Die herbeigetestete “Pandemie” und andere Zahlentäuschungen

Von | Mai 1, 2021

In Kreisen aufgeklärter Menschen hat sich die Erkenntnis festgesetzt, dass sich der groß angelegte “Corona”-Betrug auch mit Hilfe von Zahlen vollzieht. Zahlen, die hochgradig fragwürdig sind wie z. B. die täglich gemeldete Zahl der “Neuinfektionen”, die in Wirklichkeit nur positive Testergebnisse des PCR-Tests sind. Ein Verfahren, das ohne klinische Diagnostik, i. e. die Begutachtung eines Patienten durch einen Arzt, wertlos ist. Wenn die entsprechenden Vorwürfe an das RKI und Politik, die beide dieses Verfahren als “Goldstandard” definieren und darauf die Abschaffung der Grundrechte aufbauen (plus dem darauf aufgesetzten  nachfolgenden Inzidenzschwindel), stimmen würden, dann müsste sich die zahlenmäßige Entwicklung der Testzahlen und der angeblichen “Neuinfektionen” mit SARS-CoV-2 durch mathematischen Nachweis darstellen lassen. Wir wollen dieser Fragestellung heute nachgehen.

Datenbasis sind verschiedene Datensätze vom Robert-Koch-Instituts (RKI). Zuerst die Daten für die Anzahl der pro Woche durchgeführten PCR-Tests:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Testzahl.html

Stellt man die Zahl der Tests und die Anzahl der positiven Testergebnisse einander gegenüber, ergibt sich eine Zweiteilung, was das Auffinden einer möglichen Korrelation betrifft:

Links der grünen Linie, also vor Mitte Oktober 2020, steigt die Zahl der Tests an, aber die Zahl der “Infizierten” folgt nicht. Nach diesem Zeitpunkt sieht es ganz anders aus: Die “Peaks” in der Zahl der Tests zeigen häufig auch ein lokales Maximum bei den Positiven. Woher die Zweiteilung kommt, darüber kann man nur spekulieren. Eine mögliche Erklärung wäre, dass man z. B. den Wert der Amplifikationszyklen des PCR-Tests (Ct-Wert) hochgesetzt hat um mehr positive Testergebnisse zu produzieren. Aber das ist nicht gesichert.

Noch deutlicher wird der Zusammenhang, wenn man die Differenz zur Vorwoche, also den Anstieg oder Abfall der Kurven herausarbeitet.

Man erkennt mehrere Stellen (grün markiert), an denen es eine eindeutige Korrelation zwischen Anzahl der Test im Vergleich zur Vorwoche gibt und der Anzahl der daraus resultierenden positiven Testergebnisse. Diese Korrelationen sind besonders auffällig, wenn die Zahl der PCR-Test erheblich schwankt. An anderen Stellen fehlt dieser Zusammenhang indes. Eine gewisse Latenz infolge der Bearbeitung der Tests in den Laboren wird man aber zurechnen müssen. Trotzdem scheint die Abhängigkeit der positiven Ergebnisse kein Zufall zu sein. Hier würde man ein “Herbeitesten” der “Pandemie” vermuten können.

Allerdings könnte man nun im Gegenzug argumentieren, dass eben zu bestimmten Zeiten mehr Personen real erkrankt waren, was wiederum die Zahl der positiven Testergebnisse steigen lassen würde. Um das herauszufinden,  haben wir vom RKI noch die Zahlen der je Woche hospitalisierten Personen abgerufen. Denn wer mit Covid ins Krankenhaus muss, für den gibt es eine Diagnose bzw. eindeutige Indikation. Diese Person ist dann definitiv krank. Baut man diese Zahlen, natürlich adjustiert nach Kalenderwoche, in die Grafik ein, ergibt sich folgendes Bild:

Auf den ersten Blick wird erkennbar, dass die Zahl der wirklich Erkrankten rein gar nichts mit der Anzahl der Tests bzw. der Anzahl der positiven Tests zu tun hat. Egal ob die Zahl der positiven Testergebnisse ab- oder zunimmt, die Zahl der Patienten im Krankenhaus bleibt weitestgehend gleich.

