Schulbeginn in Rheinland-Pfalz: Der “Corona”-Unsinn geht in die nächste Runde

Wer gedacht hätte, dass Politiker irgendwie so etwas annehmen, was man ansatzweise als “Vernunft” bezeichnen könnte, dem halte ich entgegen: “Und von was träumen Sie sonst noch!?

In RLP (Slogan: “Wir lassen’s einfach!”, oder so ähnlich) “schreibt” man immer alles “fort”. So nennt man das “Weiter so!” nach Diktion der SPD-Landesregierung. Und dass natürlich auch der größte Quatsch “fortgeschrieben” wird, liegt auf der Hand, zumindest wer die Politik in diesem Bundesland kennt.

Wir halten aber zuerst einmal, bevor wie den regierungsamtlichen Unsinn aus dem Mainzern Ministerium en détail besprechen, fest:

Es geht hier nicht um Ebola oder die Pest, auch nicht um Masern (12 bis 18 mal so infektiös!), es geht hier um eine angeblich “gefährliche Krankheit”, die NIE zu einer erhöhten Sterblichkeit führt, die also nicht massenhaft Menschen dahinrafft, sie nicht einmal vermehrt in die Krankenhäuser treibt (Kinder und Jugendliche schon gar nicht) und die mittlerweile rein symptomatisch von einer normalen Erkältung nicht mehr zu unterscheiden ist. Oder anders gesprochen: Wir sprechen hier von der normalen saisonalen Erkältung. Die heißt heute eben nur “Delta”. Eben, weil’s bedrohlicher klingt und man mit “Schnupfen” keine Politik machen kann. Mit “Delta” aber schon.

Am häufigsten klagten die von der Delta-Variante Betroffenen über Kopfschmerzen, eine laufende Nase sowie rauen Hals und raue Kehle. (Quelle)

Ähem, das hatte ich während meiner Lehrer”karriere” (Anführungszeichen sind Absicht!) jedes Jahr 2 oder 3 Mal. Und das über 25 Jahre lang. Ich war also ein Vierteljahrhundert “Deltapatient”. Und das andere Vierteljahrhundert davor auch, denn ich hatte “Delta”, seit ich denken kann. “50 shades of ‘Delta'”! Und meine Schwester, Freunde, Eltern etc. auch. Wir alle hatten “Delta”. Oder sowas Ähnliches. Und haben jede einzelne dieser gefährlichen Infektionen überlebt. Sch…., hatten wir Glück!

„Wir starten mit Vorsicht und Zuversicht ins neue Schuljahr“, erklärte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) mit Blick auf den 30. August. „Wir wissen heute mehr über das Coronavirus, wir wissen, dass unsere Hygienekonzepte sehr gut funktionieren und von den Schulen hervorragend umgesetzt werden.“ (Quelle)

Nein, Frau Hubig, SIE wissen NICHTS über “das Virus”. Und wenn Sie etwas über “Corona” wüssten, können Sie dieses Wissen entweder nicht anwenden, oder Sie wollen es nicht. Eine realistische Einschätzung einer vermeintlichen Bedrohung findet nicht statt. Emotion statt Fakten, so entsteht das “Narrativ” der permanenten Katastrophe. Wir werden von Leuten regiert, bei denen die zielführende, rational basierte geistige Auseinandersetzung mit einer eigentlich einfachen Problematik (Ausbreitung einer eher harmlosen Atemwegsinfektion) nicht gelingt.

Wenn Sie etwas über “das Virus” wüssten, dann wäre Ihnen klar, dass es keinerlei Sinn ergibt, die Schüler mit Mundwindeln in der Schule sitzen zu lassen (Beleg), dass nicht mal die Bundesregierung, die den Quatsch auch für “extrem wichtig” hält, belegen kann, dass der Unsinn etwas bringt (Beleg), dass wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt haben, dass die Lappen  keine Viren zurückhalten (Beleg) und dass Familiengerichte diesen politisch verordneten Mummenschanz sogar als Kindeswohlgefährdung ansehen (Beleg).

Und warum das dauernde Schrubben der Hände mit einer Desinfektionslösung etwas bringen soll, wenn sich “das Virus” über die Atemluft überträgt, das würde ich gerne von Ihnen auch mal wissen.

Zwischenfazit: Voodoo ist eine lustige Sache, aber als Grundlage für Politik taugt der Zauber nicht!

Die große Mehrheit der Lehrkräfte sei inzwischen vollständig geimpft, ebenso wie Großeltern und Eltern. (ebd.)

