Bundesregierung hat keine Ahnung, was ihre “Maßnahmen” eigentlich genau bringen

Gelegentlich wird uns vorgehalten, wir würden Politiker pauschal als dumm, inkompetent und ahnungslos bezeichnen. Das Problem: Ich behaupte nur, was ich auch belegen kann. Wenden wir uns also nun dem heutigen geistigen Armutszeugnis der deutschen Politik zu:

(Quelle)

Die Anfrage an die Bundesregierung eingereicht durch die FDP-Bundestagsfraktion offenbarte die erschreckende Ahnungslosigkeit der Regierung. Dafür wird aber viel des üblichen sinnleeren Politikergeredes angreicht. Denn wir wissen: Wenn diese Leute nichts wissen (was sehr häufig vorkommt) wird eben schwadroniert, dass sich die Balken biegen. Und diese Balken müssen ein hohes Elastizitätsmodul haben. Die dürfen nicht so schnell nachgeben.

Die Frage war im Prinzip ganz einfach, ein paar Mitarbeiter in den Ministerien hätten sie nach wenigen Tagen beantwortet gehabt. Wenn denn Daten vorhanden wären. Sind sie aber nicht.

Was haben die teils einschneidenden Grundrechtseingriffe und Anti-Corona-Maßnahmen wie Lockdowns, Sicherheitsabstände und Masken eigentlich konkret gebracht? Welche wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen zur Wirksamkeit der einzelnen Schutzmaßnahmen vor? (ebd.)

Statt jetzt aber konkret wissenschaftlich belastbare Daten und Fakten zu präsentieren, kommt das, was schon an anderer Stelle bei ebenso konkreter Nachfrage über den Sender ging (Link anklicken!) . Heiße Luft, bei Pädagogen auch bekannt als “Schwall ins All!”. Also das, was in Lehrerkonferenzen und Dienstbesprechungen recht häufig zu beobachten ist. Nur ist es diesmal noch peinlicher, als wenn der familiäre Hintergrund von Kevin aus der 5b küchenpsychologisch aufbereitet wird:

Aufgrund des „kontextspezifischen“ Zusammenspiels einer „sehr großen Anzahl an Variablen“ sei es NICHT möglich, „die Auswirkung einzelner Maßnahmen auf einen Indikator (z.B. Inzidenz) belastbar und generalisierbar zu quantifizieren und zwischen Ländern zu vergleichen“. Und: „Die multifaktoriellen Zusammenhänge“ seien auch „eine mögliche Erklärung für die Variationen in der Effektivität einzelner Maßnahmen zwischen unterschiedlichen Regionen oder Ländern. (ebd.)

Gaaanz viele “Ms”: “Multifaktoriell”, “möglich”, “Maßnahmen” bla, bla,bla.

Das Geschwätz erinnert mich übrigens an “Das maximal generierbare Volumen subterrarer Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur Mentalkapazität des Produzenten.” Nur, wer ist hier der dümmste Bauer, der die dicksten Kartoffeln erntet?

Mit anderen Worten: Die Bundesregierung hat KEINE Ahnung, davon aber jede Menge. Auch hier gilt wieder, wie im vorher verlinkten Artikel, dass “Voodoo” als Politikprinzip dieser intellektuellen “B-Prominenz” die rationale Sicht auf die Dinge weit überwiegt.

Wird wohl schon irgendwie richtig sein!” ist dort, wo es um das wirtschaftliche, psychische und vor allem rechtliche Wohlergehen des Volkes geht, vollkommen fehl am Platz. Aber wenn man es kognitiv nicht “auf die Reihe” bekommt, bleiben ja immer noch die mannigfaltig abgesetzten Worthülsen als letzter Fluchtweg. Nur leider wird das Spiel immer mehr durchschaut.

Die Geschichte von “Helge, hast Du noch eine Idee?” setze ich übrigens als bekannt voraus (Link zum “Focus”), zeigt sie doch wie erschreckend niedergeistig die Politik heute agiert. Wenn also solche Dünnbrettbohrer Politik für eine (im Niedergang begriffene) Industrienation mit 82 Mio. Einwohnern machen, wie soll man das eigentlich noch anders nennen als “dumm”, “töricht”, “ahnungslos”, “gefährlich” oder anders, aber stets in die gleiche Richtung zielend?

Fazit: Wenn Politiker dumme “Regeln” aufstellen können, können wir das schon lange. Also sei folgende “3-U”-Regel für Politiker definiert:

  • unwissend
  • unfähig
  • unbelehrbar.

Und wenn man wirklich geistig nicht in der Lage ist, auf einem Niveau zu argumentieren, das etwas oberhalb der Grasnarbe liegt, dann kommt eben so etwas dabei heraus:

Kommentare

    1. Lauterbach ist nicht nur ein Hysteriker, sondern einer, der seine pathologische Hysterie ausnutzt um in den Medien omnipräsent zu sein. Wenn man dem Mann einfach kein Mikrofon mehr hinhalten würde, wäre das Thema erledigt. Man hätte endlich Ruhe vor diesem unsäglichen Dauerwarner.

      PB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.