Wieder wird eine “Verschwörungstheorie” wahr – Seehofer versuchte, Wissenschaftler für “repressive” Maßnahmen gegen die Bevölkerung einzuspannen

Von | Februar 8, 2021

Viele kennen noch das Papier aus dem Bundesinnenministerium (BMI) vom Frühjahr 2020 in welchem verschiedene Horrorszenarien ausgearbeitet wurden, von denen man sich seitens der Politiker “argumentative” Hilfestellung beim Drangsalieren der deutschen Bevölkerung erwartete. Es ging letztlich darum, wie aus dem Papier erkennbar wird, mit Angst und Schrecken jene sog.  “Maßnahmen”, die damals schon angedacht waren, besser rechtfertigen zu können. Dass derartiges Regierungshandeln auf der untersten Stufe menschlicher Ethik steht, muss hier nicht weiter vertieft werden. Zitat aus dem Papier:

Die meisten Virologen, Epidemiologien, Mediziner, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler beantwor­ten die Frage «was passiert, wenn nichts getan wird» mit einem Worst-Case-Szenario von über einer Million Toten im Jahre 2020 – für Deutschland allein.

“Die meisten Wissenschaftler”? Wir wissen doch heute, dass sich Frau Merkel und ihre Minister nur mit einer Handvoll Wissenschaftler umgeben. Und zwar jene, welche die Gewähr bieten, genau das verlautbaren zu lassen, was Madame M. hören will. Das war übrigens nie anders. Und wir wissen mittlerweile auch, wie die “Coronatoten” zu Stande kommen. Jeder, der irgendwann mal mit einem PCR-Test positiv getestet war und später an einer beliebigen Todesursache stirbt, geht als “Coronatoter” in die Statistik ein.

Interessant ist ein Soll-Ist-Vergleich: Prognostizierte Fallsterblichkeit laut dem BMI-Papier: 1,1 bis 1,8%. Heute geltender Wert: Um eine Zehnerpotenz kleiner.

Und die Hospitalisierungsquote?

Wir gehen davon aus, dass 5% der infizierten Personen hospitalisiert werden müssen.

Derzeit sieht das ebenfalls etwas anders aus: 181464 aktive Fälle, davon ca. 3600 hospitalisiert. Das sind nicht 5%, das sind 1,9%. Also weniger als die veranschlagte Hälfte. Und so zieht sich das Lügenmärchen immer weiter durch die Welt der Zahlen.

Auch wird herausgearbeitet, welche Botschaften man zu kommunizieren gedenkt, damit alle mitmachen:

Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseu­chung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:

1) Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewie­sen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft krie­gen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Le­bensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls. Die Bilder aus Italien sind verstö­rend.

2) “Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden”: Falsch. Kinder werden sich leicht anste­cken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.

3) Folgeschäden: Auch wenn wir bisher nur Berichte über einzelne Fälle haben, zeichnen sie doch ein alarmierendes Bild. Selbst anscheinend Geheilte nach einem milden Verlauf können anscheinend jederzeit Rückfälle erleben, die dann ganz plötzlich tödlich enden, durch Herzin­farkt oder Lungenversagen, weil das Virus unbemerkt den Weg in die Lunge oder das Herz gefunden hat. Dies mögen Einzelfälle sein, werden aber ständig wie ein Damoklesschwert über denjenigen schweben, die einmal infiziert waren. Eine viel häufigere Folge ist monate- und wahrscheinlich jahrelang anhaltende Müdigkeit und reduzierte Lungenkapazität, wie dies schon oft von SARS-Überlebenden berichtet wurde und auch jetzt bei COVID-19 der Fall ist, obwohl die Dauer natürlich noch nicht abgeschätzt werden kann.

Sparen wir uns den Rest von diesem grausigen Pamphlet besser, das meiste ist sowieso nicht eingetreten.

