Unterlassungsaufforderung – Keine Impfpropaganda in Schulen!

Von | Juli 5, 2021

Es kommt derzeit wohl häufiger vor, dass Lehrer, möglicherweise von Panikattacken um die eigene Gesundheit getrieben, ihren Schülern gegenüber die Impfung gegen SARS-CoV-2, die letztlich eine genetische Experimentalbehandlung darstellt (es wird mRNA oder anderes genetisches Material injiziert), offensiv im Unterricht propagieren. Gegen dieses unzulässige Verhalten wendet sich ein Musterschreiben in Form einer Unterlassungsaufforderung des Vereins “klagepaten.de”. Ein Klick auf das Bild führt zur Seite der Klagepaten.

2 Gedanken zu „Unterlassungsaufforderung – Keine Impfpropaganda in Schulen!

    1. admin Beitragsautor

      “„Die Stiko hat sich bisher streng an evidenzbasierte und wissenschaftliche Standards gehalten – und das werden wir auch weiterhin so machen“, ergänzte er.”

      Eine Ausnahme unter den “Wissenschaftlern” derer man sonst gewahr wird. Und dies trotz der Tatsache, dass die STIKO ist ja auch keine Regierungsbehörde (obwohl beim RKI angesiedelt) und daher weisungsunabhängig.

      “Die STIKO ist ein un­ab­hängiges Experten­gremium, dessen Tätig­keit von der Ge­schäfts­stelle im Fach­gebiet Impf­prävention des Robert Koch-Instituts koordiniert und bei­spiels­weise durch systematische Analysen der Fach­literatur unter­stützt wird. ”
      https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/stiko_node.html

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.