Was wir aus “Corona” lernen können

Das dies auch eine Netzseite mit pädagogischen Impetus ist, nehmen jetzt bitte alle das Heft raus schreiben ab und unterstreichen in rot. Wer nicht schreiben kann oder will, darf seinen Namen tanzen.

  1. Das Grundgesetz ist auch nur ein Stück Papier. Grundrechte sind gedacht als “Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat”. Sie gelten aber nicht, wenn es der Regierung nicht gefällt.
  2. Grundrechte lassen sich daher außer Kraft setzen, das Parlament, also die “Volksvertretung”, hilft dabei gerne. Wer als Parlamentarier nicht mitspielt, riskiert seine “Karriere” oder wird als “Rechter” diffamiert. Oder beides.
  3. Auf die Behörden ist Verlass. Sie setzen auch grundrechtswidrige Anordnungen 1:1 um.
  4. Manche dieser grundrechtswidrigen Anordnungen werden von Gerichten “kassiert”. Die Regierung interessiert das nicht. Die gleiche Verordnung kommt eine kurze Zeit später wieder. Sie heißt dann nur anders.
  5. Der Raub der bürgerlichen Freiheiten geht mit idiotischen Namen einher. Meistens steht zusätzlich das Wort “Lockdown” dahinter. Dummes Geschwätz von Politikern gibt es gratis dazu.
  6. Wenn sich nur ein kleiner Teil des Volkes überhaupt gegen autoritäre Tendenzen in Staatswesen und Gesellschaft wehrt, hat die Freiheit keine Chance. Das nennt sich dann “neue Normalität”.
  7. Ohne dem Staatsapparat hörige Medien wäre es deutlich schwieriger, ein gegen die Freiheit gerichtetes Regime zu errichten. Damit das gut funktioniert gibt es Geld, vom Bürger in Form einer Zwangsabgabe abGEZogen.
  8. Wissenschaftliche Fakten interessieren niemanden. Frei verfügbare Daten will auch keiner entsprechend sachgerecht analysieren. Was die Regierung und ihre medialen Einpeitscher sagen, ist die Wahrheit. Nur sie hat zu gelten. Glauben ist einfacher als wissen.
  9. Impfen macht frei.
  10. Korrupte Politiker verdienen sehr gut an der durch sie oder ihre Konsorten ausgerufenen Krise.

Kommentare

  1. Teilnehmer Nr.2
    1. Das Grundgesetz ist auch nur ein Stück Papier. Grundrechte sind gedacht als “Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat”. Sie gelten aber nicht, wenn es der Regierung nicht gefällt.
    2. Grundrechte lassen sich daher außer Kraft setzen, das Parlament, also die “Volksvertretung”, hilft dabei gerne. Wer als Parlamentarier nicht mitspielt, riskiert seine “Karriere” oder wird als “Rechter” diffamiert. Oder beides.
    3. Auf die Behörden ist Verlass. Sie setzen auch grundrechtswidrige Anordnungen 1:1 um.
    4. Manche dieser grundrechtswidrigen Anordnungen werden von Gerichten “kassiert”. Die Regierung interessiert das nicht. Die gleiche Verordnung kommt eine kurze Zeit später wieder. Sie heißt dann nur anders.
    5. Der Raub der bürgerlichen Freiheiten geht mit idiotischen Namen einher. Meistens steht zusätzlich das Wort “Lockdown” dahinter. Dummes Geschwätz von Politikern gibt es gratis dazu.
    6. Wenn sich nur ein kleiner Teil des Volkes überhaupt gegen autoritäre Tendenzen in Staatswesen und Gesellschaft wehrt, hat die Freiheit keine Chance. Das nennt sich dann “neue Normalität”.
    7. Ohne dem Staatsapparat hörige Medien wäre es deutlich schwieriger, ein gegen die Freiheit gerichtetes Regime zu errichten. Damit das gut funktioniert gibt es Geld, vom Bürger in Form einer Zwangsabgabe abGEZogen.
    8. Wissenschaftliche Fakten interessieren niemanden. Frei verfügbare Daten will auch keiner entsprechend sachgerecht analysieren. Was die Regierung und ihre medialen Einpeitscher sagen, ist die Wahrheit. Nur sie hat zu gelten. Glauben ist einfacher als wissen.
    9. Impfen macht frei.
    10.Korrupte Politiker verdienen sehr gut an der durch sie oder ihre Konsorten ausgerufenen Krise.

    ebenfalls fertig
    noch 2x lesen und es ist in meinem Hirn
    Aufgabe erfüllt!
    So läuft das doch in der Schule?

