“Corona” – Jetzt wird richtig Kasse gemacht!

Auf dem Parkplatz des hiesigen Einkaufszentrum steht seit einigen Tagen eine Art Zelt. Es ist eine “Drive-in ‘Corona’ Teststation”. Die Schlangen davor sind jeweils lang, besonders am Samstag, wenn traditionell Einkaufstag in Deutschland ist, stehen die Autos auch schon mal bis auf die Zufahrtsstraße. Wir wollen nun nicht die Frage aufwerfen, in welcher geistigen Verfassung sich jemand befinden muss, der sich testen lassen will, um auszuschließen, dass er “erkrankt” sein könnte (dann natürlich “symptomlos”) oder der sich einfach von der Regierung erpressen lässt (“Einkaufen nur mit Impfnachweis oder negativem Schnelltest!“), was vielleicht entschuldbar wäre,  sondern wir wollen die möglichen Hintergründe dieses Irrsinns beleuchten.

Da steht nämlich noch das Wort “kostenlos” vor dem Wort “Schnelltest”. Und da bin ich stutzig geworden. Denn natürlich sind diese Tests mitnichten kostenlos. Auch die Impfung ist es nicht, auch wenn erstmal kein Geld vom Impfwilligen erhoben wird. Aber die Kosten müssen bezahlt werden. Natürlich nicht vor Ort sondern später. Wo genau die Kasse steht, in die man den Obulus für den “Schnelltest” einlegen muss, hängt davon ab. Wenn das Testzentrum von der örtlichen Gemeinde, vom Land oder vom Bund betreiben wird, werden dafür öffentliche Gelder bereit gestellt, wenn es privat betreiben wird, wird man sich die Kohle von den Krankenkassen zurückholen. Oder man zahlt doch “cash”. Und diese Kosten dürften erheblich sein, Sie werden sie begleichen müssen. Über höhere Steuern, höhere Kassenbeiträge, Zuzahlungen etc. Freuen Sie sich drauf!

“Mach Geld, mach mehr Geld…”

Das obige Zitat wird dem Gründer der Scientology-Church, L. Ron Hubbard zugeschrieben. Es ließe sich auch auf die bizarre “Corona”-Show übertragen, die uns seit Monaten vorgespielt wird. Ich habe mich immer gefragt, warum man um ein eigentlich harmloses Atemwegsvirus eine derartig groteske Inszenierung herum aufführen muss. Man erzählt uns etwas von täglich Zehntausenden “Neuinfizierten”, also von Menschen die man einen (überdies fehlerhaften und untauglichen) Test hat machen lassen, um herauszufinden, ob jemand “krank” ist, man erzählt uns etwas von Zehntausenden “an, oder mit, ‘Corona’ Verstorbenen” ohne die genauen Zahlen zu kennen etc. etc. Und, jetzt kommen Sie vermutlich drauf, um was es wirklich bei der “Corona”-Nummer geht. Es ist wie immer, es geht nur ums Geld.

Schnelles Geld mit schnellen Tests

Alleine mit den Schnelltests ist ein Riesenreibach zu machen. Unter 3 US$ kostet so ein Test beim Chinesen auf “alibaba.com“. Wenn er hier mit einem Aufschlag von 100 bis 300% verkauft wird und man pro Monat 100 Millionen davon auf den Markt wirft (um ca. die halbe Bevölkerung in Deutschland mindestens zweimal zu testen), ist das alleine eine halbe bis eine Milliarde Euro Reingewinn. Jeden Monat, wohlgemerkt.

Betrug Tür und Tor geöffnet

Um mit Schnelltests richtig Kohle zu machen muss man mitnichten in großer Stückzahl Tests einkaufen. Man muss auch gar nicht testen. Es geht deutlich einfacher.

Um ein “Testcenter” zu betreiben, reicht eine formlose Beantragung beim Gesundheitsamt und eine Kurzeinweisung in die Abstrichentnahme. Wie viele Tests dann mit der Kassenärztlichen Vereinigung abgerechnet werden, ist nicht überprüfbar. Es werden nur Zahlen der angeblich durchgeführten Tests gemeldet, eine Überprüfung, z. B. anhand der Belege für eingekaufte Testmaterial erfolgt nicht. (Quelle) Hier wird, von unfähigen und ignoranten Politikern angestoßen, das Geld der Beitragszahler mit vollen Händen zum Fenster hinausgeworfen. Und das alles nur, um Virusangst und -panik weiter zu befeuern. Nämlich für den noch größeren Reibach.

