Kanadische Wissenschaftler an die Ungestochenen: “Sie haben Recht. Bleiben Sie standhaft!”

Eine der letzten Bastionen. welche die Grenzen zwischen dem Menschen als  einem mit individuellen Rechten ausgestatteten Subjekt und staatlichem Objekt trennt, fällt gerade. Es ist die Autonomie über die eigene körperliche Integrität. Also die verpflichtende Zwangsimpfung, mit der eine immer totalitärer agierender Staatsverwaltung Menschen dazu verpflichten will, sich gegen eine normale Atemwegserkrankung einer genetischen Experimentalbehandlung zu unterziehen.

Neben dem allfälligen Terror in den sozialen Medien, wo Menschen, welche diese unausgereifte und gefährliche Behandlung für sich ablehnen und daher als eine Art “Volksschädlinge” (wobei dieser Nazibegriff durch das schöner klingende “Egoist” ersetzt wird) diffamiert werden, kommt nun eine sehr differenzierte Stellungnahme einer Gruppe Wissenschaftler aus Kanada, welche jenen, die diese Genbehandlung ablehnen, den Rücken stärken.

Auf der Internetseite der (OCLA, Ontario Civil Liberty Association, Link) lesen wir unter “A letter to the unvaccinated” folgendes:

The group emphasizes the voluntary nature of this medical treatment as well as the need for informed consent and individual risk-benefit assessment. They reject the pressure exerted by public health officials, the news and social media, and fellow citizens.

(Übersetzung: Die Gruppe betont die Freiwilligkeit dieser medizinischen Behandlung und ebenso die informierte Zustimmung zu dieser sowie eine individuelle Bewertung von Risiken und Nutzen. Wir lehnen jede Form von Druck ab, welcher z. B. z. B. von Regierungsmitarbeitern im öffentlichen Gesundheitssektor, den Nachrichtensendungen, in sozialen Netzwerken etc. ausgeübt werden)

“You are not alone”

Es werden Zahlen dargelegt, nach denen viele Menschen das weltweit “großzügige” “Impfangebot” noch nicht angenommen hätten (selbst in Israel, dem “Weltlabor der Firma Pfizer”) seinen noch 1/3 nicht “geimpft” und dass diejenigen, welche diese Behandlung nicht wollen, “nicht alleine” seien.

Es sei absolut vernünftig, “Nein” zu sagen zu einer ungeprüften Behandlungsmethode die auf einer nicht verlässlichen Auslegung von Wissenschaft beruhe. Man habe das Recht über seinen eigenen Körper zu entscheiden und ebenso die Pflicht für seine Kinder gegen die begonnenen Massenimpfungen in den Schulen aufzustehen.

Diejenigen, die sich nicht behandeln lassen wollen, seinen die Zielscheibe der Mainstreammedien sowie derjenigen, welche für die Regierungen die Kampagnen fahren würden, zudem von ungerechten Regeln und Vorgehensweisen, von Arbeitgebern, die sich bereitwillig auf die Seite jener schlagen, welche das “Impfen” als unabdingbar ansehen und natürlich des Mobs in den Sozialen Medien.

Man würde jene, die sich nicht behandeln lassen wollten, als Auslöser für die nächsten Infektionswellen darstellen, obwohl es eher so sei, dass bei diesen Personen aufgrund ihrer eigenen Immunabwehr eine stabilere Antwort auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 zu vermuten steht.

Auch die unzureichenden wissenschaftlichen Untersuchungen, die bis jetzt angefertigt seien, werden erwähnt. Es handele sich nicht um Doppel-Blind-Studien, wo Patienten nicht unterscheiden konnten, ob man ihnen den wirklichen “Impfstoff” oder ein Placebo gegeben habe. Dies sei wissenschaftlich inakzeptabel.

Der Appell endet mit der unbedingten Aufforderung, sich nicht einschüchtern zu lassen.

Do not be intimidated. You are showing resilience, integrity and grit. You are coming together in your communities, making plans to help one another and standing for scientific accountability and free speech, which are required for society to thrive. We are among many who stand with you.

(Übersetzung: Lassen Sie sich nicht einschüchtern! Sie zeigen Widerstand, Integrität und Entschlossenheit. Sie kommen in Ihren Gemeinden zusammen, Sie machen Pläne um sich gegenseitig zu unterstützen und Sie stehen für wissenschaftliche Verantwortung, für die freie Rede, welche alle notwendig sind, um die Gesellschaft voran zu bringen. Wir sind unter den vielen, die zu ihnen halten werden!

Unterzeichnet ist das Schreiben von

Angela Durante, PhD
Denis Rancourt, PhD
Claus Rinner, PhD
Laurent Leduc, PhD
Donald Welsh, PhD
John Zwaagstra, PhD
Jan Vrbik, PhD
Valentina Capurri, PhD

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.