Endlich weiß ich, was ich tun und lassen darf! DANKE, liebe Landesregierung RLP!

Von | Dezember 1, 2020

Danke, Danke, Danke!!! Liebe Landesregierung RLP! Was würde ich ohne Sie tun? Ich wüsste weder ein noch aus und würde mich permanent falsch verhalten und meine Mitmenschen der realen Gefahr aussetzen, demnächst an der Beatmungsmaschine mit Covid-19 dahinsiechend elend ihr Leben lassen zu müssen. Ganz einfach, weil sie mit mir, dem unentdeckten “Superspreader”, Kontakt hatten. Aber nun kenne ich “die Regeln” und werde fortan endlich sicher leben. Und alle anderen auch. Ich bin so unendlich dankbar.

(Quellenangabe gem. §51 UrhG: https://corona.rlp.de/index.php?id=34836)

Schon die Einleitung erläutert uns, was denn nun konkret angesagt ist:

“REGELN IM CORONA WINTER”

Liebe Landesregierung, ich sage Ihnen jetzt etwas, aber das muss unter uns bleiben! Wir haben seit Jahren eine sog. “Erdüberhitzung” (wg. “Klima” und gaaanz schlimm!) und einen Winter gibt es nicht mehr. Haben uns Greta und Luisa doch letztes Jahr bei ihren freitäglichen Hüpfaktionen laut und deutlich in die Megaphone getrötet. Damals war nämlich noch die Klimakatastrophe angesagt und nicht das fiese kleine Virus.

“Wie wir gemeinsam die Infektionswelle brechen”

Ähem, auch wenn mir das von irgendwelchen Unwissenden wieder als Verschwörungstheorie ausgelegt werden wird: Die “Infektionswelle” findet im Labor statt, was bei bis zu 97% falsch-positiven Testergebnissen (siehe das Papier von Borger et. al) auch nicht unbedingt verwundert. Wenn man PCR-Tests nach der “Methode Drosten” mit einem Ct von 45 durchführt, kann auch eine Papaya “coronapositiv” sein.

Außerdem haben wir Herbst (ja, den gibt es noch!) und da nehmen Atemwegsinfektionen immer zu. Das hat aber wohl noch nie jemand von Ihnen in den Jahren zuvor bemerkt. Kann das sein, liebe Landesregierung? Keine Sorge, im Frühjahr wird es dann wieder besser. Das lassen wir dann 3 oder 4 mal durchlaufen und dann haben Sie es spätestens 2024 verstanden wie so eine Erkältungswelle abläuft. Zur Not haben Sie ja uns von “lehrer-fuer-aufklaerung.de”, wir erklären es Ihnen auch gerne nochmal gesondert. In unseren Reihen gibt es auch Biolehrer*innen*Xe und wir nehmen unseren Bildungsauftrag sehr ernst.

Die Bekämpfung  der “Pandemie” war bis jetzt übrigens ungeheuer erfolgreich. Trotz Dauermaskerade, rigorosem “Komm’ mir nicht zu nahe, Du potenzieller Virenträger!!!” und Dauerabrieb der Haut von den Händen unter Zuhilfenahme von Sterilium “explodieren” die angeblichen Infektionszahlen. Daher mein Rat: WEITER SO! Irgendwann klappt das schon. Spätestens wenn die Menschen keinen Mitmenschen mehr persönlich kennen, keine Haut auf den Händen mehr haben und an der Maske erstickt sind, wird “das Virus” nicht mehr unter uns sein. Wir aber auch nicht.

“Kontaktbeschränkung”

Ich sehe auf den Piktogrammen nur “Mama” und “Papa”. Wo sind denn die anderen 63 Geschlechter? Wenn das mal nicht Ärger mit den “LSBTTIQ”-Verbänden gibt.

Das Thema “Kontaktbeschränkung” hatten wir übrigens gerade besprochen. Aufmerksamen Lesern dieser Seite ist das nicht entgangen. Und wie sieht das mit Hund und Katze aus? Die können das schlimme Virus auch tragen. Irgendeine Geistesgröße meinte vor einigen Wochen noch, es müsse unbedingt auch Impfungen für Haustiere geben. Also liebe Landesregierung: Was mache ich mit Kater “Felix” und Hund “Waldi” wenn der “andere Haushalt” hier aufschlägt? Und was ist mit “Hansi”, dem Wellensittich? Ich bitte um zeitnahe Antwort, gerne auch mit Piktogramm, das entspricht meinem geistigen Niveau!