Was aber interessant ist, ist folgende Geschichte, denn sie hat mit der Entstehung dieses Manipulationsinstrumentes zu tun: Im Magazin “FOCUS” erschien gestern (07.02.2021) ein Artikel, der sich auf Insiderinformationen beruft. Journalisten haben wohl mit Hilfe von Rechtsanwälten die entsprechenden Informationen (vermutlich auf der Basis des Informationsfreiheitsgetzes) aus dem BMI herausgeklagt.

Was dabei zu Tage gefördert wurde ist brisant und kann einem das Gruseln lehren. In dem E-Mail-Verkehr (über 200 Seiten an Material!) ist minutiös herausgearbeitet, wie perfide das BMI unter Seehofer vorging, um das “Framing” für die “Pandemie” richtig zu gestalten. Laut dem Bericht soll das BMI nämlich systematisch an Wissenschaftler herangetreten sein und sie mit dem Ausarbeiten und Kommunizieren von eben jenen Horrorszenarien zu beauftragen, die man uns dann im Laufe des Jahres präsentiert hat. Dabei ging es u. a. um die Entwicklung eines Rechenmodells, mit dessen Hilfe “Maßnahmen” gerechtfertigt werden sollten:

Basierend auf diesem Modell wollte das Ministerium dem Bericht zufolge strenge Corona-Maßnahmen rechtfertigen. Markus Kerber, der Staatssekretär im Innenministerium, habe die Forscher in einer Mail gebeten, ein Modell zu entwickeln, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten. (Quelle ebd.)
Wir lassen uns das mal auf der Zunge zergehen, auch wenn es eklig schmeckt: “Maßnahmen…repressiver Natur“. Mit anderen Worten: Es wurde nach Algorithmen und mathematischen Verfahren gesucht, die nur einem Zweck  dienen sollten: Die Bevölkerung in Angst und Panik zu versetzen und sie aus irrationaler Furcht (beispielsweise vor dem Tod an der Beatmungsmaschine) dieser in der Geschichte der Bundesrepublik beispiellosen Preisgabe ihrer Grundrechte und der Zerstörung der Wirtschaft auch noch zustimmen zu lassen. Das Ziel war es also quasi, den Verfassungsbruch und die Demontage der Volkswirtschaft auf eine mathematische Grundlage zu stellen.
In dem Papier wurde zu diesem Zweck ein Horrorszenario entworfen, nach welchem bis zu 1.000.000 Tote und 57.000.000 Infizierte befürchtet werden sollten. Allerdings wurde das Material nie veröffentlicht, seine entschärfte Version bekamen wir aber unter dem o. g. Link als “Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen” zu lesen.
Diese Geschichte hätte vor 20 Jahren das Zeug zu einem handfesten Politskandal gehabt inklusive Rücktritten von Ministern wenn nicht sogar der gesamten Regierung. Heute hat man sich an diese Dinge gewöhnt, und so wird nicht passieren.
Man sieht an diesem Skandal aber mehrerlei:
1. Ist das eine Szenario zu stark, wird es entschärft und dann in neuer Version auf den Markt geworfen. Es geht dabei nicht um Realität, nicht um Wissenschaft   sondern nur um das Szenario an sich  und das, was man damit bezwecken will. Die Zahlen sind beliebig, sie müssen nur auf das politische Ziel und die Akzeptanz hin angepasst werden.
2. Wissenschaftler sind sich nicht zu schade, ihre wissenschaftliche Ethik in die sprichwörtliche Tonne zu treten und sich der Politik für ein ordentliches Honorar anzudienen bzw. Fördergelder und Karrierechancen zu erhalten. Derlei kennen wir übrigens gut noch aus dem Sozialismus und anderen totalitären Systemen. Die Mär einer nur der Wahrheit verpflichtenden Wissenschaft können wir wohl endgültig beerdigen.
3. Die Politik braucht ihre Diener, die für sie in die Bresche springen und die bei der Täuschung der Menschen behilflich sind. Ohne sie geht es in einer Wissensgesellschaft (die allerdings gerade die Rationalität abschafft und durch Glauben ersetzt) nicht.
4. Aufklärung ist wichtig. Jetzt mehr denn je!

