Menschenverachtende Schule

Von | Dezember 9, 2020

Es gibt Tage, da schämt man sich, irgendwann mal den Lehrerberuf ergriffen zu haben. Heute ist so ein Tag. Denn wie menschenverachtend manche Leute (ich nenne diese Psychopathen absichtlich nicht “Lehrer” oder “Pädagogen”) mit den ihnen anvertrauten Schülern umgehen und wie zutiefst böse und unmenschlich sie dabei agieren, zeigt der folgende Fall, der uns zugeleitet wurde:

Die Sachlage: Einer Schülerin der 10. Klasse wird durch Attest bescheinigt, dass sie keine “Mund-Nasen-Bedeckung” (ein Wort übrigens, das bei mir mittlerweile Ekelgefühle auslöst) tragen muss. Nach einigem Hickhack um das genaue Prozedere erhält sie von der Schule doch gnädigerweise die Erlaubnis, am Unterricht teilzunehmen. Fortan wird sie allerdings qua orde de mufti (i. e. der Direktion) als Aussätzige behandelt. Fortan gibt es dazu die richtig üble “Sonderbehandlung”. In einem Schreiben der Schulleitung (hier anonymisiert) heißt es:

Sehr geehrte Eltern der Klasse X,

eine Schülerin der Klasse X, die von der Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung befreit ist, wird vom heutigen Dienstag an die Y-Schule wieder besuchen. Um das Infektionsrisiko zu reduzieren und die Schulgemeinschaft zu schützen, haben wir folgende Maßnahmen ergriffen, die Sie und Ihre Kinder kennen müssen, um verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen zu können. Der Klasse habe ich diese Regeln heute früh mündlich vorgetragen.

– Die Schülerin wird in den Pausen allein im Klassenraum verbleiben, wenn die anderen Schülerinnen und Schüler auf dem Hof sind.
– Die Schülerin wird einen Platz am Fenster erhalten. Es ist auf dem Schulgelände und in den Klassenräumen von ihr zu allen anderen Personen immer ein Mindestabstand von 1.50 Metern einzuhalten.
– Die Schülerin wird den Klassenraum zur ersten Stunde als letzte erst nach dem zweiten Klingeln betreten.
– Beim Wechsel von Fachräumen hat die Schülerin einen eigenen Weg, der ihr bekannt ist, zu wählen. Sie darf dabei von keiner Schülerin bzw. keinem Schüler begleitet werden.
– Für alle Schülerinnen und Schüler der Klasse gilt, dass sie bei offensichtlicher Missachtung des Abstandsgebots mit Erziehungs- und im Wiederholungsfall mit Ordnungsmaßnahmen zu rechnen haben.

Um das beträchtliche Infektionsrisiko, das in den letzten Wochen gerade auch in die Schule getragen wurde, zu reduzieren, gehe ich von Ihrem Verständnis für diese Maßnahmen aus. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Notwendigkeit dieser Maßnahmen.

mit freundlichen Grüßen

[Schulleitung]

Das ist schon extrem krass. Man muss die “Schulgemeinschaft” also “schützen”. Vor einer hochgefährlichen Schülerin. Eine Schülerin, die mitnichten infektiös oder gar krank ist. Wäre sie krank, wäre sie nicht in der Schule sondern würde zu Hause im Bett liegen und mit dem Handy spielen. Vermutlich.

Mit dem Elternbrief ist es aber nicht genug. Die Schule hat noch mehr “Absonderungsmßanahmen” für dieses gemeingefährliche Subjekt. Die Eltern schreiben dazu:

Im Klassenraum wurde für unsere Tochter ganz hinten ein Bereich mit rot-weißen Absperrband markiert, den sie nicht verlassen darf.

Dass man aber um das Areal, in dem sich das Mädchen aufhalten muss, keinen Stacheldraht zieht, ist als humanitäre Geste zu verstehen, oder sehe ich das falsch?

Es ist ein ungeheuerlicher Skandal, dass diese “Pädagogen” in einer derartig menschenverachtenden Art und Weise und ohne dass eine Aufsichtsbehörde einschreitet, agieren können.

Hier werden überdies gleiche mehrere zentrale Grundrechtsnomen verletzt. Das sei nur ganz am Rande vermerkt! Vor allen anderen die Menschenwürde, das zentrale Element unserer Verfassung. Aber das interessiert ja niemanden. Was ist Menschenwürde noch wert, wen juckt das Grundgesetz, wenn im “Corona”-Erziehungsstaat “die Gesundheit” vor allem anderen rangiert? Die Antwort: NICHTS.

