Eilmeldung: Merkel lässt das Verbot von Auslandsreisen prüfen

Von | März 24, 2021

In der Presse wird gerade folgende Meldung durchgereicht:

(Quelle tag24.de)

Die Bundesregierung prüft, ob Reisen in beliebte Urlaubsgebiete im Ausland wegen der Corona-Pandemie vorübergehend unterbunden werden können. (ebd.)

“Verbot von Auslandsreisen”? Kommt mir irgendwie bekannt vor. “Niemand hat die Absicht…” usw.

Apropos, warum legt Frau Merkel das Datum dieser Reisesperre nicht praktischerweise auf den 13. August 2021? Ein Datum mit höchstem Symbolwert. Denn vor genau 60 Jahren wurde am 13.08.1961 die erste Mauer in Deutschland errichtet. Ein Bauwerk, das 40 Jahre die Menschen in der damaligen “DDR” als Gefangene des “real existierenden Sozialismus” hielt. Ein Staat, der dem Sozialismus ein “menschliches Antlitz” gegeben zu haben sich auf seine Fahnen schrieb. Jeder wusste, dass das eine der größten Lügen der Menschheitsgeschichte war. Gott sei Dank waren meine Eltern kurz vor dem Mauerbau aus der “DDR” noch herausgekommen. Der größte Teil der Familie blieb aber in Ulbrichts (später Honeckers) “Arbeiter- und Bauernstaat” zurück und so hatten wir sehr tiefe Einblicke in dieses teuflische System, das die Freiheit der Menschen und vor allem ihre Würde täglich mit Füßen getreten hat.

Aber um mal zum Sachthema zurückzukommen: Es ist schon erstaunlich, wie die “DDR”-Sozialisation bei der Frau nachhaltig durchgeschlagen hat. Politische Wurzeln als “FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda” prägen wohl fürs Leben. Wir erleben bei der Dame in etwa die gleichen autoritären Führungsmethoden wie sie bei den Genossen aus dem “Arbeiter- und Bauernstaat” die tägliche Praxis waren. Frau Merkel, soviel ist mittlerweile klar, hat Demokratie und Pluralismus nie wirklich verstanden.

11 Gedanken zu „Eilmeldung: Merkel lässt das Verbot von Auslandsreisen prüfen

  1. Pingback: Merkels Pläne für ein Reiseverbot gescheitert – Lehrer für Aufklärung

    1. admin Beitragsautor

      Ja, stimmt, das war die Standardbezeichnung, die meine Eltern für diesen Unrechtsstaat immer verwendet haben. Ich stamme eben aus einer zutiefst “revanchistischen” (Kommunistenslang für freiheitlich gesinnte Menschen) Familie. 🙂 🙂

      Antworten
  2. Thomas Höhne

    Der Wahnsinn der heute Regierenden (oder deren “Politbüro”) hin oder her, Inhaltlich ist schon vieles o.k.
    In dem Land DDR, das hier in Anführungszeichen gesetzt wird, habe aber auch ich gelebt. Gänsefüsschen sind ein bisschen Bildzeitungsniveau.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Die Gänsefüßchen sind Absicht. Ich habe die BILD-Zeitung nie gemacht, aber dass sie immer “DDR” schrieben, fand ich cool. Ich konnte Kommunisten schon damals nicht leiden. Und das hat sich bis heute nicht geändert.

      Antworten
  3. Friedrich

    War sie es nicht selbst, die das Wort “postfaktisch” prägte? Bewusstes oder unbewusstes Eigentor?
    Egal, versteht eh kein Mensch mehr was hier passiert.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Zitat aus dem Artikel:

      “Die staatlich verordnete Osterpause ist zwar vom Tisch, aber einen Osterurlaub an der Nord- oder Ostsee soll es weiterhin nicht geben. Bundeskanzlerin Merkel schätzt das Risiko zusätzlicher Kontakte als zu hoch an.”

      Wir haben also den Punkt erreicht, wo die auf keinerlei Fakten basierende “Einschätzung” einer Bundeskanzlerin dazu ausreicht, 82.000.000 Menschen ihre Grundrechte zu nehmen. Hier z. B. (neben anderen) der Art. 11 Abs. 1 GG.

      Ich sehe den Tag nicht mehr fern, da wird Politik anstatt auf wissenschaftlichen Fakten auf der Einschätzung von Wahrsagern mit Glaskugel, Kartenlegern oder Kaffeesatzlesern beruhen. Obwohl, eigentlich ist der Zustand bereits erreicht. Ich nenne so eine Staatsform “Idiotokratie”, die Herrschaft der reinen Idiotie. Und damit der totale Rückzug jeder Rationalität. Was ist aus unserem Land nur geworden?

      Antworten
    2. admin Beitragsautor

      Ach ja, noch ein praktischer Tipp für alle jene, die sich den Spaß am Urlaub nicht nehmen lassen wollen oder die es einfach mal raus aus dem öden und freudlosen Merkel-Lockdown-Land zieht:

      Statt mit dem Flieger kommt man, natürlich etwas beschwerlicher, auch mit eigenen Auto nach “Malle”. Zumindest ist das eine Alternative für Menschen aus Süddeutschland, wo sich die Fahrstrecke innerhalb eines Tages bewältigen lässt:

      – Mit dem Auto nach Barcelona (von hier aus ca. 1300km, also locker zu schaffen)
      – In Barcelona auf die Fähre (Fahrtdauer Barcelona-Palma de Mallorca ca. 7,5h)

      Die letzte Fähre geht so um ca. 23:00 ab “Barca” ab, wenn man das geschickt zeitlich koordiniert, kommt man einigermaßen ausgeruht morgens im Hotel an.

      Alternativ kann man auch an der Costa Brava urlauben, ich finde Cadaques sehr schön, da sehr ruhig. Wer mehr Trubel will, dem seien L’Escala oder L’Estartit empfohlen.

      Viel Spaß im Urlaub!

      Admin

      Antworten
      1. admin Beitragsautor

        Ach ja, hier natürlich auch wieder ein Download, den man zur ausgefüllt Hand haben sollte, wenn es hart auf hart kommt:

        Ausreiseantrag

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.