Nimmt man nur die Zahl der positiven Tests als Absolutwert (also keine Differenz zur Vorwoche) und vergleicht sie mit den ins Krankenhaus eingewiesenen Personen, wird die Täuschung der Bevölkerung mit den angeblichen “Infizierten” noch deutlicher:

Es gibt keinen  Zusammenhang zwischen den wirklich Erkrankten (orange) und den positiven Testergebnissen (blau). Besonders auffällig ist am rechten Rand der Grafik der Abfall der Zahl an Krankenhauspatienten mit Covid-19 und der simultane drastische Anstieg “positiv” Getesteten. Auffälliger kann der amtlich vollzogene Betrug nicht zu Tage treten.

Deutlicher zeigt es noch folgende Grafik:

Die blaue Kurve stellt den Anteil der positiven Testergebnisse als Anteil an allen Testergebnissen dar. Derzeit liegt er bei >12%. Die Kurve in orange ist der Anteil der im Krankenhaus befindlichen Personen an jenen, die ein positives Testergebnis haben UND die so schwer erkrankt sind, dass sie stationär behandelt werden müssen. Dieser Anteil liegt knapp über 2% und ist vorher wöchentlich stetig gefallen.

Anders gesagt: Während prozentual immer mehr Menschen ein positives Testergebnis erhalten, kommen davon immer weniger aufgrund einer Covid-19-Erkrankung ins Krankenhaus. Auch ein Indiz für einen groß angelegten Betrug. Oder Covid-19 hat sich abgeschwächt. Dann wäre das Geschwätz von den “gefährlichen Mutanten” aber ebenfalls eine Lüge. Was es vermutlich auch ist. So oder so.

7 Gedanken zu „Die herbeigetestete “Pandemie” und andere Zahlentäuschungen

  1. Christian P.

    Was den “Betrug” mittels bestimmter Zahlen angeht, so kann ich jedem wirklich Interessierten einmal den genauen Blick in die sogar vom RKI täglich veröffentlichten Zahlen und Berichte empfehlen. So wird z.B. jeden Dienstag der Anteil “Hospitalisierter und Verstorbener COVID-19 Fälle” veröffentlicht. Siehe hier:
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Klinische_Aspekte.html

    Dabei lässt sich in der Tabelle zwar genau erkenne, dass zwar die Anzahl der Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung seit März angestiegen ist, dass jedoch gleichzeitig der prozentuale Anteil der Verstorbenen seit Jahresbeginn(!) von rund 4% von Woche zu Woche auf nunmehr rund 0,4% gesunken ist!

    Mittlerweile wurde von wissenschaftlicher Seite in einer Studie aus England ebenfalls eindeutig nachgewiesen, dass die angeblich so “gefährliche Mutante” aus Großbritannien zwar wohl infektiöser sei, jedoch nicht tödlicher(!) wie es seit Beginn des Auftretens von Frau Merkel und Konsorten stets behauptet und nie wissenschaftlich nachgewiesen wurde. (Link zur englischsprachigen Studie siehe hier: https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(21)00170-5/fulltext#%20 Zeitungsartikel von RT Deutsch hierzu siehe hier: https://de.rt.com/europa/115866-ist-angst-unbegruendet-mutante-b117-laut-britischen-wissenschaftlern-doch-nicht-toedlicher/ )
    Interessanterweise wurde diese wissenschaftliche englische Studie genau am 12.April in “The Lancet”, dem wissenschaftlichen Ärzte-Fachmagazin schlechthin, veröffentlicht. Also genau einen Tag bevor der Dt. Bundestag erneut das Infektionsschutzgesetz geändert und die Merkelsche “Notbremse” für Deutschland mit seinen weiteren Grundrechtseinschränkungen beschlossen hat, mit der Begründung der Überlastung der Intensivstationen durch COVID-19-Patienten und der angeblich so “gefährlichen Mutante” aus England!
    Da stellt sich mir doch die Frage, wer hier eigentlich die wirklich “gefährlichere Mutante” ist, die Virusvariante aus England oder Frau Merkel und Konsorten selbst..?