“Reisen”

Kein Thema. Ich bin winters immer “geschäftlich” auf “Fuerte“. Ach, da ist ja auch gerade “Covid”? Dann bleibe ich eben hier. Fahre vielleicht mal in den Schwarzwald, die Alpen oder so. Oder “anne Küste”. Mal wieder den Wind um die Nase wehen lassen und ein dezentes “Moin, Ihr Spacken!” immer im Hinterkopf, wenn ich an die Coronadiktatoren denke.

“Geschlossen bleiben…”

Stimmt. Alles was Spaß macht ist sowieso “für’n A…”. Hauptsache die Leute gehen zur Arbeit und zahlen ihre Steuern, damit sich unsere Regierenden regelmäßig die Bezüge erhöhen können. Bei der überragend guten Arbeit, die diese Leuten leisten, haben Sie einen satten Schluck aus der Pulle mehr als verdient.

“Immer: Einhalten der AHA-Regeln”

Wie bereits erörtert: Der ganze Regelkram hat ja bis heute einen enormen Effekt gebracht. Wirklich überzeugend. Vielleicht kommt ja bald “AHA2” oder “AHAplus” im Politiker-Neusprech. Zwei Masken übereinander, immer doppelt Händewaschen und der magische “Abstand” wird auf 1,5² Meter erhöht. Die Maßeinheit Meter aber bitte nicht mit ins Quadrat setzen, da kommt dann Unsinn raus, aber den ist man ja gewohnt. Und wer Mathe kann, der/die/das weiß, dass dann alles was abstandsmäßig unter 2,25 Meter liegt, tödlich ausgehen wird.

“Alltagsmaske”? Habe ich nicht, will ich nicht und brauche ich nicht. Mein Alltag läuft ohne Maske auch ziemlich gut.

“APP”? Damit man mich schön nachverfolgen kann, oder? No way: Ich habe sowieso kein Smartphone, smart bin ich selber. Ein Nokia 5110 reicht völlig aus wenn man mal telefonieren will. GSM geht noch und das ist auch gut so (TM).

Lüften? Ne, ist mir echt zu kalt, die Luft, die reinkommt. Und was das wieder für das “Klima” schlimm ist! Wird ja nur die Straße geheizt und das gibt ‘ne üble CO2-Bilanz. HOW DARE YOU?!  Ich denke, wir müssen uns jetzt endlich entscheiden: Wollen wir am Klimakollaps draufgehen oder an “Covid”? Ich nehme “Covid”. Ist dann wenigstens schön warm draußen. Zumindest im Sommer.

Yep, das wird ein lustiger Spätherbst. Weihnachten kann kommen. Ich wünsche mir noch mehr lustige Regelplakate aus Mainz unter den Weihnachtsbaum. Und mit gaaanz vielen Piktiogrammen drauf. Die schneide ich dann aus und hänge sie an den Weihnachtsbaum. Statt der Strohsterne!

 

 

9 Gedanken zu „Endlich weiß ich, was ich tun und lassen darf! DANKE, liebe Landesregierung RLP!

  1. Flora

    Infantiler Blödsinn! Was denken die sich eigentlich, wie dumm der Bürger ist?

    Ich bin allerdings am überlegen, wie ich den Winter ohne Depressionen unbeschadet überstehe. Es ist schon in normalen Zeiten schwer; ich gehe früh im Dunkeln, kommen nachmittags im Dunkeln heim. Aber ich hatte wenigstens den Treff auf dem Weihnachtsmarkt, Schwimmhalle, Sauna und Konzerte usw., um mich etwas aufzuheitern. Und im Februar gings auf große Reise, meist als Rucksacktourist in die Tropen. Alles hat man weggenommen, nichts bleibt mehr! Nur noch die Meldungen von der Front, dümmliche Corooooonaaaaa-Meldungen aus allen Rohren, ohne dass man dem irgendwie entkommen kann. Es ist so trostlos! Zum Glück gibt es aber noch ein paar wenige Gleichgesinnte.

    Antworten
    1. Christian

      :))

      Ohne das aha-“Konzept” wäre die Menschheit nun nicht mehr am leben.

      Frage nur, wie war das denn noch bis letztes Jahr? Ich denke, dass die entsprechende Abteilung des Wahrheitsministeriums die Fotographien, Zeichnungen, Meißelungen aller Kunstwerke, Dokumente, etc. bzgl. einer Maskierung fotoshoppen sollte. So war es jedenfalls “1984”.