  2. 1. Das Grundgesetz ist auch nur ein Stück Papier. Grundrechte sind gedacht als “Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat”. Sie gelten aber nicht, wenn es der Regierung nicht gefällt.
    2. Grundrechte lassen sich daher außer Kraft setzen, das Parlament, also die “Volksvertretung”, hilft dabei gerne. Wer als Parlamentarier nicht mitspielt, riskiert seine “Karriere” oder wird als “Rechter” diffamiert. Oder beides.
    3. Auf die Behörden ist Verlass. Sie setzen auch grundrechtswidrige Anordnungen 1:1 um.
    4. Manche dieser grundrechtswidrigen Anordnungen werden von Gerichten “kassiert”. Die Regierung interessiert das nicht. Die gleiche Verordnung kommt eine kurze Zeit später wieder. Sie heißt dann nur anders.
    5. Der Raub der bürgerlichen Freiheiten geht mit idiotischen Namen einher. Meistens steht zusätzlich das Wort “Lockdown” dahinter. Dummes Geschwätz von Politikern gibt es gratis dazu.
    6. Wenn sich nur ein kleiner Teil des Volkes überhaupt gegen autoritäre Tendenzen in Staatswesen und Gesellschaft wehrt, hat die Freiheit keine Chance. Das nennt sich dann “neue Normalität”.
    7. Ohne dem Staatsapparat hörige Medien wäre es deutlich schwieriger, ein gegen die Freiheit gerichtetes Regime zu errichten. Damit das gut funktioniert gibt es Geld, vom Bürger in Form einer Zwangsabgabe abGEZogen.
    8. Wissenschaftliche Fakten interessieren niemanden. Frei verfügbare Daten will auch keiner entsprechend sachgerecht analysieren. Was die Regierung und ihre medialen Einpeitscher sagen, ist die Wahrheit. Nur sie hat zu gelten. Glauben ist einfacher als wissen.
    9. Ompfen macht frei.
    10.Korrupte Politiker verdienen sehr gut an der durch sie oder ihre Konsorten ausgerufenen Krise.

      1. Rote Markierungen habe ich noch nicht drauf. Gib mir ne FoBi!

        Und bei Nr. 9 sehe ich gerade, dass ich mich verschrieben habe. 😉

    1. Der paternalistische Erziehungsstaat wie er von Merkel als Ziel ihrer Politik verfolgt wird. Diese Politik, gekennzeichnet durch eine linksideologisch geprägte Sichtweise auf die Welt, will nun, anstatt das Zusammenleben der Menschen mit nur minimalistischen Eingriffen zu regeln (wie es eigentlich sein sollte) und so dem Individuum größtmögliche Freiheiten zu lassen dieses wann immer es geht in einem Transformationsprozess zu einer Art “neuen Menschen” umfunktionieren.

      Wir kennen das sehr gut aus diktatorischen, insb. kommunistischen, Systemen, die immer stets den “besseren Menschen” formen wollten und dabei jedes Mal krass gescheitert sind und nur Gewalt, Terror, Armut und die Bevorteilung einer kleinen Clique von Funktionären als Ergebnis hervorbrachten. Dass Merkels Sozialisation in einem verbrecherischen kommunistischen System stattgefunden hat, führt dann eben dazu, dass sie genau dieser Auffassung ist, nämlich erwachsene und grundsätzlich mündige Menschen im Sinne ihrer Staatsdoktrin erziehen zu wollen. Merkel als “Honeckers späte Rache” ist gar nicht so abwegig als Erklärungsmuster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.