Noch mehr Geld machen mit der Impferpressung

Denn richtig an das große Geld kommt nicht der kleine Trickbetrüger, der mal eben ein paar hundert Schnelltests falsch abrechnet. Diese miese Masche, wie auch die berüchtigten “Maskendeals”, mit denen sich korrupte Politiker in Zusammenarbeit mit sehr kreativen Unternehmern die Taschen füllten, sind nur “Peanuts” gegen die Beträge, um die es wirklich geht. Nämlich jene Erlöse, die den Pharmafirmen mit der flächendeckenden “Durchimpfung” der Bevölkerung zufließen. Diese Beträge sind gigantisch. Berechnen lässt sich der Erlös auf der Basis der Kosten für eine Impfdosis. Zumindest näherungsweise:

(Quelle statista)

Nimmt man den ungefähren Mittelwert aller angebotenen Impfstoffe von 20 US$ und rechnet einen USD aktuell zu 0,82€ so erhalten wir rund 16,50€ für eine Dosis. Da mindestens 2 Mal pro Person geimpft werden muss, sind das rund 33,-€. Bei 300 Millionen Menschen alleine in Europa ergibt das für die Pharmaunternehmen einen Erlös von 10.000.000.000 (10 Milliarden) Euro. Für 300 Millionen US-Bürger käme nochmal die gleiche Summe hinzu. Für 1 Milliarde Chinesen der mehr als dreifache Betrag. Und so weiter, und so weiter. Rechnen wir überschlägig mit 100 Milliarden für jede “Durchimpfung” alleine der größten Industriestaaten. Und wenn nun alle 6 Monate eine Folgeimpfung notwendig wird, multiplizieren sich die Milliarden immer weiter bis zum Ende aller Tage. Das ist nicht nur WIE die bekannte “Lizenz zum Gelddrucken”, das IST die Lizenz zum Gelddrucken. Und wer wird “den Spaß” bezahlen dürfen? Dreimal dürfen Sie raten.

Einzig zu klären bliebe noch die Rolle der Politiker. Denn die Erpressung, mit der man nun der Bevölkerung eine Impfung gegen SARS-CoV-2 schmackhaft machen will, kann nur funktionieren, wenn Politiker (respektive die Regierungen) mitspielen. Sie sind jene, welche diese menschenverachtenden Gesetze erlassen. “Freiheiten zurück gibt es nur für Geimpfte!“, so lautet der verbrecherische Deal. “Du gibst mir Deine Gesundheit (und Dein Geld), ich lasse Dich in Urlaub fliegen.“. Und viele fallen auf diese üble Masche herein.

Genau diese abscheulich handelnden Politiker sind es auch, die nun sogar Kinder und Jugendliche einer experimentellen medizinischen Behandlung zuführen wollen. Und dies, obwohl es keinerlei Untersuchungen gibt, wie das verspritzte Genmaterial auf den Körper des Menschen, speziell den des jungen Menschen, genau wirkt. Und vor allem, welche Langzeitfolgen zu erwarten sind. Aber ethische Fragen haben geld- und machtgierige Politiker noch nie besonders berührt. Warum sollte es heute anders sein? Das Investment wird sich aber auch für diese Leute lohnen, der Maskenkorruptionsskandal wird noch durch einen ganz anderen, weitaus größeren Skandal in einem jetzt noch nicht vorstellbaren Maße übertroffen werden. Dessen darf man sich sicher sein.

Kommentare

  1. Auch wenn ich allein schon wegen der “Begleitstoffe” bei jedem Impfstoff sehr vorsichtig wäre, so lohnt sich für evtl. Impfinteressenten mal ein Blick auf den, von Prof. Stöcker, entwickelten alternativen und “normalen” Antigen-Impfstoff, der von den Mainstream-Medien entweder kritisiert oder totgeschwiegen wird.
    Wieso die meisten davon noch nichts gehört haben? Vielleicht weil dieser ganz einfach von jedem Hausarzt selbst hergestellt und anschließend verabreicht werden kann? Oder vielleicht weil dieser nur zwischen 5-10 Euro kosten würde und “BigPharma” dann die Einnahmen wegbrechen würden?
    Nähere Infos und ein Reportage-Video mit Interview von Prof. Stöcker findet ihr hier:
    https://de.rt.com/inland/117743-quacksalber-oder-heilsbringer-erste-arztpraxen/

  2. Und um weitere Gewinne im Voraus berechnen zu können ruft das Universitätsklinikum Leipzig zur Teilnahme an einer Studie zum „Psychisches Befinden und Verhalten während der Covid-19 Pandemie auf“-
    Teilnahmeaufruf für Studie des Universitätsklinikums Leipzig-
    Wer finanziert das wohl zu welchem Zweck?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.