Und bei einer Krankheit bei der von den betroffenen Menschen in der hier in Rede stehenden Altersgruppe 0,003% sterben, ist natürlich alles gerechtfertigt, was die “Infektionszahlen” senkt. Auch wenn die seelische Gesundheit der jungen Menschen dabei vor die Hunde geht, wenn sie diskriminiert, ins Ghetto gesperrt werden (schön mir rot-weißem Band abgeteilt!) und behandelt werden wie Leprakranke. Von den anordnenden Lehrern und Schulleitern wird sich keiner überlegt haben, was diese “Sonderbehandlung” in dem Kind auslöst. Und das ist wirklich entsetzlich. Wie gesagt: Ich schäme mich für diese Leute. Oder anders gesagt: Deren Verhalten widert mich an.

25 Gedanken zu „Menschenverachtende Schule

    1. Anymonus

      PS: Diese Psychopathen verwechseln eine Schule mit einer JVA. Irre, das kann man nicht ernst nehmen, deshalb muss dort anwaltlich durchgegriffen werden, dass es nur so kracht! — Statt Demonstranten um Querdenken zu schikanieren sollten sich Polizei und VS um die wahren Nazis und Rechte kümmern, die immer öfter als Lehrkräfte getarnt an deutschen Schulen marodieren.

      Antworten
  1. Anymonus

    Nochwas: Staaten reagieren auf Grenzverletzungen nach einer Warnung mit scharfem Schuss. Hier wird versucht, eine Seitte völlig rechtslos zu stellen und sogar die Verteidigung zu verbieten. Das ist absurd. Laut Macron befinden wir uns im Krieg. Einige nehmen das wörtlich und machen Gefangene, wie man hier sehen kann. Umgekehrt gilt dann aber der Grundsatz der Notwehr. Was tut denn die Schule, wenn sich das Mädchen nicht an die “Auflagen” hält?

    Antworten
  2. Christian

    O.k., heftige Geschichte. So ist das wohl gerade in mazi-Zeiten. Mit dem Absperrband, glaub ich erst einmal nicht. Aber egal.
    Die SL verstößt gegen alle relevanten Rechtsvorschriften in diesem Fall: GG, Schulgesetz, InfSchG, Sars-CoV-2-VO, StGB.
    Damit gehört die SL einer korrekten und permanenten Behandlung unterzogen.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Das Schlimme ist: Das mit dem Absperrband ist nicht unplausibel. Es gibt solche Gestörten, die Kinder so behandeln. Dieser “Corona”-Irrsinn macht das Gleiche, was man in jedem autoritären System sieht: Es trennt die Psychopathen von den Gesunden. Und wenn man diesen Psychopathen Macht gibt und sie entfesselt handeln können ohne gestoppt zu werden, weiß man, was man zu befürchten hat.

      Antworten
      1. Susan

        Was weltweit auf der Welt geschieht ist schier unfassbar! Es ist ein solch grausames Verbrechen an der Menschheit, dem Menschsein selbst. Die Manipulation mit der Angst, sie wird hochgehalten und so viele machen dabei mit, postulieren sie weiterhin oder ordnen sie an. Wo ist das Mitgefühl, die Mitmenschlichkeit, das Gewissen, der gesunde Menschenverstand all dieser Menschen, die mit ihrem Verhalten solch unermesslich großen Schaden anrichten? Waren all diese Menschen in ihrem Verhalten schon immer so? Oder haben Sie jetzt einfach eine große Spielwiese um sich so richtig auszutoben?
        Ich bin Lehrer geworden, weil ich die Menschen liebe, sie schätze und Ihnen neben den Werten der Mitmenschlichkeit, des Mitgefühls auch die Freude an den Fächern Mathematik und Chemie näher bringen wollte. Das sind für mich einfach die Grundsätze aller Lehren. Und ich denke ein Großteil der Lehrerschaft fühlt sich eben dazu zu berufen. So hoffe ich jedenfalls. Und ja, leider zeigen sich aktuell viele mit einem anderen Naturell. Es bleibt einfach zu hoffen, dass das Gute siegen wird. Denn das ist schon immer so gewesen. Und letzlich, so denke ich, möchte doch jeder einfach ein glückliches, zufriedenes, selbstbestimmtes Leben führen.

        Antworten
        1. admin Beitragsautor

          Großes Quantum an Zustimmung! Danke!

