“STIKO” beugt sich politischem Druck: Jugendliche ab 12 an die Nadel!

Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich die Ständige Impfkommision dem dauernden  medialen Getöse der “Pro-mRNA-Injektion”-Lautsprecher wie Lauterbach oder Söder beugt. Zwei Herren, nebenbei bemerkt, an deren Zurechnungsfähigkeit ich erhebliche Zweifel habe. Ich lese beide regelmäßig bei Twitter (nein, ich “folge” denen nicht, denn solchen Leuten folgt man nicht), und was ich da zu lesen bekomme, ist mit “schräg” nur unzureichend beschrieben.

Die täglichen Panikergüsse von Lauterbach (der nach eigenem Bekunden täglich Alkohol trinkt, und das wohl nicht unerheblich und auch schon mal beim “Lanz” leicht lallend in der Sendung sitzt, Link) beispielsweise, in einer schlimmen Stammelsprache verfasst und grammatikalisch hochgradig defekt, sind ein Unikum. Ebenso Söder, der ähnlichen Stuss verzapft und dabei aber noch den gelegentlich den Größenwahn eines bayerischen Provinzpolitikers durchscheinen lässt, der nun, wie es ihm seiner Meinung nach gebührt, dank seiner vermeintlich “harten Linie” in der “Corona”-Krise, endlich mal medial wahrgenommen wird. Dass solche Leute in diesem Land vorgeben, die Repräsentanz der Bevölkerung inne zu haben, wäre eigentlich ein Grund, dieses Land schleunigst zu verlassen.

Zurück zur “STIKO”: Man habe neue wissenschaftliche Erkenntnisse und nach Bewertung derselben wäre es jetzt nötig, eine Impfempfehlung für Jugendliche ab 12 Jahren auszusprechen. Worin diese Erkenntnisse bestehen, wird allerdings nirgendwo berichtet. Denn an der Ausgangslage hat sich wohl nicht großartig verändert. Und die ist ganz einfach beschrieben: Covid-19 stellt für die in Rede stehende Altersgruppe ein minimales Risiko dar. Auch die dauernd von Dauerlautsprecher Lauterbach postulierte “Long covid”-Problematik ist laut einem Interview mit dem Chef der STIKO, Mertens, kein Thema. Oder war es zumindest vor ca. einem Monat noch nicht.

Da haben die “mRNA-Spritzen”-Lobbyisten wohl zwischenzeitlich ganze Arbeit geleistet.

Bis Mitte April wurden dem Robert-Koch-Institut (RKI) 11 Todesfälle von Kindern und Jugendlichen in Zusammenhang mit Covid-19 für Deutschland übermittelt (Link). Laut Aussage von Mertens alle schwer vorerkrankt. Wenn schon “Covid-19” also kein Problem für diese Altersgruppe ist, scheint die mRNA-Genspritze nich ganz so leicht zu verdauen zu sein, um es mal salopp zu formulieren. Wobei sich diese Daten auf die ganze EU beziehen und daher ein Vergleich so nicht ohne Weiteres möglich ist.

Warum an also, bei einem medizinisch nicht gravierenden Problem die Jugendlichen einem erheblichen Risiko (Artikel über neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus Israel) aussetzt, und seine Meinung von vor einem Monat glatt revidiert, ist unerfindlich.

Die “Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung” nennen das Handeln der STIKO sogar einen “Kotau”:

Also, woher dieses Umfallen? Dass jemand bei dem Hern Mertens anruft und mit verstellter Stimme sagt: “Herr Mertens, Sie wollen doch sicher nicht, dass Ihrer Familie etwas passiert…” und dann ein Angebot unterbreitet, das man nicht ablehnen kann, ist eher unwahrscheinlich. Also was sonst sollte einen Wissenschaftler bewegen, sich von Leuten wie Lauterbach, Söder und ihren medialen Schranzen unter Druck setzen zu lassen? Wer einigermaßen “Standing” hat, gibt doch irgendwelchem “Druck” nicht nach, oder täusche ich mich? Mache ich ja auch nicht. Ansonsten wäre dieser Kanal hier schon lange geschlossen. Ist er aber nicht.

Kommentare

  1. “Herr Mertens, Sie wollen doch sicher nicht, dass Ihrer Familie etwas passiert…”
    Vielleicht nicht so, aber vielleicht: “…sie wollen doch sicher weiter Ihren Beruf und ihr Amt ausüben.?!”