      Antworten
      1. admin Beitragsautor

        “Ohne das aha-“Konzept” wäre die Menschheit nun nicht mehr am leben. ” – Ich frage mich in der Tat, wie ich die letzten Jahrzehnte überleben konnte, ohne dass mich eine Regierung jemals richtig an die Hand genommen hat und mir gesagt hat, was gut für mich ist und was nicht. Aber, wo ist das Problem? Ich habe das immer selbst gewusst und weiß es auch heute noch.

        Antworten
        1. Christian

          … schön, dass Du “irgendwie” überlebt hast. Wollte übrigens nicht auf “Flora” antworten, sondern auf Deinen Artikel: :)))

          Aber, by the way, Flora: Es geht übrigens auf der geistigen Ebene genau um das was Du vermisst. Auch wenn es Vollpfosten, Verschwörungsleugner und Handlanger durchsetzen, so ist das gesamte weltweite Szenario kein Zufall, keine Inkompetenzerscheinung. Es geht um die Folgen dieser Maßnahmen. Selbstredend ging und geht es nie um Gesundheit, das wissen wir. Es geht letztendlich darum, dass Du und ein Jeder in seinem persönlichen Leben so vor die Wahl gestellt wird, dass er sich dann entscheidet. Entweder bewusst, weil es kapiert wurde oder unbewusst in dem man so weitermacht.
          Lange Rede, kurzer Sinn: Du hast eine Entscheidungsvorlage geliefert bekommen.

          Antworten
    2. admin Beitragsautor

      Diese ganze Inszenierung ist langsam an Irrwitz kaum mehr zu übertreffen. Ich warte eigentlich nur darauf, wann man uns seitens der Regierung erklärt, wie wir den Toilettengang korrekt durchzuführen haben, wie oft wir duschen müssen und wann wir die Wohnung zu putzen sollen. Alles unter dem Primat der “Hygiene”, versteht sich.

      Wir erleben hier die totale Entmündigung des ehemals mündigen Menschen und eine vollständige Infantilisierung unseres ganzen Lebens. “Mach dies nicht, tue aber jenes!” – Und der ganze Unsinn wird dann in ein paar einfache Regeln gegossen und mit Piktogrammen versehen, die sogar der Dümmste hoffentlich kapiert.

      Die praktizierte Freudlosigkeit, erkennbar an Reiseverboten, der Schließung von Kneipen, Restaurants, Spielhallen etc. folgt dabei natürlich ebenfalls diesem perfiden Plan. Man sehe sich doch nur mal diese freudlosen, griesgrämigen Politikerdarsteller an, wenn sie ihre “Maßnahmen” verkünden. Mit Leichenbittermiene erklären Sie uns dann wie ach so schröcklich die neuesten “Infektionszahlen” doch seien (genauer gesagt, die falsch-positiven Testergebnisse!) und dass nun wirklich ALLE “zusammenhalten” müssten. Und wenn sie unter sich sind, reißen sie sich die Masken runter und geben sich auf einmal ganz normal. Wie nach der Talksendung als diese Herrschaften dachten, die Kameras seien schon abgeschaltet und die Masken im wahrsten Sinne des Worten fielen. Alles nur eine ganz üble Inszenierung:

      https://www.stern.de/politik/deutschland/anne-will-geknickt–ohne-masken-im-abspann—-wie-bloed-von-mir–9466782.html

      Antworten
  2. Markus

    Stellen wir unsere Lauscher auf Empfang und hören wir mal rein, was über Schweden berichtet wird:
    https://twitter.com/ARD_Stockholm/status/1334050664490692610

    Und hier zum Nachlesen eine ähnliche Fassung:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/schwedens-corona-strategie-verkalkuliert-oder-vernuenftig.979.de.html?dram:article_id=488430

    Bestimmt sind die Schweden wieder die ganz Bösen. Aber lassen wir uns überraschen und lesen/hören wir auch zwischen den Zeilen (was eventuell berichtigte Kritik im einzelnen nicht abwürgen soll)!

    Antworten
  3. Pingback: Endlich weiß ich, was ich tun und lassen darf! DANKE, liebe Landesregierung RLP! – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  4. Pingback: Bizarres Regelwerk – Wenn man für das Feiern einen Hochschulabschluss braucht – Lehrer für Aufklärung

Schreibe einen Kommentar zu Flora Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.