Gestern noch “Verschwörungstheorie” – heute bereits Ziel politischen Handelns

Von | Januar 13, 2021

Wie schnell bestimmte politische Kräfte unsere ehemals freiheitliche und demokratische Ordnung in einen faschistoiden “Corona”-Staat unter dem Regiment einer Seuchendiktatur umgestalten, hätte man vor einigen Monaten noch nicht für möglich gehalten. Jeden Tag werden wir nun mit politischen Ideen konfrontiert, die sich elementar gegen unsere verfassungsmäßigen Werte stellen.

Wir haben bereits die erhebliche Einschränkung der Meinungsfreiheit zu verzeichnen (Stichwort “Netz-DG”)  das Versammlungsrecht existiert nur noch auf dem Papier (steht so im “Infektionsschutzgesetz”) , die körperliche Unversehrtheit sowieso (Zwangsimpfung, Testpflicht etc.)  und nun steht auch noch ein weiteres elementares Recht vor dem Kippen: Die Freizügigkeit, also das Recht sich dahin zu bewegen, wohin man will. Gestern noch “Verschwörungstheorie” und heute ernsthaft in der Diskussion.

“BILD” titelt:

(Quelle bild.de)

Tröteten die Politiker noch vor einigen Wochen unisono “Privilegien für Geimpfte wird es nicht geben!” so sind sie heute, mal wieder, der Lüge überführt. Die Zeitspanne zwischen dem Aussprechen der Lüge und dem Vollzug des Gegenteils beträgt mitunter nur noch Tage. Oder anders gesagt: Man darf sich sicher sein, wenn heute durch Politiker etwas ausgesprochen wird, wird in kürzester Zeit das Gegenteil davon umgesetzt oder zumindest angedacht. Lügen haben heutzutage nicht nur kurze Beine, sie haben überhaupt keine mehr.

Dreht man die Schlagzeile oben um, so erkennt man: Ist man nicht geimpft, war es das, mit dem freien Reisen. Man wird eingeknastet. So einfach geht das Spiel.

Wie blanker Hohn muss einem auch die Unterzeile vorkommen:

…das Formular, das uns das normale Leben zurückbringen soll.

Liebe “BILD”-Redakteure, ich weiß, Ihr seid allgemein nicht die intellektuellen Überflieger. Wärt Ihr das, würdet Ihr nicht für dieses Blatt schreiben. Das “normale Leben” ist kein normales Leben, wenn man sich dafür als menschliches Versuchskaninchen hergeben muss und einen Impfstoff gespritzt bekommt, für den das übliche Zulassungsverfahren mal eben um ungefähr 9/10 der Zeit verkürzt wurde und dessen Nebenwirkungen überhaupt nicht erforscht wurden. Denn dafür braucht man in der Regel 8 bis 10 Jahre. Es ist, ganz nebenbei, auch kein “normales” Leben, wenn man Menschen nach Ihrem Impfstatus unterscheidet. Das ist “Schöne Neue Welt” und verletzt im Kern die Menschenwürde, deren eine tragende Säule die Gleichberechtigung der Menschen ist, unabhängig von der Person und ihres Status. Auch ihres Impfstatus!

Und, liebe “BILD”-Schreiberlinge, wenn Ihr nicht so unendlich ignorant wärt, würdet Ihr einsehen, das wenn einmal die Tür für derartig unmenschliche Methoden geöffnet wurde, sehr schnell die nächsten Ideen um die Ecke kommen werden. Was darf es dann sein? Ausreichend Essen in guter Qualität nur noch für Wähler der “richtigen” Parteien und alle anderen dürfen sich mit Junkfood begnügen? Medizinische Behandlung nur noch für jene, die dem System treu ergeben sind? Und kritische Menschen dürfen sehen, so sie bleiben? Ein Bankkonto nur noch für den systemkonformen Mitbürger, der alles, aber auch wirklich alles, mitmacht, was man ihm sagt? Und alle anderen gehen dagegen leer aus?

Der faschistoide Terrorstaat, den Aldous Huxley in seinem oben genannten Roman aufgezeichnet hat, nimmt Realität an. Man unterscheidet “Alphas” und “Epsilons”, also Geimpfte und “Impfverweigerer”. Mit einer kaum für möglich gehaltenen Geschwindigkeit gehen wir in Richtung von Huxleys Dystopie. Wehren wir uns dagegen!

