Demonstration in Strasbourg – Contre le pass sanitaire!

Wem Berlin zu weit entfernt ist, der findet im eigenen Umkreis zahlreiche Gelegenheiten an Demonstrationen teilzunehmen, die sich gegen die irrsinnige “Corona”-Politik der Regierungen richten. Nach Stuttgart und Karlsruhe war diesmal das Ziel des persönlichen Protestes die elsässische Metropole Straßburg. Dort versammelten sich ca. 1000 bis 1500 Menschen um gegen den “Pass sanitaire” zu protestieren.

Der “Pass sanitaire” ist ein vergleichbares Knebelinstrument  wie die “3G”-Regel in Deutschland. Die Deutschen traktiert man mit “Regeln”, der Franzose bekommt einen “Pass”. Die Absicht dahinter ist identisch. Wer in Frankreich ein anderes als ein Privatgebäude betreten will, muss einen “Gesundheitspass” vorlegen, der in elektronischer Form den “Nachweis” erbringt, dass der Inhaber gegen “Corona” vollständig geimpft, genesen oder kurz vorher getestet wurde.

Der “Pass sanitaire” ist damit ein unglaublich faschistoides Konstrukt, das dem autoritären Staat letztlich die Möglichkeit gibt, Menschen nach ihrem Impfstatus beliebig zu diskriminieren. Die Franzosen, die den ersten “Lockdown” ihres Präsidenten noch einigermaßen klaglos hingenommen hatten und sich mehrere Wochen im Haus mehr oder weniger durchgängig einsperren ließen, haben jetzt endlich mobilisiert und gehen zu Millionen regelmäßig samstags auf die Straße. So auch, wie heute, in Straßburg.

Anfangs war der Place de la République im Zentrum der Stadt noch relativ leer, aber sehr bald kam eine große Menge an Demonstranten aus Frankreich (OK, das war zu erwarten!), aber auch aus Deutschland (Nein? Doch! Ooooh!), Polen, Griechenland und anderen europäischen Ländern, die sich wohl in der Nähe aufhielten oder in der Gegend ansässig sind.

Es gab Reden auf Französisch und Deutsch und die Stimmung war prächtig. Im Gegensatz Deutschland, wo die Polizei regelmäßig friedliche Demonstranten zusammenknüppelt (wie dieses Wochenende unter dem ex-SED-Innensenator Geisel in Berlin wieder einmal und natürlich nur aus Gründen des Gesundheitsschutzes, versteht sich!) hielt sich die Polizei hier total im Hintergrund.  In der Ferne standen ca. 10 Mannschaftswagen, mehr war nicht zu erkennen. Hier nun ein paar Impressionen von der Protestveranstaltung:

 

Der freundliche Herr meinte nur “Merkel criminelle”. Leider ist mein Französisch so gut nun auch wieder nicht, dass ich ihm widersprechen konnte…

Kommentare

  1. War das nicht gefährlich so ohne 3-G-Status und ohne Mund-Nasen-“Schutz”?!
    Diese Masken sind zwar wie die Bezeichnung aussagt nur für OP und für den Arbeitsschutz dienlich. Dass sie sog. “Viren” abhalten wird ja extra ausgeschlossen, aber trotzdem könnten sie doch beruhigend wirken – psychologisch gesehen und durch die CO2-Rückatmung.

    Nicht das es nach diesem Event wieder 0,0000001 % sog. positive “Testungen” und dann womöglich noch 0,00000000000000000000000000000000000001 % sog. “C”-“Tote” gibt.

    1. Nö, das war absolut ungefährlich, zumindest meiner laienhaften Meinung nach. Ich werde aber beobachten, ob sich bei mir in den nächsten Tagen die entsprechende tödliche Infektion einstellt. Wenn jetzt demnächst auf dieser Seite also keine weiteren Berichte mehr erscheinen, so gibt es zwei Möglichkeiten:

      – Ich wurde vom “tödlichsten aller Viren” ereilt.
      – Ich wurde “abgeholt” und sitze in einem Umerziehungslager und das ohne Netzzugang. 😉

      Wobei letzteres wenig sinnvoll sein dürfte. Ich lasse mich schlechterdings nicht mehr erziehen. Durch niemanden. 🙂

      PB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.