Fake: Die unhaltbare Behauptung der “asymptomatischen Ausbreitung” von SARS-CoV-2

Ein beständig wiederholtes Diktum das benutzt wird, um die unsinnigen, wirkungslosen und schädlichen Maßnahmen im Rahmen der “Corona”-Politik des Merkelregimes zu begründen, ist die Aussage, es sei sehr gut möglich, dass Personen, die das SARS-CoV-2-Virus tragen, dieses weitergeben könnten, obwohl sie selbst keinerlei Symptome der Krankheit zeigen. Dies wird als “Ansteckung durch asymptomatische Personen” bezeichnet. Der ganze Hype um “Social distancing”, das Tragen von Gesichtswindeln, “Lockdowns” etc. etc. fußt auf dieser einen Annahme. All die Regeln also, die laut Lothar Wieler vom RKI “niemals mehr hinterfragt werden dürfen“.

Bereits am Anfang der sog. “Pandemie” war u. a. durch die Heinsberg-Studie von Streeck et. al. klar, dass derlei eine sehr unwahrscheinliche Hypothese ist. Auch durch die Studie aus Wuhan mit 10 Mio. Studienteilnehmern wurde dies nachgewiesen (Artikel auf dieser Webseite). Die politischen Akteure um Frau Merkel hat derlei aber nicht weiter interessiert. Sie folgte weiter den absurden Thesen ihres Hofvirologen Drosten und des Behördenleiters des RKI, Lothar Wieler, dem gegenüber ihr Minister Spahn weisungsbefugt ist. Dass da wenig an echter Wissenschaft zu erwarten war, war immer klar.

Jetzt liegen neue Nachweise vor, dass diese oben genannte Art der Ansteckung wohl in das Reich der Märchen zu verweisen ist.

Eine entsprechende Metastudie von Madewell, Yang, Longini Jr, et al (Link) liegt nun vor. Ziel der Untersuchung war die Auswertung von 57 Studien mit 70.000+ Teilnehmern deren Untersuchungsgegenstand die Übertragung von SARS-CoV-2 im Haushalt der Personen war. Dabei wurde, und das macht die Studienauswertung interessant, differenziert nach symptomatischen und asymptomatischen Personen:

Household secondary attack rates were increased from symptomatic index cases (18.0%; 95% CI, 14.2%-22.1%) than from asymptomatic index cases (0.7%; 95% CI, 0%-4.9%),[…] (ebd.)

Hier wird erkennbar, dass die Ansteckungshäufigkeit bei symptomatischen Personen um den Faktor 20+ höher ist als bei nicht symptomatischen Personen. Zusammengefasst schrieben die Autoren:

“We found significantly higher secondary attack rates from symptomatic index cases than asymptomatic or presymptomatic index cases, although less data were available on the latter. The lack of substantial transmission from observed asymptomatic index cases is notable.”

Gao, Yang et. al. kamen zu einem ähnlichen Ergebnis (Link). 455 Kontaktpersonen zu einem asymptomatischen Virusträger wurden identifiziert. Diese lebten 4 bis 5 Tage nachweislich mit dem Virusträger zusammen. Nach einem PCR-Test war keine diese Personen mit SARS-CoV-2 infiziert, noch entwickelten sie die typischen Symptome. Zusammenfassend schreiben die Autoren:

In summary, all the 455 contacts were excluded from SARS-CoV-2 infection and we conclude that the infectivity of some asymptomatic SARS-CoV-2 carriers might be weak. (ebd.)

Wir fassen zusammen: Das, was uns seit über einem Jahr von der Politik und ihren Nachhallerzeugern in Charité (Drosten), dem RKI (Wieler) oder dem unsäglichen Karl Lauterbach (SPD) aufgetischt wird, hat keinen wissenschaftlichen Nachweis. Das Gegenteil hingegen schon. Oder formulieren wir es drastischer. Man hat uns Märchen erzählt. Oder noch drastischer: Wir wurden nach Strich und Faden belogen, was die Ausbreitung von SARS-CoV-2 durch asymptomatische Virusträger betrifft. Die Lüge ist eben die beständige Begleitmusik der “hohen Politik”.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.