8 Gedanken zu „Video: Maske runter! (“Diese Regeln dürfen niemals hinterfragt werden!”)

  1. Lars Crachen

    Hatten wir das nich schon mal, so ein Kreuz auf weißen Untergrund?! Und ist mit diesem Kreuz die Maske durchgestrichen oder nicht noch einmal der Mund?!

    Widerstand ist anders, und zwar so wie der Titel es sagt: Maske runter!

    Hier noch ein Erlebnisbericht von einem atmungsaktiven Einkauf:
    https://www.youtube.com/watch?v=beZbuV3VzMk

    Antworten
  2. R.N.

    Einkaufen ohne Maske ist mir vertraut. Trotz Attest erlebte ich einige Male Beschimpfungen durch Kunden und Anschwärzungen bei Verkaufspersonal. Attest muss bei uns (Sachsen) im Original vorgezeigt werden.

    Die Website lehrer-fuer-aufklaerung.de finde ich sehr informativ und tiefgründig-kritisch. Bis jetzt war ich sehr interessiert an den zusammengetragenen Themenbearbeitungen.

    Bei aller Freiheit auf Meinungsäußerung finde ich dennoch das Video vom “atmungsaktiven Einkauf” hier völlig unpassend. Es stört meines Erachtens nach empfindlich die Glaubwürdigkeit der anderen Beiträge. Da ich die Site an Interessierte weiterempfohlen habe, zögere ich jetzt, so etwas den Kollegen und Eltern im Schulumfeld sowie Freunden weiterhin anzubieten. Mit solcherlei Kommentaren wie von L. Crachen gerät man ins falsche Licht und wird dann mit geistreichen kritischen Gedanken und Fragen nicht mehr ernst genommen… Schade!

    Für alle, die aus verschiedenen Beweggründen eine Maske tragen (oder unfreiwillig tragen müssen), finde ich es eine gute Idee, die Maske mit einer Botschaft zu versehen und seine Meinung zu äußern. Aber vielleicht gehört dazu mehr Mut als gänzlich ohne Maske zu gehen?!
    R.N.

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Liebe/r RN,

      vielen Dank für Ihren differenzierten Kommentar! Es ist allerdings so, dass wir Leserkommentare (und die möglicherweise darin verknüpften Video- oder Bildbeiträge) nicht zensieren, solange uns keine Hinweise auf rechtswidrige Inhalte vorliegen. Wir haben allerdings auch gar nicht die Zeit, jedes Video anzusehen. Und Kommentare kann ich höchstens querlesen. Sollte jedoch ein konkreter Hinweis auf einen zu beanstandenden Inhalt kommen, gehen wir dem selbstverständlich nach.

      Wir sind überdies große Anhänger der Freiheit gem. Art. 5 GG und lehnen jede Form von Zensur strikt ab. Freiheit ist immer zuvorderst die Freiheit der Andersdenkenden. Daher gilt wie immer: Leserkommentare müssen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion widerspiegeln, auch wenn sie hier stehen. Und das gilt für ALLE Kommentare.

      Beste Grüße

      Peter Baier (lehrer-fuer-aufklaerung.de)

      Antworten
      1. R.N.

        Danke für die Reaktion auf den Kommentar. Inzwischen haben Sie vielleicht doch den Beitrag angesehen und könnten vielleicht nachvollziehen, was ich meine.
        Mein Kommentar war keine Kritik an dem Administrator der Seite. Eher ein “Schade”, dass etwas wie im Video zu sehen sich so ereignet haben soll. Und “schade”, dass unter jeglich fehlender Selbsteinsicht der “Hauptperson” ins eigene Auftreten und Handeln dese es für “würdig” erachtet, seine Mitschnitte auf “dieser” Seite zu veröffentlichen.
        Und genau genommen bewegt mich Mitleid für diese Person. Sie spiegelt mit ihrem Erleben eine subjektiv wahrgenommene Realität und daraus erwachsende Verletzheit wieder und zeichnet gleichzeitig ein Bild von wahrscheinlich vielen Menschen, die durch all diese C.-Maßnahmen und die dadurch sich veränderde Gesellschaft so gestresst sind, dass sie nervlich an ihr Ende zu kommen scheinen… Wie schon andere vor mir festgestellt hatten, könnte dieses “C-Planspiel” der Veränderung unserer Psyche dienen… So richtig entziehen kann man sich dem nicht, weil man (ungewollt) mitten auf dem Spielfeld ist – das macht mir manchmal Angst, auch z.B. im Hinblick auf unsere Kinder.
        Danke für’s Lesen!

        Gruß von R.N.

        Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Ja, das ist eine weitere schöne Evidenz dafür, dass diese Gesichtswindeln keinen Schutz gegen Atemwegsinfektionen bieten. Zumindest keinen, der signifikant wäre. Denn dann dürfte sich auch der Covid-19 “Ausbruch” in Wuhan nicht ereignet haben. Die Chinesen tragen die Lappen schon seit Jahren (primär um sich vor der horrenden Luftverschmutzung zu schützen aber auch aus pathologischer Angst heraus, “krank” werden zu können) und gebracht hat es ebenfalls gar nichts.

      Wir wollen aber die Damen und Herren aus der Politik nun nicht noch weiter kognitiv herausfordern, aus derartig einfachen Sachverhalten auch noch die richtigen logischen Schlüsse ziehen zu müssen. Ich denke, das bekommen viele von denen nicht hin. Oder es steht im Gegensatz zu ihrer Agenda.

      Antworten
  3. R.N.

    Nun ist es soweit – sogenannte “Diskriminierung”, die man nicht einklagen kann:

    In meinem geliebten BIO-Laden (Verein), in dem ich 18 Jahre Mitglied bin, darf ich nun auch MIT Attest NICHT mehr einkaufen, es sei denn, ich könne einen Schwerbehindertenausweis vorlegen. Kurzerhand wurden die Hausregeln geändert und nun heißt es:

    “In unseren Märkten ist generell eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
    Ausnahmen von dieser Tragepflicht gelten nur noch für Inhaber eines Schwerbehindertenausweises und für Kinder im Vorschulalter.” Alle 7 dazu gehörenden Geschäfte in der Stadt werden “Menschen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, den Zutritt zu ihren Läden verwehren…”
    Bei ehrlichem Nachfragen, wie ich nun meine Familie versorgen solle, bekam ich die Kündigung angeboten…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lars Crachen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.