10 Gedanken zu „Wieder wird eine “Verschwörungstheorie” wahr – Seehofer versuchte, Wissenschaftler für “repressive” Maßnahmen gegen die Bevölkerung einzuspannen

  1. Koneckis-Bienas

    (8.2.2021) … auf der Facebook-Seite von Dr. Wodarg ist ein Rundbrief eingestellt von
    Gunnarkaiser.substack.com zu: “Bestellte Wissenschaft – Einige Fragen”
    Kann jemand dazu Stellung nehmen, bzw. diese Fragen einordnen ? ….

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Interessant. Die Hauptautoren Mayer und Kölbl sind in der Tat ein Politologe und ein Linguist. Und sie beziehen sich offenbar auf diesen Blogartikel “The Hammer and the Dance”, welcher im Internet abrufbar ist. Auffällig ist auch die China-Affinität der beiden Hauptautoren, wissen wir doch, dass das Gesellschaftsmodell von China mit seiner repressiven Überwachung der Bürger (u. a. durch das System der “social credits”) bei deutschen Politikern wie z. B. Habeck von den GRÜNEN durchaus goutiert wird.

      Die Antwort an die Autoren von “FragdenStaat” (https://fragdenstaat.de/anfrage/task-force-covid-19szenarienpapier-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/536603/anhang/brief_geschwaerzt.pdf) seitens des BMI ist absolut nichtssagend, was bei Behörden nicht verwunderlich ist. Ich hätte auch gar nicht erwartet, dass da etwas Verwertbares zu lesen ist. Die haben kein Interesse, dass kritische Bürger partizipieren.

      Ich denke, das BMI hat mit Mayer und Kölbl zwei Science-Fiction-Autoren engagiert, welche ein Szenario abgeliefert haben, das zu dem passte, was die Regierung sowieso vorhatte. Insofern würde ich es als relativ unwichtig ansehen, woher sie ihre Ideen hatten. Ob von dem Text von Puyeo oder woanders her spielt eigentlich keine Rolle. Die anderen genannten Wissenschaftler sollten wohl primär als akademische Staffage für den Beleg der Ernsthaftigkeit der Ausarbeitung dienen. Genaues wird man aber erst sagen können, wenn die E-Mails veröffentlicht bzw. auf irgendeiner “Leak”-Plattform für alle lesbar sind.

      Edit: “Wieso suggeriert die WELT, Haupttreiber des Papiers wäre Panik seitens der Auftraggeber gewesen? Ist es nicht eher so, dass diese Panik erst durch das Papier erzeugt werden sollte?”

      Meiner Ansicht nach, versucht die WELT hier apologetisch der Regierung beizuspringen, wie man das eben von Systemmedien erwartet. Andererseits wollten sie sich diese Story auch nicht entgehen lassen. Der klassische Spagat eben zwischen Loyalität zur Obrigkeit und dem Wunsch Kasse (i. e. Auflage) zu machen.

      Antworten
      1. Anymonus

        Ich glaube, die Annahme Wissenschaftler = edler Charakter läuft leer. Selbstverständlich hat die Regierung, jede Organisation, eigene Leute, die deren Positionen (auf Abruf) untermauern. Der Verfassungsschutz ist das leuchtendste Beispiel. Ein Rechtsanwalt muss keinen Mord gutheißen, wenn er den Mörder “verteidigt”. Und es gibt Leute ohne Ethik, Anstand und Moral, die verkaufen ihre Oma. Es gibt Leute, die werden unter Druck gesetzt, dienstbar gemacht, ihre unterlegene Position ausgenutzt. Mich wundert maximal, wie verträumt-naiv sich manche Menschen die BRD als “Rechtsstaat” vorstellen.