15 Gedanken zu „Gestern noch “Verschwörungstheorie” – heute bereits Ziel politischen Handelns

  1. Karsten Bier

    Peter, so gut und wahr wie Du hier schreibst und echt stark formulierst, beweist, strukturierst, so wahr ist es auch dass sie “ihr Ding” durchziehen.
    Die Protagonisten, Großmäuler, Verbrecher, Amtsmeineidigen, Lügner und Kokser sind bereits geimpft. Allesamt sind sie durchgeimpft worden.
    Oder meinen wir hier, dass es kein weltweites top-town-management gibt?
    Oder glaubt hier einer, dass es ein Zurück gibt, dass die “Neue Normalität”, die Mega-Enteignung, der Polizeistaat, die Berufsverbote, die Wohn(in)haftierungen, die totale Medienkontrolle, usw., dass es das nicht geben wird in 2021?
    Ja, gibt es jetzt nun die Agenda 2030, gibt es den “great reset” oder ist das ein Hirngespinst? Nein, gibt es und sie arbeiten hart daran. Es ist ihr ausschließlicher Job.

    Antworten
    1. Koneckis-Bienas

      (13.1.2021) … Es sieht in der Tat düster aus, aber dennoch gibt es vom Grundsatz her immer eine gute Hoffnung. Diese Grundsätze sind seit der Antike in den Märchen und Mythen verortet. Darin scheint das “Böse” immer in großer Eile Allmacht über das Menschenkind zu bekommen. Doch am Ende bricht das Böse krachend insich zusammen. Beispiele für die Grundschulkinder sind die Gänsemagd, Rumpelstilchen, der süße Brei usw. für die Erwachsenen waren es früher die Teufelsgeschichten. Am Ende versteinerte der böse Widersacher, wird vom Blitz getroffen, kommt auf die Streckbank, versinkt im Boden usw. Aufschlußreich sind auch die leider in Vergessenheit geratenen Sprichwörter wie z. B. “Kommt der Teufel in die Kirche, will er sofort auf den Predigerstuhl.” “Der Fuchs predigt den Gänsen.” usw. Daher erwarte ich, dass das ganze Lügengebäude über Pandemie und Impfung in absehbarer Zeit insich zusammenbrechen wird. Auch mit Hilfe dieser Seite “Lehrer für Aufklärung”. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die hier geleistete großartige Aufklärunsgarbeit …

      Antworten
      1. Christian

        “Doch am Ende bricht das Böse krachend in sich zusammen.”

        Das stimmt, aber erst “am Ende”. Und dieses ist noch nicht erreicht. Das ist dann auch das Ende für fast alle:

        “14 Und die Heere im Himmel folgten ihm nach auf weißen Pferden, und sie waren bekleidet mit weißer und reiner Leinwand. 15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes Schwert hervor, damit er die Heidenvölker mit ihm schlage, und er wird sie mit eisernem Stab weiden; und er tritt die Weinkelter des Grimmes und des Zornes Gottes, des Allmächtigen.” (Off 19)

        Mit Verlaub, so anschaulich Märchen auch sind, so sie gut deutbar sind, in der Offenbarung werden Fakten angesagt. Nicht von einem Menschen, sondern von Gott persönlich.

        Antworten
        1. Koneckis-Bienas

          (14.1.2021) … echte Märchen stärken bei Jung und Alt das seelische Gleichgewicht, genauso wie die Volkstänze, die im Übrigen das beste (auch vorbeugende) Mittel gegen Demenz sind. Quasi die “getanzten Märchen” festigen so sehr die Seele des Einzelnen und das Selbstbewußtsein für den Nächsten, dass sich keine Krankheit dazwischen schieben kann. Dazu gehört natürlich noch ein gesundes Essen (“Man ist, was man ißt.”) Das sind “Fakten”. Übrigens gab es einmal eine Tagung mit der Überschrift “Gott im Märchen”, und: Die Heilge Schrift ist im guten Sinne eine einzigartige Sammlung von (zum Teil historisierten) Märchen, oder ? …

