Überlebens- und Todesfallzahlen Covid-19 Deutschland von April bis November 2020, Auslastung der Intensivbetten

Von | November 15, 2020

Auf maskenfrei.me findet sich eine interessante Ausarbeitung, die mittels statistischer Auswertung nachweist, dass die Zahlen, die uns das “Koch-Studio” täglich präsentiert, einerseits zumindest teilweise inkorrekt sind und dass andererseits die Sterblichkeit an Covid-19 sehr gering ist. Was wir übrigens vor ein paar Tagen auch anhand einer Analyse eines Papiers des amerikanischen  CDC gezeigt haben.

(Anklicken um den Flyer herunterzuladen, dann mit STRG/+ vergrößern!)

Die Auswertung in Kurzform:

  • Menschen mit positivem PCR-Test, im Alter von 0-4 Jahre, überleben in Deutschland zu 99,99%
  • Menschen mit positivem PCR-Test, im Alter von 5-14 Jahre, überleben in Deutschland zu 100%
  • Menschen mit positivem PCR-Test, im Alter von 15-34 Jahre, überleben in Deutschland zu 99,99%
  • Menschen mit positivem PCR-Test, im Alter von 35-59 Jahre, überleben in Deutschland zu 99,86%
  • Menschen mit positivem PCR-Test, im Alter von 60-79 Jahre, überleben in Deutschland zu 97,64%
  • Menschen mit positivem PCR-Test, im Alter über 80 Jahre, überleben in Deutschland zu 95,00%

Im arithmetischen Mittel über alle Altersgruppen überleben also 98,75% der Menschen einen positiven PCR-Test.

Auch diese letzte Angabe deckt sich weitestgehend mit den Einschätzungen des amerikanischen CDC, wobei dort die Altersgruppen anders gefasst sind, wodurch die Werte nicht 100%ig miteinander vergleichbar sind.

Man sollte nun sich entspannt zurücklehnen und diese Zahlen in Relation zur von Regierungen und Medien betriebenen”Corona”-Massenpanik setzen.

Auslastung der Betten auf Intensivstationen

Ähnliche Zahlentricksereien (ich würde es fast “Betrug” nennen wollen) finden übrigens derzeit auch gerade mit der angeblich gestiegenen Auslastung der Intensivbetten aufgrund “erheblich erhöhter Neuinfektionszahl” statt.

In meiner Datenerhebung vom 11.10.2020 hatte ich zuletzt von divi.de die Kapazität der in Deutschland vorgehaltenen Intensivbetten ermittelt. Damals waren es ca. 33.000 (Quelle).

Heute, knapp einen Monat später, beträgt die Intensivbettenkapazität laut divi.de nur noch 28184 Betten. Im Laufe eines Monats hat also diese Zahl um ca. 5000 Betten abgenommen (~15% von ehem. 33000). So lässt sich natürlich sehr leicht eine “Pandemie” herbeireden bzw. -schreiben.

Man muss sich immer wieder eindringlich klar machen: Das Volk soll mit Zahlen manipuliert und getäuscht werden. Die Daten sind komplex und vielschichtig, sie müssen in einen korrekten Zusammenhang gebracht und differenziert aufgearbeitet werden. Das findet in der Mainstream-Presse heute nicht statt. Erstens, weil viele Redakteure bereits bei wesentlich weniger komplexer Informationsvermittlung überfordert sind und zweitens weil es nicht gewollt ist. Die Lüge ist und war immer das probate Mittel der Politik. Nicht erst sein “Corona”.

Peter Baier

Hier noch der Verweis auf die Rohdaten des RKI: (Quelle)

 

 

 

Ein Gedanke zu „Überlebens- und Todesfallzahlen Covid-19 Deutschland von April bis November 2020, Auslastung der Intensivbetten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.