Die Ahnungslosigkeit (oder ist es Faktenresistenz?) der Dame ist erschreckend. Denn wenn die gute Frau Minister:in_X sich etwas mit dem Zahlenzusammenhang von “Injektions-” und “Infektions”-Rate beschäftigt hätte, hätte sie schnell einsehen können, dass eine hohe “Impf”-Quote (also die Häufigkeit pro Personenkollektiv mit der die mRNA-Genspritze ausgebracht wird) mitnichten Garant für eine niedrige “Inzidenz” ist (Artikel). Das Zeug wirkt nämlich nicht. Zumindest nicht so wie beabsichtigt. Aber dafür tötet es den einen oder anderen, der “seine Freiheit” zurück haben wollte.

Eine kurze Recherche sowie  ein gewisses naturwissenschaftliches Grundverständnis hätten übrigens ausgereicht, um den postulierten Zusammenhang zumindest anzuzweifeln, dass die angebliche “Impfung” (i. e. experimentalgenetische Behandlung) irgendeinen Sinn haben könnte. Aber wie gesagt: Wer gerne Voodoo betreibt, dem liegen Fakten eher fern.

Hubig appellierte auch an Reiserückkehrer, die geltenden Regelungen nach einem Aufenthalt in Hochrisiko- oder Virusvariantengebieten sehr ernst zu nehmen und einzuhalten – „zum Schutz und aus Respekt vor allen am Schulleben Beteiligten“. (ebd.)

Und nun wird, zum Abschluss, wieder die Paniktrommel gerührt. Denn dieses ohren- und gehirnbetäubende Instrument ist die allerletzte Bastion, die letzte erhaltende Brandmauer, für den immer noch perpetuierenden “Corona”-Quatsch. Und sie wirkt, was man u. a daran sehen kann, wenn man mitten auf dem Radweg einen Herrn entegegnkommen sieht, der durch seine FFP2-Maske schwerst atmend gegen den eigentlich leichten Gegenwind anradeln muss.

Wie das Salz in die Suppe gehört immer auch der moralische Appell auf die Tagesordnung, wenn wir aus dem politischen Lager der praktizierenden Bessermenschen heraus zu etwas bekehrt werden sollen: “Sei ein guter Mensch! Tue, was wir Dir sagen, denn es es ist zum Besten von uns allen! Sei solidarisch! Ordne Dich unter!“. Jo, is’ klaaa, ne!

Für einen rational denkenden Menschen ist das, was wir hier ex cathedra vernehmen, einfach nur eine intellektuelle Zumutung. Aber mittlerweile weiß man ja, wie politische Entscheidungen gefällt werden (Beleg) im “besten Deutschland, das wir je hatten”.

Kommentare

  1. Lieber Herr Baier,
    wie ich Ihnen bereits in einer E-Mail schrieb: Wir sollten aufhören, zu beschreiben was ist und uns darüber zu empören. Das ändert nichts und kostet Kraft und Nerven. Konzentrieren wir uns stattdessen auf die Verbreitung von Informationen, die dazu taugen, das Regime schnellstmöglich zu beenden.

    Dazu zählen Informationen wie https://kenfm.de/m-pathie-stefan-lanka/ als auch https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/ein-psychiater-packt-aus-wenn-ich-nicht-spure-droht-mir-die-existenzvernichtung-a3569481.html

    Besonders aus dem Artikel in Epoch Times wird sternenklar, dass wir es praktisch mit Irren und schwerst verhaltensgestörten Individuen zu tun haben. Logisch, dass man denen nicht mit Argumenten beikommt, denn die leben in einer hermetischen Scheinwelt, die alles automatisch abwehrt, das sie bedroht. Ich wiederhole mich aber.

    Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.

  2. Die “C” Story erfüllt die Definition für eine “seltene Krankheit”:

    “Prävalenz von höchstens 1:1500 Menschen, Japan 1:2500, die Europäische Union 1:2000 (bzw. wenn weniger als fünf von 10.000 Menschen daran leiden).” https://de.wikipedia.org/wiki/Seltene_Krankheit

    Die Inzidenzrate für covid-19 beträgt aktuell 48,8. Das bedeutet, dass in den letzten 7 Tagen ca. 49 von 100.000 Personen positiv getestet wurden. Das sind ca. 0,05 %. Die “seltene Krankheit” wird genauso definiert: 0,05 % Betroffene (5 v. 10.000 od. 50 v. 100.000).

    Eine Inzidenz von 50 entspricht also der Definition einer “seltenen Krankheit”.

    1. Und Wir haben ja noch nicht einmal richtig “Erkrankte”. Wir haben “Infizierte”. Und um die zu finden, braucht man einen Test, denn von alleine kommen diese “Patienten” nicht zu den Ärzten.

