Die Dominanz der Dummheit

Von | November 25, 2020

Gestern wurde ich entsetzt Zeuge, wie weit der intellektuelle Niedergang in diesem Land schon vorangeschritten ist. Um mit mir gemeinsam in diese geistigen Katakomben herabzusteigen, muss ich Ihnen leider zumuten, dieses unten verlinkte Video anzusehen. Wenn Sie es nicht ganz bis zum Ende schaffen sollten, ist das kein Problem, ein paar wenige Minuten reichen aus. Den Rest werde ich versuchen zu referieren. Schmerzensgeld möchte ich nicht dafür.

Zuerst: Das peinliche Szenario spielte sich, wie Sie sehen, nicht irgendwo ab, sondern fand vor der sog. “Bundespressekonferenz” statt. Die Hauptakteure waren eine ehemalige inoffizielle Mitarbeiterin (IM) des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (auch bekannt als IM “Victoria”, Klarname Annetta Kahane), ein mehrfacher Studienabbrecher, wie in solchen Kreisen üblich ohne erlernten Beruf und zwei Ansager als Statisten.

Frau Kahane ist laut Berufsangabe auf Wikipedia immerhin “Journalistin”. Ein Zusatzeinkommen generierte sie in den Jahren von 1974 bis 1982 als “freie Mitarbeiterin” (Tätigkeitsbeschreibung “Spitzel*INN_IN”) im Dienste von “VEB Horch und Guck”. Sie und der SPD-Junior Kühnert (wie gesagt von Beruf Studienabbrecher) durften ca. 60 Minuten darüber referieren, in wieweit ihrer Meinung nach die Unterstützer der regierungskritischen Skeptikerbewegung bezüglich des sog. “Coronavirus” bzw des darauf aufsetzenden Regierungshandelns bereits antisemitisch unterwandert seien. Was haben das Eintreten für Freiheit und Grundrechte nun eigentlich mit “Verschwörungstheorien” und Antisemitismus zu tun? Ich weiß es nicht und auch nach dem Ansehen dieser “Pressekonferenz” war ich nicht schlauer.

Frau Kahane tat eingangs der Veranstaltung das, was sie am besten kann: Sie trug in einem ebenso ellenlangen wie langweiligen Duktus vollkommen abstruse Thesen vor. Das liebste Thema von solchen Zeitgenossen sind ja immer die bekannten “rechten Verschwörungstheorien”, welchen ihre Gegner angeblich nachhängen sollen. Denn wenn es intellektuell zum sprichwörtlichen “Ende der Fahnenstange” kommt (was bei den Genossen ja regelmäßig sehr früh der Fall ist), kommen eben die Themen “Verschwörungstheorie”, “Verfassungsfeindlichkeit”, “Antisemitismus” etc. als ultima ratio auf die Agenda. Der kognitive Letztschlag, quasi.

Frau Kahane eröffnete den Reigen der geistigen Talfahrt und wusste gleich mit besonderen Verstandesleistungen aufzuwarten. Ihre schrägste These ging in etwa so:

“Verschwörungsideologien gab es schon immer, aber jetzt in ‘Corona-‘Zeiten hat das eine unglaubliche Konjunktur bekommen.” (4:30)

Alles klar. Wenn man nicht mehr weiter weiß, ist der politische Gegner eben ein “Verschwörungsideologe”. Passt immer und hat bei der Zielgruppe auch immer den gewünschten Effekt. Belege für die gemachten Aussagen fehlen natürlich, wie immer bei diesen linken “Vordenkern”, vollkommen. Es werden einfach mal ein paar abstruse Thesen in den Raum gestellt. Wird schon laufen! Warum sollte man den Unsinn, den man da über den Sender schickt, auch begründen? Das Publikum glaubt den Quatsch offenbar.

Ganz abgesehen davon würde ich mich wirklich dafür interessieren, wo bei der Nennung der Tatsache, dass z. B. der PCR-Test, auf dem das gesamte “Corona”-Regime gründet, denn nachweislich nicht für die Diagnostik am Patienten zugelassen ist, die Verschwörungskomponente sein soll? Steht doch drauf! “For scientific research only!”. Oder wo ist die Verschwörung  zu finden, wenn man nachweist, dass “Corona” eine Fallsterblichkeit im Bereich von 0,2% aufweist? Oder warum trägt man den bekannten Aluhut, wenn man statistisch belegt, dass letztes Jahr (i. e. “vor Corona”!) wesentlich mehr Menschen wegen schwerer Atemwegserkrankungen in Krankenhäusern behandelt wurden als in diesem angeblich so schlimmen “Corona”-Jahr?

Ich hätte darauf gerne Antworten. Aber die beiden Heißluftgebläse von der Linksfront werden sie mir nicht geben wollen. Oder sie werden es nicht können.

Weiter im Text: Nach dem erfolgreichen “Opener” von Frau K. sollte man sich wirklich anschnallen. Denn nachdem sie sich gestenreich warm gequasselt hatte, nahm der der Unsinn, den sie da ex cathedra verkündete, nochmal mächtig an Fahrt auf:

“Verschwörungsideologien haben immer, IMMER(!) ein antisemitisches Betriebssystem, denn der Antisemitismus ist ja selbst die älteste Verschwörungstheorie überhaupt.” (ebd.)