        Antworten
  2. Koneckis-Bienas

    (8.2.2021) … vielleicht sollte der Welt-Artikel einen eisernen Keil inmitten der ernsthaften Fachwissenschaft setzen ? Man glaubt nach der Lektüre ja, dass innerhalb der Fachwissenschaft Unstimmigkeit bzw. Vorteilsnahme herrschte, und nicht zwischen Politologen und Naturwissenschaftlern, oder ? … Die ernsthafte Fachwissenschaft ist sich ja einig, dass wir derzeit in keiner echten Pandemie leben …

    Antworten
    1. Christian

      Da bedarf es gar nicht der “ernsthaften Fachwissenschaft” um eine Nicht-Pandemie festzustellen. Wikipedia ist dafür ausreichend:

      Pandemie bezeichnet eine „neu, aber zeitlich begrenzt in Erscheinung tretende, weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen und i. d. R. auch mit schweren Krankheitsverläufen.“

      Krankheit, teils synonym mit Gebrechen, ist ein Zustand verminderter Leistungsfähigkeit, der auf Funktionsstörungen von einem oder mehreren Organen, der Psyche oder des gesamten Organismus eines Lebewesens beruht.

      Antworten
  3. Pingback: Aufklärung ade! Zurück zum reinen Glauben. – Lehrer für Aufklärung

  4. Pingback: Was ist dran am “gefährlichen Mutant” aus Südafrika? – Lehrer für Aufklärung

  5. Anymonus

    Diese Geschichte hätte vor 20 Jahren das Zeug zu einem handfesten Politskandal gehabt inklusive Rücktritten von Ministern wenn nicht sogar der gesamten Regierung. Heute hat man sich an diese Dinge gewöhnt, und so wird nicht passieren.

    Jedes Ding hat seine Zeit. Es geschieht immer das, was möglich ist, worauf die Masse vorbereitet wurde. Vor 100 Jahren mit einem elektronischen Taschenrechner zu überraschen hätte wohl sogar für Mächtige böse geendet.

    Man sieht an diesem Skandal aber mehrerlei: (1. bis 4.)

    An grundlegenden Verhältnissen ändert sich nichts, nur ihre (Erscheinungs-)Form. Erschreckend, dass der menschliche Geist offenbar sehr träge und manipulierbar ist, als dass er offensichtlich nicht erkennt, wie sich die Form ändert. Dem auszuweichen würde eine relativ statische Beobachterposition erfordern, weshalb auch in Situationen wie gegenwärtig grundsätzlich für Chaos gesorgt wird und die Wellen hoch schlagen, Hauptsache eine extreme Dynamik herrscht.

    Das Ergebnis wirkt:
    Die meisten Menschen sind vom Mainstream und der Hypnose eingelullt, überfallen in Form der Polizei bösgläubig Ärzte und Praxen, verweigern Organen der Rechtspflege rechtswidrig und straftatbestandlich den Zugang zum Gericht, verteidigen diese “Pandemie” wider alle Gegengewichte und murmeln im Brustton der Überzeugung: “Selbst wenn dies keine Pandemie ist, ist es eine gute Übung für die nächste. Die kommt bestimmt. Bill hat’s gesagt.” Denn ab 2020 hat sich die Welt wie von Geisterhand geändert: Dies wird das Jahrhundert der Dauerpandemien. So lange, bis alle Geister begriffen haben, wer jetzt Chef im Ring ist – zumindest das beansprucht.

    Einsichten 1. bis 4. sind aber nicht neu, eher stringent.
    4. Aufklärung ist wichtig. Jetzt mehr denn je!

    Ja, und noch wichtiger ist m.E. ein fundamentaler Geisteswandel, um als Mensch vom Konsumenten zum Produzenten, zum Macher von geistigen Inhalten zu werden. Solange sich Menschen gruppendynamischen Effekten weder bewusst sind noch sich ihnen entziehen, bleibt alles beim Alten.

    Antworten
  6. Pingback: Wie ein vollkommen Unbekannter zum “Mastermind” hinter Merkels Zerstörungsplänen wurde – Lehrer für Aufklärung

Schreibe einen Kommentar zu Anymonus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.