      Das, was uns hier seit über einem Jahr präsentiert wird, ist Idiotie in Reinstform. Ein Schnupfen wird zur “Pandemie” aufgeblasen und der größte Teil der Bevölkerung glaubt den Quatsch auch noch. Man fasst es nicht. Ich habe den Glauben an die Intelligenz dieses Volkes komplett verloren. Dass die Politiker nicht die allerhellsten Kerzen sind, wusste ich, seit ich ein Jugendlicher war. Schmidt, Wehner, Strauß et al. waren intelligente Leute. Danach kam nur noch Sonderschule. Heute haben wir Baerbock, Habeck, Kühnert, Lauterbach, usw. usw.: Das ist kognitiv vollkommen indiskutabel, was uns da geboten wird. Das sind Leute, die in die Politik drängen, weil sie auf dem freien Markt mit ihren “Qualifikationen” keine müde Mark mehr verdienen können. Oder man sehe sich nur mal das McDonalds-Model Ricarda Lang von den Grün:INNEN_Xe an. 13 Semester Uni, immer noch keinen Abschluss aber für den BT auf der Liste. Mit solchen intellektuellen Tieffliegern läuft “Corona” wie geschmiert. DIE glauben das.

      Und wer mir heute noch was von “Schwarmintelligenz” erzählen will, den halte ich die gesammelte Dummheit de Deutschen vor, die evident jeden Quatsch unbesehen für “wahr” halten, vorausgesetzt, er kommt in den 20:00 Uhr-Nachrichten oder dem gedruckten Äquivalent wie der “Rheinpfalz”. SO macht man mit Angst Politik und die Leute finden das auch noch gut. Es “rettet” schließlich ihr Leben. “Corona” bzw. die daraus abgeleitete politischen Handlungen, funktioniert nur, wenn nicht nachgedacht wird. Weder in der Leitungsebene noch auf der Bevölkerungsebene. Da ist “Schicht im Schacht”.

      PB

      1. Das ist kognitiv vollkommen indiskutabel, was uns da geboten wird. Das sind Leute, die in die Politik drängen, weil sie auf dem freien Markt mit ihren “Qualifikationen” keine müde Mark mehr verdienen können.

        Nein, das sind Leute, die ganz gesucht ausgewählt werden, weil sie sich (charakterlich) für den Job eignen. Das System der Kaderschmiede wurde z.T. aus der DDR übernommen, existierte aber in USA und Sowjetunion bereits vorher. Heute sitzen intellektuelle Volltrottel und Vollidioten zwar nicht an den Hebeln der Macht, aber dort, wo Entscheidungen getroffen werden, als Spruchkörper in Gerichten beispielsweise oder als Parteivorsitzende. Die tun, was ihnen befohlen wird, da ihr Horizont für Anderes nicht ausreicht. Wenn sie damit konfrontiert werden, wenden sie Gewalt kraft ihres “Amtes” an, denn argumentativ überzeugen können sie nicht.

        Rein formell funktioniert damit selbstverständlich die Demokratie, sie ist nicht annähernd gefährdet, wie es Richter a.D. von der Weiden vom Bundesverwaltungsgericht erst kürzlich formulierte. Dieser Richter meint exakt, was er sagt: Kein Grund zur Sorge, es ist alles bestens. Kritiker sehen Gespenster.

        Es steht zu befürchten, dass es bei dieser Konstellation zu einer bewaffneten Auseinandersetzung kommen kann. Denn das Grundmuster ist exakt deckungsgleich mit der Fundamentalideologie des Islamischen Staates und des islamistischen Terrors. Kritik am Koran ist verboten, wissenschaftliche Erkenntnisse haben sich unterzuordnen, wenn sie nicht übereinstimmen oder widersprechen. Wir erleben das Gleiche 1:1 jetzt bei Corona / Covid-19.

        Anhänger dieser Religion sprengen sich selbst in die Luft, machen dafür aber “Gotteslästerer” verantwortlich. In diesem Fall Impfkritiker, Covidioten, Coronaleugner, etc. Daraus folgt, dass im Besitz der einzigen Wahrheit – und damit der Rettung – diejenigen mit dem schwersten Machinengewehr sind, denn: “Pfeifst Du Dir nicht die Impfung rein, schlag ich Dir den Schädel ein!”

        Und für alles dieses Elend bist DU — elender Impfverweigerer — selbst und ausschließlich verantwortlich. Ich, der Dich [in Erhabenheit] umlegt, bin durch Dich gezwungen, mich zu schützen — gegen Dich, der Du vom Glauben abfällst oder schlimmer noch, konvertierst, ergo: INTELLIGENZ strahlen lässt.

        Dies ist ein Showdown der menschlichen Zivilisation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.