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Diese Entkopplung der “Inzidenz” von der realen Erkrankung sieht man ebenfalls in Deutschland, zumindest, was die Hospitalisierung betrifft. Nur interessiert das niemanden der Politikerdarsteller. Wenn die diese Tatsache bekannt geben würden würde der ganze “Corona”-Hoax sofort kollabieren und sie stünden als Täuscher da. Was sie letztlich auch sind. Das ganze Täuschungsmanöver ist darauf angelegt, Grundrechte abzubauen und da interessieren Fakten nicht wirklich.

      Peter B a i e r

      Antworten
      1. Anymonus

        Corona ist weniger einer Krankheit als ein Programm mit diesem (Deck-)Namen: Operation Covid. Selbstverständlich existiert diese Erkrankung, sie wurde jedoch für politisch-ideologische Zwecke gekapert. Langsam beginnen das einige Menschen zu realisieren. Die anfängliche Angst wandelt sich zunehmend in Stärke und die Betreibenden mauern. Sie verlieren zusehends die Initiative und werden in die Defensive gedrängt. Massenmedien werden ausschließlich von Gläubigen konsumiert und haben wenig Effekt und Einfluss auf Selbstdenker.

        Aber Achtung! Das alles ist selbstredend voraussehbar, deshalb wird derzeit die nächste Stufe gezündet: Durch die Impfungen werden die Menschen wirklich krank. Das Verbrechen besteht in vorsätzlicher Schädigung, um noch drakonischere Einschnitte vornehmen zu können. Demnächst soll Reisen komplett verboten werden. Derzeit wird vor den Niederlanden gewarnt, die ein wenig “öffnen”. Dort werden wiederum künstliche Infektionen initiiert. Jedes einzelne Land spielt seinen Part im vorausgeplanten Ping-Pong-Effekt.

        Dadurch, dass vieles in PPP – publich-private-partnership – umgewandelt wurde, unterliegt vieles NICHT mehr dem öffentlichen Recht, sondern dem Privatrecht! Firmen werden die Impfung als Zugangs- bzw. Einstellungsvoraussetzung fordern, ohne dass es eine Rolle spielt, ob eine Gefährdungslage vorliegt. Sie missbrauchen Definitionen und Begriffe als Waffe. Ziel ist, die “Biosphäre Mensch” gegen sich selbst zu installieren. Darauf baut Transhumanismus auf: der Verschmelzun von Mensch und Maschine. Allerdings wird dazu kein einziger Mensch jemals gefragt werden. Soweit der Plan. Alles nachlesbar, alles öffentlich, alles transparent.

        Frage: Wollen WIR das? Wenn wir NEIN sagen, endet das Spiel. Sie brauchen IMMER die stillschweigende Zustimmung. Einige nennen das den göttlichen Plan. Andere sagen Licht und Schatten. Wieder andere nennen es Polarität.

        Wie dem auch sei: WIR haben die Chance, eine Wahl zu treffen. Diese Wahl ist richtungsweisend. Es ist eine Wahl für das 3. Jahrtausend.

        Antworten
  2. Anymonus

    Heute Abend habe ich Strafanzeige wegen der Hausdurchsuchung des Weimarer Amtsrichters bei der Staatsanwaltschaft Erfurt und der Generalstaatsanwaltschaft in Jena gestellt.

    Als naheliegende Straftatbestände fallen mir insbesondere die Folgenden ein:

    – Verfolgung Unschuldiger gem. § 344 StGB,
    – Rechtsbeugung gem. § 339 StGB,
    – Verfassungs-Hochverrats gegen den Bund gem. § 81 Abs. 1 Nr. 2 StGB,
    – Nötigung im Amt gem. § 240 Abs. 1 und Abs. 4 StGB.
    – Verleitung eines Untergebenen zu einer Straftat gem. § 357 StGB,
    – Vorteilsannahme gem. § 331 StGB und/oder der Bestechlichkeit gem. § 332 StGB.