OK, das war er nun, der intellektuelle Schlag in die Magengrube! Ich musste nach Luft ringen. Glücklicherweise trage ich keine Gesichtswindel. Der Vortrag von “IM Victoria” war an böswilligem Hintertreiben jeder Vernunft und Logik nämlich nicht mehr zu übertreffen. Und das Schlimme ist, dass diese Frau so einen Mist in der Bundespressekonferenz vortragen darf. Im Stadtpark auf einer Obstkiste stehend wäre derlei ja noch in Ordnung gewesen, aber hier quasi als die Repräsentanz eines Staates aufzutreten, das ist schon ein starkes Stück.

Auch hier kommen mir wieder jede Menge “dumme Fragen” in den Sinn:  Wo ist denn das “antisemitische Betriebssystem” (Zitat Kahane) bei der angeblich im Studio gedrehten Mondlandung (wohl eine der bekanntesten Verschwörungstheorien) zu finden? Was ist “judenfeindlich” bei der behaupteten Ermordung von John F. Kennedy durch “Illuminaten”, was bei den mittels “HAARP” ausgelösten Gedankenmanipulationen bzw. der gezielten Beeinflussung des Wetters usw. usw. Welchen Bezug zur Feindschaft gegen Juden haben all diese abstrusen Thesen, Frau Kahane? Bitte erklären Sie mir das!!!!

Und wie ist das eigentlich mit dem Publizisten Hendrik M. Broder? Der ist ein vehementer Kritiker dieses irrsinnigen “Corona”-Regimes und Jude. Ist der nun auch ein “Antisemit”? Ich bitte dringlichst um Erläuterung!

Ich denke, man tut Frau Kahane nicht weh, wenn man den von ihr da öffentlich geäußerten Blödsinn auch in die Reihe der Verschwörungstheorien einreiht. Er passt dort sehr gut hin. Wollte man ihr die Ehre hingegen nicht erweisen, kann man ihr Gerade auch einfach unter “Blödsinn” verbuchen.

Mein Fazit nachdem ich knapp bis zu der fünften Minute tapfer durchgehalten habe: Die Frau hat ein Problem, das sie dringend mit einem Fachmann der “sprechenden Medizin” diskutieren sollte. Wahnvorstellungen darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Wenn man den Redebeitrag von Frau Kahane darüber hinaus analysiert, wird man merken, dass die Dame sehr gut im Produzieren von dem ist, was man neuerdings ein “Narrativ” nennt, also eine Erzählung. Wortreich erläutert sie, wie die angeblichen “Antisemiten” in der “Querdenker”-Bewegung alles “könnten…wollen…würden…bla-bla-bla”, aber konkret war nichts zu vernehmen. Die Frau ist so fürchterlich aufgeblasen, ein Heißluftballon muss vor Neid erblassen.

So, und dann wechselte der/die/das Vortragende. Es kam “Klein-Kevin” an die Reihe, dessen berufliche Karriere ja außerhalb der Politik als Mitarbeiter eines Callcenters ihren Höhepunkt erreicht haben soll (so wird zumindest kolportiert), und der durfte dann auch etwas zum Besten geben.

Der Junggenosse, das ist schon länger bekannt, gehört ebenfalls nicht zu den geistigen Spitzenkräften dieser Republik. Aber das, was ihm an kognitiven Fähigkeiten fehlt, macht er durch ein lautes und ausdauernd arbeitendes Mundwerk wett. Und das ist ja immerhin etwas. Der Mann kann politisch etwas. Nur was?

Substanzielles hatte der Herr JUSO-Chef (wer wählt den eigentlich?) aber nicht vorzutragen, er bemühte sich jedoch redlich, ebenfalls “Corona”-Skeptiker mit Judenhassern in einen Topf zu werfen. Überzeugend ist es ihm aber auch nicht gelungen. Aber ich konnte ihm auch nicht lange zuhören. Zumindest kommt er sich, man sah es an Sprache, Gestik und Mimik, sehr wichtig und bedeutungsvoll vor. Ich habe ihn dann aber auch schnell auf “stumm” geschaltet. Das war reine Notwehr meinerseits.

Fazit: Das, was uns hier präsentiert wird, ist der vollkommene geistige Niedergang unserer Republik. Ein Niedergang, dessen Protagonisten aber offenbar diesen Staat zu dominieren beginnen. Früher war das deutsche Volk, so sagt man, das “Volk der Dichter und Denker”. Heute würde ich sagen, wir sind ein Volk von, zumindest sehr vielen, “Nicht mehr ganz Dichten und Beschränkten”. Und das, was dabei kaum zu ertragen ist, ist: Wir bezahlen diese Leute auch noch! Und zwar auch dafür, dass sie uns solch einen derartigen Stuss erzählen!

Es ist unerträglich. Es verursacht Schmerzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.