          Antworten
          1. Christian

            Ja, “Seele festigen” und dann?
            “36 Denn was wird es einem Menschen helfen, wenn er die ganze Welt gewinnt und sein Leben verliert?” (Mk 8)
            “27 Und so gewiß es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht,” (Heb 9)

            Ja und Selbstbewusstsein hört sich so nach Selbsterlösung, alles-im-Griff-haben, an. Das kann nur Einer. Alles andere ist ein Märchen. 😉
            “7 In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Übertretungen nach dem Reichtum seiner Gnade,” (Eph 1)

            Und das Buch der Bücher von Gott autorisiert als “Märchenbuch”?
            “16 Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit,” (2. Tim 3)

            Aber wer es nicht verstehen möchte oder kann:
            “18 Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verlorengehen; uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft; 19 denn es steht geschrieben: »Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen«.” (1. Kor 1)

            Nimm es ernst, es ist nur für Dich. Gottes Segen für Dich!

    2. Friedrich

      Ich denke, dass wir uns dessen sicher sein können, dass es 2021 genau so oder sehr ähnlich weitergehen wird, bzw. die Kräfte der Obrigkeiten daran sehr bemüht sein werden. Jedoch dürfen wir uns nicht ernsthaft vorstellen, dass dies unser aller Zukunft bis XXXX bestimmt. Die Vorstellung (was ich aus ihrem Kommentar lesen) – dass etwas so ist und bleibt, gibt erst den Nährboden dafür, dass es wahrhaftig so bleiben wird. Alles beginnt in der Vorstellung.
      Ich bin sehr dafür, alle gesellschaftlichen Kräfte (und davon gibt es noch große Reserven) zu mobilisieren und mir erst gar nicht vorzustellen, dass meine Kinder nicht frei reisen dürfen, ihren Beruf nicht ausüben dürfen oder ähnliches – wenn sie nicht geimpft sind. Die Zermürbetaktik mit Isolation und dem ganzen Blödsinn darf und wird keinen Erfolg haben. Es ist atemberaubend und gibt mit großen Mut, was in diesem Jahr schon geschafft wurde, um aufzuklären, gemeinsam einzustehen und kontra zu geben.

      Immer das Positive sehen, das gibt Kraft. Das Negative zu fokussieren ermüdet, ermattet und wird einen schlussendlich widerstandslos machen.

      Antworten
      1. Christian

        Ich verstehe den Ansatz. Realität ist, – Wunschdenken hin, her – dass Deine Kinder nicht mehr reisen können und auch sonstige Gegenleistungen bringen müssen, wenn sie etwas Teilhabe möchten.

        Nichts was Du Dir da erhoffst wird eintreten, im Gegenteil. Ich find`s auch nicht schön, keine Angst. Ich rede nicht dem System das Wort, wahrlich nicht.
        Es gibt allerdings eine Ebene, da kommen wir nicht `ran. Nicht mit irdischen Gedanken, Maßnahmen. Und auf dieser Ebene findet das “Spiel” statt. Erst danach wird es ins Irdische transformiert.
        “12 denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen].” (Eph 6)

        Antworten
    3. Anymonous

      Es ist ihr ausschließlicher Job.

      Der bietet Reibungsfläche. Gut, sich daran zu erinnern, wofür man lebt. Die einen werden gelebt, schlucken den für sie vorgesehen Plan samt der für sie vorgedachten Realität, und die anderen schaffen ihre eigene Welt.

      Ja, es gibt Agenda 2030, ja es gibt den Great Reste, und ja, es gibt Covid-19 mit dem Ziel und Zweck, den Great Reset damit zu “tarnen”. Allerdings nicht aus böser Absicht, sondern weil das die Art der Nahrung ist, die die meisten Menschen verdauen können. Die knallharte Wahrheit würde sehr wahrscheinlich zu Chaos und möglicherweise physischer Gewalt führen. Man muss sich im Klaren sein, dass die allermeisten Menschen fremdbestimmt leben, sie haben überhaupt keine Ahnung und Vorstellung davon, was Selbstbestimmung und Selbstbestimmheit ist.