          Ein paar Gedanken:Letztlich ist das, was wir hier erleben, ja überhaupt keine Vermittlung von Bildung mehr, also dem Impetus mit dem die meisten von uns den Beruf gegangen sind. Das hier ist nur noch eine perfide Form von Züchtigung, ausgeübt von offenkundigen Pychopathen und in keiner Weise mehr an irgendeinem Bildungsideal orientiert. Es geht auch gar nicht um Bildung und schon gar nicht um wissenschaftliche BIldung. Es ist eine Dressurveranstaltung: “Halte die Regeln ein!”, “Tue dieses!”, “Unterlasse jenes!” etc. Und vor allem: DENKE IN KEINEM FALLE NACH!

          Wir erleben jetzt den totalen NIedergang der Pädagogik. Es geht nicht mehr darum, den mündigen, geistig aufgeschlossenen Menschen heranzubilden sondern den Befehlsempfänger, den Untertanen, der keine Fragen mehr stellt. M. a. W. die vollständige Gehirnentleerung, die Unterwerfung unter eine perverse Dogmatik und die bedingungslose Subordination unter ein abstruses Regelwerk. Das willkommene Mittel dazu ist “die Hygiene”, mit der man plötzlich jede auch noch so irrattionale Handlung rechtfertigen kann. Zur Not auch das Absperrband im Klassenzimmer. DAS hat in der Tat nichts mehr mit dem Lehrerberuf zu tun, wie ich ihn verstehe. Aber rein gar nichts mehr.

          Ach ja, und das diese Art von Ausgrenzung auf amtlichen Grundlagen beruht, haben wir anhand einer Verordnung des Landes RLP gezeigt, wo zumindest die grundlegende Legitimierung dieses Handelns rechtlich definiert ist:

          https://lehrer-fuer-aufklaerung.de/uncategorized/exklusion-statt-inklusion-wer-die-maske-nicht-traegt-wird-zum-aussaetzigen-erklaert/

          Antworten
          1. Anymonus

            Dagegen hilft nur zweierlei:
            Nichtbeachtung der bzw. Verstoß gegen die Ausgrenzung (schon allein wegen AGG) respektive Beurlaubung des Kindes vom Schulbesuch wegen Gefährdung des Kindeswohls unter gleichzeitigem Verweis auf Gefahr in Verzug.

            Manche glauben, Corona setze Menschenrechte außer Kraft. Das ist Unfug. Die Antwort darauf ist aber nicht Diskussion, sondern wortlose Reaktion, die 100% konsequent ist.

          2. Susan

            Treffend und ausführlich formuliert. Ich stimme Wort für Wort zu!!

          3. Susan

            Treffend und ausführlich formuliert!! Ich stimme Ihnen Wort für Wort zu, Herr Baier.

          4. Christian

            Stimmt, und wie konnte es so schnell dazu kommen? Warum konnte sich das Blatt so schnell wenden?
            Weil es vorbereitet wurde. Weil die “lieben Kollegen” ausgewählt worden sind, gefiltert worden sind. Und siehe da: sie ziehen die gesetzlosesten Befehle ever durch und schießen der Pädagogik ins Knie. So waren sie vorher auch, allerdings hat der situative Rahmen gefehlt.

        2. Anymonus

          Waren all diese Menschen in ihrem Verhalten schon immer so? Oder haben Sie jetzt einfach eine große Spielwiese um sich so richtig auszutoben?

          Höchstwahrscheinlich eine Kombination aus beidem. Allerdings äußert sich durch ewige Bevormundung jetzt ein Entladen von aufgestauter Agression, die sich an denen entlädt, die sich als Opfer bzw. Projektionsfläche eignen.

          Der Staat nutzt hier simple Psychoreflexe für seine Zwecke. Er ordnet kein strafbares Verhalten an, fördert es aber indirekt. Das gleiche Spiel wie 1933 mit dem Ergebnis, die Masse in Trance zu versetzen, so dass ihr gar nicht (mehr) auffällt, was eigentlich vorgeht.

          Antworten
          1. Susan

            Ja, die Psyche des Menschen ist ein äußerst faszinierendes Phänomen. Ich sehe die Dinge vergleichbar. Selbst unter Betrachtung verschiedener Aspekte der Psyche, der Mechanismen der Angst , der Manipulation usw. So bleibt trotz aller wissenschaftlicher Aspekte/Erkenntnisse diesbezüglich samt gesundem Menschenverstand und großem Verständnis für menschliches Verhalten, ein großes Fragezeichen zurück… .
            Es ist alles nicht mehr nachvollziehbar angesichts des Irrsinns weltweit, selbst unter Beachtung aller Aspekte der menschlichen Psyche und Verhaltensweisen.
            Es bleibt einfach zu hoffen, dass dieser Irrsinn im positiven Sinn schnell ein Ende findet!!

