USA: Texas beendet den Maskenwahn

Langsam werden einige Regierungen auf der Welt vernünftig. Der Gouverneur von Texas, Greg Abbott, hat in einer “Executive Order” bestimmt, dass keine staatliche Behörde Menschen dazu zwingen darf, eine Gesichtsmaske zu tragen.

(Quelle: CNN)

Abbott erklärte:

Texans, not government, should decide their best health practices, which is why masks will not be mandated by public school districts or government entities. We can continue to mitigate COVID-19 while defending Texans’ liberty to choose whether or not they mask up,

(Die Texaner und nicht die Regierung sollten darüber entscheiden, wie man am besten auf seine Gesundheit achtet. Aus diesem Grunde wird das Tragen von Masken in öffentlichen Einrichtungen oder Schulen nicht verpflichtend sein. Wir können Covid-19 abmildern und gleichzeitig die Freiheitsrechte der Texaner wahren, indem sie selbst bestimmen können ob sie eine Maske tragen wollen oder nicht.)

In den USA sieht man derzeit viele entsprechende Entwicklungen: Individuelle Freiheit statt “Ich schütze Dich, Du schützt mich“-Neusprech und die dazu gehörigen “Narrative”, wie man auf neudeutsch sagt.

Während man also in anderen Teilen der Welt zur Vernunft und zur individuellen Freiheit zurückkehrt, es also ansatzweise zu einer geistigen Auseinandersetzung mit der “Corona”-Lüge kommt, verharrt Merkelland in Agonie und lässt sich lieber durch die Hintertür zwangsimpfen (“Rückgabe von Grundrechten an Geimpfte”). Man wird auch dem regierungsamtlich verordneten aber evidenzbasiert völlig unwirksamen “AHA”-Blödsinn weiter huldigen.

Aber die Deutschen waren eben schon immer ein besonders obrigkeitshöriges Volk. Was die Regierung sagt und “das Amt” durchsetzt, wird eben gemacht. Und zwar ohne groß zu fragen. Und wer dennoch kritisch ist, ist entweder ein “Rechter”, ein “Coronaleugner”, “Verschwörungstheoretiker” oder gleich ein “Nazi”. Vielleicht ist Auswanderung doch eine Option.

.

Kommentare

  1. Maskendämmerung ! Götzendämmerung!
    Erkläre Deinen Bezirk zur maskenbefreiten Zone
    Jetzt ist die Zeit reif für den Anfang vom Ende der Diktatur eines illegitimen Inzidenzwert-Willkür-Regimes:
    Wenn wir uns fortan weigern, deren Symbol weiter zu tragen! Die „Maske“ ist das Symbol des verordneten Schweigens: über die korrupten Machenschaften durch die Verflechtung der politischen Eliten mit WHO und Pharmakartell; die Vernichtung realer Existenzen, die digital nicht ersetzt werden können, während der willkürlich sinnlosen Lockdowns; sowie die verheerenden sozialpsychologischen Folgen der menschenrechtswidrigen Maßnahmen angesichts einer „Grippe“ von weitaus geringer Wirkmächtigkeit als propagiert worden ist.
    Ziel war zu keiner Zeit der Schutz der Bevölkerung, sondern die Vorbereitung eines „Great Reset“ durch das Weltwirtschaftsforum (WEF, u.d.Ltg. Claus Schwab) zur Errichtung einer Smart-Ökonomie, auf dem Wege der Digitalisierung sämtlicher Lebensbereiche (Bargeldabschaffung, Mobilitäts-Tracking, personal-profiling, smart-meter, etc.). Die schöne Neue Weltordnung wartet auf mit Enteignung, Entmündigung, Zensur und staatlichem Terrror.
    Die ‚Maßnahmen’ zu dieser Plan-demie zielen auf die Erziehung zum faschistoiden Charakter. Sie entsprechen einem taktischen Mind-Controlling zur psychologischen Konditionierung auf unhinterfragten Gehorsam, Akzeptanz von Überwachung und Denunziation. Sie führen zur Belastung des sozialen Lebens mit einem existentiellem Grundverdacht und Mißtrauen gegenüber menschlicher Nähe und direktem freien Meinungsaustausch; Förderung von andauernder Verunsicherung und Angst im öffentlichen Raum; Auslieferung der Privatsphäre an die Digitalkonzerne.
    Für Kinder bedeutet der nicht zu rechtfertigende Anderthalbjahre währende Ausnahmezustand einen traumatischen Verlust von Unbeschwertheit und Urvertrauen. Mit der „Generation Maske“ wächst eine Gesellschaft von tief verunsicherten, neurotisch obrigkeitshörigen Zwangscharakteren heran, denen jedes Empfinden für Selbstverantwortlichkeit abtrainiert worden ist (in der Tat gleicht die willige Prägung auf die „Maske“, als einer Art Slipeinlage für obenrum, der perversen Verrückung vom Primär-Sexualobjekt auf ein dingliches Fetisch-Objekt (z.B. wie dem Lackstiefel, dem Schlüpfer, dem Gummihandschuh, der Peitsche, und eben der FFP2-Maske). Der Maskendrill kann aber auch als ein Förderprogramm zur Infantilisierung der Gesellschaft verstanden werden, mit dem Ziel der Regression des Menschen zum unmündigen Kleinstkind, dem beim Rausgehen auf den Parkplatz, Arbeitsplatz, Spielplatz , Bolzplatz, Flugplatz, Platzangst, etc. eine Gesichtswindel vorgebunden werden soll.
    Die beständige Berufung exorbitanter Zahlen von erwarteten Todesopfern durch eine Pandemie, die durch ein ausgeweitetes Infektionsschutzgesetz überhaupt erst zu einer solchen definiert werden mußte, weil die realen Grippefallzahlen dies nicht hergaben, läßt auf einen nekrophilen Todeskult der Eliten schließen, und uns einen tiefen Blick in die Abgründe jener im Grunde dämonisch lebensfeindlichen Wesenheiten werfen.
    Weshalb muß ein hochpotentes Virus eigentlich erst unter Laborbedingungen in zigfacher Hochpotenzierung/ Amplifizierung beim PCR-Test nachgewiesen werden, und ist dann immer noch nur indirekt über allgemein verbreitete Proteine möglich. Denn ein Virus ist nach wissenschaftlichen Standards bislang zu keiner Zeit je objektiv dargestellt worden. Von welcher Krankheitscharakteristik sprechen wir eigentlich, bei unspezifischen Symptomen von breiter Gewöhnlichkeit? Etwa von den folgenschweren Impfschäden!.
    Dieser entartete Götzendienst zur totalitären Neuen Weltordnung (NWO) fordert unerbittlich die Opferung jedweder Menschlichkeit. Es wir Zeit, daß wir diesem System im offenen Widerstand eine deutliche Absage zu erteilen!

