Farbenspiele – Den Fernsehzuschauer für dumm verkaufen

Von | April 11, 2021

Wer heute noch bei den ÖR-Sendern seine “Informationen” bezieht, dem ist im Prinzip nicht mehr zu helfen. Die Kunst der Meinungsmaipulation durch selektive Information findet man bei diesen Anstalten in ihrer am besten entwickelten Form. Wir müssen das nicht erörtern. Wer sich mal kurz über Meinungsunterdrückung, Halbwahrheiten und Lügen im deutschen Staatsfernsehen kundig machen möchte, dem sei dieser Artikel in der Neuen Zürcher Zeitung empfohlen. Eine Zeitung, die man übrigens noch lesen kann, im Gegensatz zum Presseeinheitsbrei im “Neuen Deutschland”.

Kommen wir zurück zur ARD, namentlich der “Tagesschau” und einer besonders plumpen Manipulation. Einer Manipulation, bei der man sich wirklich fragt, für wie dumm eigentliche die Macher dieser Sendung ihre Zuschauer halten. Es geht um die Inzidenzzahlen für Covid-19. Wir hatten hier bereits mehrfach berichtet, warum diese Zahlen an sich schon Schwindel sind (Artikel) . Aber selbst wenn diese Inzidenz noch nicht ausreicht, die Knebelmaßnahmen der Regierung zu rechtfertigen, springt der ÖR-Staatsfunk gerne in die Bresche.

Die Westversion der “Aktuellen Kamera”, die “Tagesschau”, stellt die Inzidenz für Covid-19 mit Karten dar. Irgendwann zwischen März und April 2021 wurde aber die Einfärbung der Karten ausgenscheinlich geändert. Und siehe, da, die Panik bekommt eine Farbe und die ist dunkelrot:

(Quellenangabe gem. §51 UrhG: tagesschau.de abgedruckt auf twitter.com)

Der ebenso simple wie dumme Trick: Man ändert einfach die Skalierung. Und zwar an beiden Enden der Skala: Der untere Grenzwert wird abgesenkt (von 25 auf 20), so ist sichergestellt, dass noch weniger Landkreise diese Farbe erreichen.

Und auch am oberen Ende wird munter getrickst. War vorher die maximal dunkle Farbe der Inzidenz >500 vorbehalten, greift diese Farbmarkierung jetzt bereits ab 200.

So erreicht man schnell und unkompliziert eine weitgehend dunkelrote Karte und kann damit die Panik der getäuschten Fernsehzuschauer, die natürlich in Mehrheit die Umstellung der Kartendarstellung nicht wahrnehmen werden, steigern oder hochhalten. Ganz im Sinne von Frau Merkel und ihrer Entourage, die sich wöchentlich neue Ideen ausdenken, wie man die deutsche Bevölkerung weiter ihrer im Grundgesetz garantierten Rechte berauben kann. Frei nach der Devise “Helge, hast Du noch eine Idee?”. So soll ja die Schnapsidee von der “Osterruhe” zu Stande gekommen sein.

 

2 Gedanken zu „Farbenspiele – Den Fernsehzuschauer für dumm verkaufen

  1. ...

    Alles schon in der Schulzeit erprobt, „verstanden“, eingeübt. Denn der ganze Präsentationsmist hat nichts mit eigenständigem Denken zu tun. Sollte dafür Anlass sein, wird aber anschließend nur mit „Feedback“ bewertet und benotet. Alltäglich gängige Praxis in der Schule. Also lernen die Schüler weder beim Erstellen etwas (möglichst einfach aus dem Netz Daten ziehen, anpassen) noch im Anschluss daran.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.