      Wenn Jesus von seiner Rückkehr spricht, dann von seinem geistigen Wandeln auf der Erde. Denn nie zuvor war die Welt dermaßen gottlos wie jetzt. Um in den Weltraum, etwa zum Mars, zu starten, ist das Konzept von Konkurrenz und Verdrängung völlig untauglich, absolut kontraproduktiv. Dort geht es um Kooperation und Zusammenhalt, um exakt und wörtlich die christlichen, biblischen Werte. Das ist gemeint mit der Rückkehr Gottes, nicht etwa seine physische, körperlich-materielle Neuerscheinung.

      Antworten
      1. Christian

        Die Weltbeherrscher brauchen immer eine Einwilligung der Unterdrückten, deswegen die covid-19-Story.

        Der Herr Jesus wird bald physisch hier sein. Auch nicht als “Neuerscheinung” Er ist immer da. Da gibt es nichts neues. Hier sind die Beweise, das Wort Gottes, wer will es leugnen. Da entsteht nicht irgendwann eine nette christlich-soziale Philosophe. Da betritt der Herr den Ölberg wieder und vorher, lieber Anonymer, vorher holt Er die an Seinen Namen glauben zu Sich (Entrückung):

        “10 Und als sie unverwandt zum Himmel blickten, während er dahinfuhr, siehe, da standen zwei Männer in weißer Kleidung bei ihnen, 11 die sprachen: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr hier und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg in den Himmel aufgenommen worden ist, wird in derselben Weise wiederkommen, wie ihr ihn habt in den Himmel auffahren sehen!” (Apg 1)

        “Ich gehe hin, um euch eine Stätte zu bereiten. 3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin.” (Joh 14)

        “15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; 16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. 17 Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.” (1. The 4)

        “11 Siehe, ich komme bald; halte fest, was du hast, damit [dir] niemand deine Krone nehme!” (Off 3)

        “11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt »Der Treue und der Wahrhaftige«; und in Gerechtigkeit richtet und kämpft er. 12 Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst. 13 Und er ist bekleidet mit einem Gewand, das in Blut getaucht ist, und sein Name heißt: »Das Wort Gottes«. ” (Off 19)

        Antworten
  2. Pingback: Gestern noch “Verschwörungstheorie” – heute bereits Ziel politischen Handelns – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  3. Tom Hofmann

    Zitat; Wehren wir uns dagegen!
    Frage; warum?
    Das Volk hat diese Links-Rot-Grünen gewählt. Das Volk will es so. Das Volk bekommt es so.
    Das ist Demokratie

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      “Demokratie” bedeutet aber auch, seine Meinung frei zu äußern und sich gegen den zunehmend autoritär agierenden Linksstaat zu wehren und Gegenentwürfe eines freiheitlichen, individualistischen und damit anti-kollektivistischen Staatswesens aufzuzeigen und dafür einzutreten. So wie das unsere Verfassung vorsieht. Der autoritäre Staat nach rot-grüner Lesart ist mitnichten alternativlos.

      Peter Baier

      Antworten
  4. christine

    Der Staat ist nicht alternativlos, aber die Menschen darin- nicht alternativwillig- oder fähig- oder in zu geringer Zahl.
    Gehen wir an den Anfang 1949 zurück, dann befinden wir uns nun in der Dystopie.
    Die Demokratie ist nur auf dem Papier und ich habe mehr und mehr das Gefühl, dass niemand mehr hofft, dass sich das durch die Parteienlandschaft ändert, sondern man mehr und mehr nach der letzten Instanz dem Recht, der Gerichte sucht, in der Hoffnung, diese seien noch nicht (gänzlich) davon erfasst und würden das Papier noch einmal so auslegen, dass sich wieder grundlegende Rechte einstellen.
    Mh, ich glaube, das reicht nicht.
    Diese Gegenentwürfe, die ließen sich ja friedlich nur über das Parteiensystem so hochwählen, dass sie umsetzbar wären – nur ist eben dieses Parteiensystem selbst das Problem. Gemeinsam mit der Medienlandschaft wehrt es sich in zum Teil infantiler, diskriminierender Weise gegen das Aufkommen von Gegenströmungen, anders gearteter Strömungen, Gegenentwürfe.
    Wie man das angehen kann?

    Antworten
    1. christine

      Und ich glaube, dass es genug Leute gibt, die dieses Dilemma durchschauen und freudig und gut zu nutzen wissen, während wir an der Front hier unten grübeln und leider die Bauernopfer sind.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.