  2. Sind in den USA nicht schon gut die Hälfte der Bundesstaaten das Corona-Lockdown-Theater leid? Über so etwas wird hierzulande in den Staatsmedien natürlich nicht berichtet ebenso wenig über Schweden!

    Aber Vorsicht: die Schweden sind mal wieder gescheitert, behauptet heute die Journaille (Googeln!). Freilich hat Schweden hohe Infektionszahlen, aber dabei eine niedrigere Sterblichkeit als das Vorzeige-Corona-Deutschland von Merkel, Spahn, Wieler & Co. Und wohlgemerkt: Schweden hat keinen Lockdown!

    1. Was interessieren Infektionszahlen? Die sind nur eine Fata morgana mit deren Hilfe man sein politisches Versagen tarnen zu können glaubt. Entscheidend sind die wirklich Kranken und die wirklich an Covid-19 Verstorbenen. Und diese Zahlen sind sehr klein, wie man an der Hospitalisierungsquote sieht. Glücklicherweise fliegt diese Massentäuschung jetzt endlich auf. Und in Deutschland, dem ehemaligen “Land der Dichter und Denker”, zuletzt. Was mir aber klar war, spätestens in dem Moment wo ich in der Schule den Maskenball gesehen hatte.

    1. Moin! 😉

      Stimmt. In den USA scheint selbständiges Denken noch einen gewissen Stellenwert zu besitzen.

      Ich erinnere mich übrigens noch gut, wie früher die arroganten Deutschen auf die US-Amerikaner herablassend darniedergeschaut haben ob derer angeblicher Dummheit. Leute, denen man auf ein elektrisches Haushaltsgerät schreiben musste “This microwave oven is not suitable for drying pets” und von denen einige geglaubt hatten (so wurde jedenfalls kolportiert) Hitler sei der “Chef der ‘DDR'” mussten ja wohl vollkommen bekloppt sein..

      Heute lassen sich die deutschen Doofmichels von ihren Regierungen anhand vollkommen untauglicher Berechnungmethoden (“Inzidenz”) nachts einknasten, einen “Lockdown” nach dem anderen aufoktroyieren (und dadurch ihre Wirtschaft zerstören) und von “Corona”-Kaspern wie dem Karl aus dem Rheinland in jeder Talkshow die neuesten Panikvorhersagen einhämmern und eben diese deutschen Doofmichels glauben den ex cathedra verkündeteten Unsinn dann auch noch. Ebenso wie sie der festen Überzeugung sind, dass ein Stück mehrlagiges Plastikmaterial vor Mund und Nase (hergestellt in China und voll mit irgendwelchen Weichmachersubstanzen) ihrer Gesundheit dienlich sein könnte.

      Auf welcher Seite des Atlantik sitzt nun eigentlich die Dummheit?

      Edit: Dass man in den USA das klare Denken mittlerweile wohl etwas besser beherrscht als in Deutschland zeigt auch die Dame hier. Kristy Noem ist Gouverneurin von South Dakota:

      https://www.youtube.com/watch?v=DNguN1gCEYQ&t=24s

      Peter B a i e r

      1. Ja, es gibt viel Blödheit in Deutschland und ich schimpfe darüber auch mächtig. Gleichzeitig ist “Hell-Michel” nicht vollkommen ausgestorben, man lässt ihn nur kaum zum Zuge kommen. Das führt zu massenhafter Abwanderung deutscher Intelligenz ins Ausland und zurück bleibt – wie überall, wo die Bedingungen schlecht sind – der Bodensatz.

        Deshalb kann es meiner Ansicht nach nur gelten, sich durch entsprechend selbstbewusstes diskussionfreies Auftreten Gehör und Achtung zu verschaffen, auch und gerade auf die Gefahr hin, mit dem anderen Teil aneinander zu geraten. Wir müssen endlich für uns selbst stehen und das heißt, an sich zu glauben, ja sich selbst erst einmal selbst zu vertrauen!

        Wenn Ärztebund und “Kinderschutzbund” von allen guten Geistern verlassen Impfungen für Kinder fordern, so hat darauf eine hörbare Zurecht- und Zurückweisung zu erfolgen. Unterbelichtete haben viel zu viel Raum in Deutschland, um ihre kranken Ansichten darzutun und sie anderen aufzuzwingen. Das funktioniert in Amerika schon historisch nicht, und auch das Gefühl, notfalls mit einer Waffe antworten zu können, gibt selbstverständlich entsprechendes Selbstvertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.