“… dann seid ihr dran!” § Dr. Justus P. Hoffmann, Anwalt für Medizinrecht

Von | Oktober 14, 2020

Ein Hinweis, wie weit die Garantenstellung des Lehrers strafrechtlich reichen kann. Die Ausführungen gelten natürlich auch für rechtswidrig handelnde Schulleiter, die meinen, die Hausordnung der Schule dahingehend “erweitern” zu müssen, den Schülern und Lehrern eine “Gesichtswindel” verordnen zu können, obwohl sie dazu keinerlei Ermächtigungsgrundlage besitzen.

.

3 Gedanken zu „“… dann seid ihr dran!” § Dr. Justus P. Hoffmann, Anwalt für Medizinrecht

  1. Anymonus

    HERRLICH!!!

    Ich bin von Berufs wegen zwar kein Jurist, allerdings seit Beginn der unsäglichen Rechtsbeugung in vielen Bereichen während dieser Plandemie auf Seiten derer, die knallharte Konsequenzen für diejenigen fordern und durchsetzen, die meinen, kraft ihrer Wassersuppe ihre Mitmenschen oder gar Schutzbefohlene terrorisieren zu müssen. Leider zeigt sich in der gegenwärtigen Situation ein ungeahnt ausgeprägter Masochismus einiger Zeitgenossen, wie eben Herr Söder, der meines Erachtens lieber Gewalt als Bußgelder verordnen würde, hätte er diese Macht dazu. Und solche Menschen sind in Deutschland Ministerpräsident. Unfassbar!

    Auch mir geht es nicht um Genugtuung oder Häme. Leider realisieren nicht wenige Menschen ohne drastische Konsequenzen, teilweise strafrechtlicher Natur, überhaupt nicht, dass sie Grenzverletzung begehen, und zwar am laufenden Meter, oder sie glauben gar, unantastbar zu sein. Werter Herr Söder, auch ihre Immunität ist begrenzt!

    Leider ist auch Realität geworden, dass Recht tendenziell nur noch der Gang zum Gericht einigermaßen wahrt, wobei das die Ausnahme und nicht die Regel sein sollte. Man weiß das auch, lässt es aber darauf ankommen. Ergo muss sich der Bürger unablässig gegen die Verwaltung wehren, die ihm auf die Pelle rückt. Obwohl ich ein sehr, sehr verträglicher, grundsätzlich ausgleichender, auf Güte, Rücksicht, ja sogar Nachsicht setzender Mensch bin, zeigt mir die Plandemie, dass der Staat bzw. die Verwaltung fast ausschließlich die Sprache der Stärke i.S.v. Zurückweisung, Selbstverteidigung und Notwehr versteht bzw. akzeptiert.

    Auf Letzteres machte am WE KriHauKo Michael Fritsch aufmerksam, der darauf hinwies, dass bei aller Friedlichkeit und Friedfertigkeit niemand ungerechtfertigte, widerrechtliche Gewalt – insbesondere der Polizei – über sich ergehen lassen muss. Was würde wohl geschehen – rein hypothetisch! – wenn ein randalierender Polizeibeamter in Notwehr außer Gefecht gesetzt würde? So etwas ist möglich, trotz Kampfmontur, wenn man die Schwachstellen kennt, und außerdem rechnet die Polizei nicht damit, dass sich der schwache Bürger wirklich wehrt.

    Das ist dann kein Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sondern Abwehr widerrechtlicher Gewalt. Selbstverständlich wissen wir alle, dass die Staatsgewalt im Eigenbedarfsfalle IMMER Rechtfertigung für ihr Handeln findet und dies auch vor Gericht durchsetzen wird — nämlich mithilfe der weisungsgebundenen und oft bereitwillig hörigen Staatsanwälte. Der Staat hat immer Recht – das möchten nur manche Träumer nicht wahrhaben, die sich vormachen, wir lebten in der BRD in einem Rechtsstaat, in dem alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind. Bullshit! Recht hat/bekommt am Ende derjenige mit der wenigsten Skrupel.

    Daher kann nicht oft genug wiederholt und betont werden, sich die Insider-Hinweise der Kritische Polizisten e.V. und insbesondere von Herrn Wüppesahl reinzuziehen und extrem ernst zu nehmen. Sonst ist der Widerstand im schönen Deutschland und der wunderbaren BRD bald Geschichte. Und deswegen ist blinder Aktionismus völlig deplatziert, und deswegen sind die meisten “Demos” auch vollkommen ungefährlich für die Staatsmacht. Deswegen drischt man auf Querdenken ein, während BLM oder Greta Thunberg unbehelligt bleiben und sogar hofiert werden.

    Merke:
    Erfolg entscheidet sich nicht auf der Straße. Erfolg hat, wer Schach, Go, o.Ä. kapiert. Wer strategisch zu denken und handeln überhaupt in der Lage ist. Das sind die Allerwenigsten, wie hier illustriert wird.

    Dr. Marc Benecke aus Köln, seines Zeichens Forensiker und Kriminalbiologe, fordert Mitmenschen öffentlich auf, gegen andere Menschen anzugehen, die keine Maske tragen (und diese blöd von der Seite anzulabern). Da drängt sich die Frage auf, ob sogar Fachleute inzwischen verrückt geworden sind? Oft kommt es mir vor, als haben die Menschen schlichtweg den Verstand verloren.

    Antworten
  2. Pingback: “… dann seid ihr dran!” § Dr. Justus P. Hoffmann, Anwalt für Medizinrecht – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  3. Christine Rau

    Lieber Herr Hofmann und Kolleg*innen,
    im Namen der Gesundheit unserer Kinder auf der GANZEN WELT danke ich Ihnen aus tiefstem Herzen für Ihr Engagement, Ihre fachlich fundierten Informationen, für Ihren Mut in die Öffentlichkeit zu gehen und für Ihre RIESENUNTERSTÜTZUNG aus MENSCHENLIEBE 🙂
    herzliche und verbundene Grüße
    Dipl.-Päd. Christine G. B. Rau – Waldorferzieherin, glückliche Mutter von drei jugendlichen Kindern, Dozentin und Diplompädagogin 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.