancher Möchtegern-Diktator in der Exekutive (also sitzend in irgendeiner gut geheizten Amtsstube) kommt da vielleicht mal auf Ideen und sieht sich nun angesichts der Wirkungslosigkeit der bisherigen “Maßnahmen” gefordert, die Freiheiten seiner Untertanen noch weiter einzuschränken und gibt weiter Anordnungen heraus, die nur einem Zweck dienen: Zu zeigen, wie toll er “die Krise” managt. Und natürlich um die Bürger zu drangsalieren. Denn wahre Macht zeigt sich dann, wenn man die Macht hat, Leuten Dinge aufzuerlegen, die komplett sinnlos sind und die sie aber trotzdem machen. Oder auch nicht. Insofern habe ich mich über das kleine, aber durchaus feine Silvesterfeuerwerk heute Nacht gefreut.

7 Gedanken zu „2021 – Der “Corona”-Irrsinn geht weiter

  1. Christian

    Lieber Peter,
    Dir auch ein gesundes Neues!

    Dass es anders sein wird, als es Deine Hoffnung auf Vernunft und Überwindung zum Ausdruck bringt, ist längst beschlossene Sache. Sie werden sich diese seit langem vorbereitete Plandemie zur Transformation des gesamten Weltsystems nicht mehr nehmen lassen. 2021 wird zu Tisch gebeten. Letztes Jahr wurde fleißig eingeübt. In diversen Volkstiefschul-Kursen dem Volk beigebracht wie man sich benimmt und was so geht. Nun haben fast alle Manieren, next level also.
    Es ist eine fatale Illusion und Realitätsverweigerung, dass dieser Aufwand einfach mal so dann stattgefunden hätte um die Gesundheit der Menschen zu schützen und wenn diese Gesundheit dann größtenteils wieder ungefährdet ist, die Maßnahmen ad acta zu legen. Diese Einübung hat es nur zu einem bestimmten Zweck gegeben und der wird dann dieses Jahr für alle ganz öffentlich dargestellt werden.
    Trotzdem ist Deine Seite sehr interessant und auch ein gutes Gegengewicht zu den alltäglichen fake-news. Deshalb weiterso und das illusionsfrei, also nicht mit einer Hoffnung auf Vorher-Normalität verbunden.

    Antworten
  2. Susan

    Hallo Herr Baier,

    vielen lieben Dank für die guten Wünsche. Das wünsche ich auch. Auf die Hoffnung, dass dieser weltweite Irrsinn ein Ende haben wird.

    Antworten
  3. Flora

    Böller konnte man ganz einfach über einen polnischen Internetanbieter, der seine Waren auch in deutscher Sprache und ausgepreist in Euro anbietet, bestellen. Auch wir haben es reichlich krachen lassen. Jetzt erst recht!

    Außerdem habe ich mir eine sehr atmungsaktive Gesichtswindel gebastelt. Aus einem Funktionsshirt von Decatlon. Einlagig. Man merkt fast nichts davon.

    Antworten
  4. Renzo

    Wohl dem, der noch einen Vorrat aus dem Vorjahr hatte.

    Trotzdem nützt die dünnste Windel nichts, denn so sehr ich auch verstehe, daß es dem/der einzelnen schwer fällt angesichts der Konsequenzen, letztlich hilft nur die Verweigerung, der “Ungehorsam” (obwohl das das falsche
    Wort ist, denn was zur Hölle geht es die Regierung an, die wie ich aus- oder einatme!).
    Wir haben uns lange daran gewöhnt zu akzeptieren, daß “die Regierung” sich anmaßt uns kindgleich zu maßregeln und zu bevormunden.
    Sie sollte wieder auf das zurückgestutzt werden, was ihre Aufgabe ist, nämlich zu verwalten.
    Nicht mehr und nicht weniger. Vor allem nicht mehr.
    Verordnungen und Erlasse braucht kein Mensch.

    Antworten
  5. Pingback: 2021 – Der “Corona”-Irrsinn geht weiter – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  6. Beate

    Hallo Peter, Deinen Beitrag habe ich erst jetzt gelesen. Ich hatte schon Ende 2019 das komische Gefühl, dass „Wuhan“ nur der Beginn eines ganz dreckigen Spiels sein würde. Damals sagte ich gegen viel Empörung, Beschimpfung, Verunglimpfung (du bist ja ein Aluhutträger), Widerstand und Besserwisserei, dass die „Maßnahmen“ allesamt dummsinnig, wirkungslos und lediglich von einem blinden Aktionismus geprägt seien. Auf das Pseudo-Argument „aber es ist doch auf der ganzen Welt!!!“ versuchte ich zu erklären, dass Deutschland nun einmal eine Vorbildfunktion und die anderen auch mit in den Panikmodus gerissen habe und dass allerorten immer schon die Leute gestorben seien, es nur kein Schwein interessiert habe, weil diese vielen Toten vor Corona keine Stimme hatten. Allerdings fällt es mir schwer zu glauben, dass „alternativlose“ Politiker überhaupt als Vorbild für irgend jemanden dienen können. Mich verstört die schier endlose Dummheit (Tendenz steigend) des Großteils der Dumm-Michels. Selbst eine nicht so helle Birne sollte doch ableiten können, dass die gesamten Maßnahmen von Merkel und Konsorten genau nichts bewirkten, nichts bewirken und genau nichts bewirken werden in der Zukunft – d.h. DOCH – sie werden eine einst blühende Wirtschaftsmacht in die Dunkelheit senden. Mir scheint, dass Merkel ein Dunkeldeutschland 2.0. schaffen will. Die Schlangen vor den Geschäften (pardon, Bäckereien, denn die allermeisten Geschäfte sind ja geschlossen) haben wir ja schon. Und wenn der Michel sich erst einmal daran gewöhnt hat….. Mich verstört darüber hinaus, dass zu viele Michels nicht müde werden zu skandieren „1933 darf NIE wieder passieren!!!!“ Und dabei merken dieselben überhaupt nicht, dass dies schon längst im Gange ist, angeführt von den vielen Denunziationen der Corona-Jünger. Aber so ist nun einmal das Wesen von Krisen und Kriegen – sie fördern den wahren inneren Kern der Systembücklinge zutage. Und ich hoffe, dass meine anderen Befürchtungen in Bezug auf die kommende Realität sich nicht bewahrheiten werden – der Zusammenbruch der gesellschaftlichen Ordnung, wenn das tatsächliche Ausmaß dieses staatlich verordneten kollektiven Irrsinns ans Licht kommt. Dann werden zwar auch die Schlafschafe wach werden, allerdings viel zu spät und in einem Alptraum. Gott bewahre uns davor!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.