#PfizerLeak

Wenn dieser Bericht von RTDE stimmt, haben sich die Politiker der Käuferländer von Pfizer- bzw. Biontech-“Impfstoff” voll über den Tisch ziehen lassen. Was mich bei diesen Leuten nicht im Mindesten wundert. Aber blechen für das Unvermögen darf natürlich wieder nur der Steuerzahler.

Die Dokumente sind hier abrufbar:

https://threadreaderapp.com/thread/1419653002818990085.html

Kommentare

  1. Wenn das stimmt, hat die Regierung wissentlich und ohne Einverständnis zivilrechtliche Verträge zu Lasten Dritter – nämlich der Bevölkerung – abgeschlossen und haftet deshalb in vollen Umfang, ungeachtet eines “Haftungsausschlusses” im Vertragstext selbst.

    Für den bedröppelten Bürger bedeutet das mindestens doppelte Schädigung:
    1. Enteignung, da keine Vertragshaftung bei voller Zahlung des Kaufpreises in Form von Steuermitteln;
    2. Schädigung im Falle von Adverse Effects und Kostentragung für eigenes Begräbnis, etc.

    Dabei hat sich niemand über den Tisch ziehen lassen, sondern Kriminelle haben ein Geschäft zu Lasten Dritter abgewickelt, was dessen kriminellen Charakter zeitigt. Meines Erachtens gilt es damit aufzuhören, die Vorgänge zu verharmlosen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.