    Das könnte ich mir sehr gut vorstellen, denn dafür gibt es reichlich Präzedenzfälle.
    Die Frage, ob es sich um eine Notfallzulassung oder eine Empfehlung handelt, geht doch im allgemeinen Getöse der Dumpfbacken komplett unter. Im Hirn kommt nur an “Stiko für Impfen – alles klar”.
    Leider.
    Wir erfahren zur Zeit des heutigen Schulbeginns die Brutalität der Lehrerschaft (bis auf minimale Ausnahmen), die als Kinderquäler alle die aussondern, die sich nicht ihrem Diktat unterwerfen.
    O-Ton: Du mußt dich um die Unterrichtsinhalte selbst kümmern, wir schicken Dir nichts, keine mails und keine infos und wie Du die Klassenarbeiten schreiben willst, ist uns unklar.
    Sollten Kinder nicht die Zukunft sein? Dann gute n8t.

    1. “Das könnte ich mir sehr gut vorstellen, denn dafür gibt es reichlich Präzedenzfälle.”

      Simmt. Der Amtsarzt Pürner zum Bleistift, den sich Söder als persönlichen Feind erkoren hat, weil der aufgrund seiner Expertise den Maßnahmenquatsch des bayerischen Provinzfürsten öffentlich demaskiert hat. Der wurde auch zu einer anderen “wichtigen Aufgabe” versetzt.

      Die politische (Kreis)Klasse liebt es eben gar nicht, wenn man sie kritisiert. Diese Leute gehen davon aus, dass sie a) immer Recht zu haben und haben b) andere Interessen als dem Volk Gutes zu tun. Macht, Einfluss, Pfründe, darum geht es. Und da stören kritische Leute nur. Wenn sie zufälligerweise für den Staat (bzw. seine Staatsverwaltung) arbeiten, kann man sie auch gerne drangsalieren, und u. a. unter Verweis auf das “Mäßigungsgebot”, also der Universalkeule des Disziplinarrechts, zur “Räson” zu bringen versuchen.

      Das ist übrigens auch ein Ausfluss dieses allumfassenden Erziehungsstaates, den man uns seit Jahren mit sich steigernder Heftigkeit andient. Wer nicht innerhalb des, überdies immer enger werdenden, Meinungskorridors angesiedelt ist, fliegt eben raus. “Bunt” und “tolerant” ist man nur der eigenen Meinung gegenüber.

      PB

  2. Herr Baier, Sie wollen doch sicher nicht, dass ich Ihre hervorragenden Artikel und Ihre Seite nicht mehr lese und nicht mehr lobe.

    Deswegen hier mein Angebot:
    Machen Sie genauso weiter und bleiben Sie stabil, ansonsten würde mich das sehr traurig stimmen!

    Gottes Segen für Sie!

    1. Keine Sorge, das bekomme ich hin. Sehr zur ungeteilten “Freude” übrigens meiner Dienstherr:in_Xe (hier wird von heute an korrekt gegendered, so viel ist klar!) 🙂

      Vielen Dank und viele Grüße!

      PB

  3. Ich finde auch die Art der Verlautbarung eigenartig: Mertens ist abgetaucht, irgendwelche Stiko Mitglieder (?) aus der zweiten Reihe (Jugendarzt Martin Therhard) werden in den Medien (https://de.rt.com/inland/122522-stiko-empfiehlt-corona-impfung-fur/) zitiert.
    Die offizielle Verlautbarung ist ziemlich dünn (https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-08-16.html) und auch noch gar nicht durch (Stellungnahmeverfahren), wird aber schon als endgültig behandelt. Dabei könnte die Verlautbarung auch mit einer Phrasendreschmaschine geschrieben worden sein.
    Ganz zu schweigen von einer nachvollziehbaren Begründung, deren Veröffentlichung sich wohl hinziehen wird… Also eine reine Propaganda-Aktion zur Begründung des aktuellen Kurses.

    1. Da hat wohl die staatliche gelenkte Mainstreampresse sehr vorschnell im Sinne ihrer staatlichen Auftraggeber reagiert. Ich habe eine Audiodatei zugeleitet bekommen, in der eine Ärztin bei der STIKO anrief und die Sachlage erkundete. Da es sich um ein Telefongespräch handelt und die Gespächspartnerin bei der STIKO vermutlich nichts von der Aufzeichunng wusste, werde ich die Datei hier aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen. Aber der Inhalt war klar. Es handelt sich mitnichten um eine “Empfehlung” wie Söder, Lauterbach und die anderen Injektionsfanatiker es darstellen, sondern um eine Freigabe der mRNA-Injektion für Jugendliche auf der Basis einer Notfallzulassung. Mehr nicht.

      PB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.