    Spannend würde es selbst dann werden, wenn das Verfahren eingestellt wird. Denn eine Einstellung begründet möglicherweise seinerseits den Verdacht u.A. der Strafvereitelung im Amt.

    Warum Hochverrat? Schutzgut des § 81 Abs. 1 Nr. 2 StGB ist die verfassungsmäßige Ordnung des Bundes; dies umfasst die Verfassungseinrichtung der richterlichen Unabhängigkeit aus Art. 97 GG.

    Eine willkürliche Anordnung oder Durchführung strafprozessualer Zwangsmaßnahmen gegen Mitglieder der Richterschaft zum Zwecke der faktischen Einschränkung der richterlichen Unabhängigkeit im Wege der Einschüchterung stellt diese grundlegend in Frage.

    Antworten
  3. Anymonus

    Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. Das ist, was uns linksgrüne (National-)Ökofaschisten im Wege der Suspendierung der Verfassung samt Grundrechten – die sie immer gehasst und abgelehnt haben; vgl. BVerfGE zur Rechtspersönlichkeit Ungeborener zum Zwecke der Abtretung von Rechten an zukünftige Generationen! – deutlich vor Augen führen. Diese Ökofaschisten winden uns unsere Rechte dadurch aus der Hand, dass sie sie in die Zukunft verlagern – “Klimaschutz” ist nichts weiter als ein juristisches Vehikel der Suspendierung.
    Deswegen ist essentiuell wichtig, sich in Jura und dem sogenannten Legal Code auszukennen um zu begreifen, wie “Recht” chiffriert ist. Merke: Wissen ist nur sinnvoll, wenn m an es an-wendet!

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Für mich als liberal bis libertär denkenden Menschen sind die Aussichten, die sich mit der kommende, also linken, Bundesregierung verbinden, ein Anlass für Alpträume. Der Linke (egal ob rot oder grün) ist nämlich IMMER ein Feind der Freiheit. Zumindest der Freiheit der anderen. Diese Leute wollen den totalen und autoritären Erziehungsstaat, denn sie sind davon überzeugt, die einzige Wahrheit zu kennen. Und das Volk muss dann eben entsprechend erzogen werden. Zur Not mit Verboten, Strafen und Gängelung. Und wenn sie nicht mitmachen wollen, bei der schönen, neuen kunterbunten Welt, gibt es im Extremfall den Rausschmiss, wenn man denn kann. Dann gibt es zum Beispiel für den “Tatort”-Kommissar kein weiteres Engagement, wie es der SPD-Mann vom Rundfunkrat gefordert hat.

      Diese autoritative und intolerante Haltung der Obertoleranten liegt m. E. auch an ihrer intellektuellen Inkompetenz, andere sagen “Dummheit” dazu. Nämlich zu erkennen, dass es a) die Wahrheit nicht gibt (ein Grundproblem der Erkenntnistheorie) und b), wenn man die Wahrheit gefunden zu haben glaubt, man demzufolge natürlich im Irrtum ist.

      Ob nun zu “klimagerechtem” Verhalten erzogen werden soll oder, wie bei “Corona”, zum angeblich sozialen Verhalten (“Ich schütze Dich, Du schützt mich” und anderes pseudo-soziales Bla-Bla mehr) ist letztlich unerheblich. Es geht immer darum, dass sich diese Leute als “die Guten” profilieren wollen, obwohl sie überhaupt nicht gut handeln. Sie geben z. B. vor, im Rahmen der durch sie ausgerufenen “Pandemie” die Gesundheit schützen zu wollen, treiben aber Menschen massenhaft in die Armut, die Isolation, die Depression etc.

      Allerdings müsste man noch eruieren, ob diese linken Pseudoweltverbesserer das wirklich nicht merken, oder ob Vorsatz hinter diesem Schädigungsverhalten steckt. Wobei das bei jedem Individuum aus dieser Klientel anders verteilt sein kann. Ignoranz und Bösartigkeit sind wohl in jeder Person komplementär angelegt.

      Peter B a i e r

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.