        3. Christian

          “Was auf der Welt geschieht” ist gerade der deutlich erkennbare Anfang des Endes. Die Menschen selbst sind die Verbrecher. Es gibt kaum Mitgefühl, so steht es geschrieben (Mat. 24), dass die Liebe erklalten wird: “Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten.”
          Die Menschen waren schon immer so – die einen mehr, die anderen weniger, der Eine in diesem Bereich, der Andere in jenem Bereich.
          Ja, die Spielwiese wurde, sagen wir, gerade etwas mehr liberalisiert. Dann wird schnell mal die Sau `rausgelassen.
          Das mit dem zum Guten wenden kannst Du hoffen, wirst aber heftigst enttäuscht werden. Es wird sehr böse enden und dies aktuell sind die Signale dafür. Es sind nicht die Signale, dass sich etwas zum Guten wendet – im Gegenteil!

          “Und letzlich, so denke ich, möchte doch jeder einfach ein glückliches, zufriedenes, selbstbestimmtes Leben führen.”
          Tja, genau das ist der Grund! Der Grund dafür, das wir nun da sind wo wir sind. Diese Ego-Motivation ist der Vorlauf gewesen für das derzeitige Ergebnis.
          Und es wird noch viel egoistischer werden: Deine eigenen Kinder werden Dich verraten und nicht nur die. Und Du wirst andere verraten und hassen. Das ist die Welt.

          Antworten
          1. Susan

            Christian, schade, dass Sie meine Äußerung so missverstanden haben. Denn mit Ego-Motivation hat meine Aussage und mein Verhalten so überhaupt gar nichts zu tun… .

  3. Jürgen

    Es ist schier unglaublich, was aus diesem Land wurde, vor allem auch in menschlicher Hinsicht. Das Obrigkeitsdenken, verbunden mit Denunziantentum, feiert fröhliche Urstände.
    In den 1970er Jahren hatte ich auf dem Gymnasium u.a. den LK Erdkunde/Geschichte gewählt. Unser älterer OStR meinte damals, Deutschland hätte den Nationalsozialismus schon gehabt und sei jetzt immun gegen so etwas. Wie auch immer man das bezeichnen möchte, was sich seit einiger Zeit abspielt, so läßt sich nicht leugnen, dass ein neuer Totalitarismus im Kommen ist.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Nein, der Totalitarismus ist nicht überwunden. Er kommt gerade zurück. Ich habe auch lange daran geglaubt, dass Dinge wie Grundrechte, Freiheit etc. unveräußerlich seien. Heute weiß ich: Eine Clique machtversessener und im Kern antidemokratischer Politiker, ein Parlament, das vollkommen versagt und seiner Kontrollfunktion nicht mehr nachkommt und eine Justiz, die gerade erodiert, reichen aus, um eine Freiheitlich-Demokratische-Grundordnung erodieren zu lassen. Wir werden sehen, was von unserer Verfassung übrig bleibt, wenn Merkel, Söder, Kretschmann, Dreyer et. al. mit ihr fertig sind.

      Und das Schlimmste: Viele merken noch nicht einmal, was für ein Spiel hier gerade läuft. Dass Ihnen nämlich scheibchenweise ihre Rechte genommen werden.

      Antworten
      1. Susan

        Ja, es ist einfach unglaublich was geschieht!! Man erlebt es und denkt, es kann nicht sein, was nicht sein darf und kann. Und trotzdem existiert es.

        Ja, das finde ich auch zutiefst erschreckend!

        Antworten
        1. Christian

          Wir sind mittendrin und spielen den Normal-Modus durch. In der Gegenwart bekommt man meistens nicht die historische Dimension mit.

          Antworten
  4. Pingback: Menschenverachtende Schule – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  5. Renzo

    Achtung Provokation!

    Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.
    Ok, edel sind wir und gut, is klar, aber sind wie auch hilfreich?
    Wo sind die Kinder dieser Klasse, die sich SOLIDARISCH (boah eye, hier passt es sogar) mit der Schülerin erklären und das Band durchschneiden? Wo sind die “Kameraden”, die ihre Hand nehmen und sie nach draußen begleiten??
    Mein Kind würde das tun.
    Was tun Eure??

    Reden ist billig und das kauf ich Euch nicht ab (Don Johnson in “Harley Davidson und der Marlboroman”)

    Tut was!

    Eimer für den shitstorm ist vorhandenl

    Antworten
    1. Susan

      Ich las vor einigen Wochen eine passende Formulierung:
      “Stell dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin …”.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Susan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.