Wo sind die “Coronatoten”?

Von | Dezember 13, 2020

Die Politik will uns den “harten Lockdown” schmackhaft machen, u. a. mit dem Verbreiten von Horrorbotschaften. Denn wer Angst hat, der ist leichter zu steuern.

(Quellenangabe gem. §51 UrhG: Twitter)

Bei Churchill hieß diese Rede die “Blood, toil, tears and sweat“-Rede und wurde gehalten u. a. vor dem Hintergrund der wachsenden Bedrohung Englands durch Nazi-Deutschland und einer mögliche Invasion der Insel. Das war 1940. Die Bedrohung war real.

“Malu” backt zwar deutlich kleinere Brötchen, so steht der Feind heute nicht am Ärmelkanal sondern sitzt in den Atemwegen der Menschen, aber auch dieses Thema taugt zu einer ordentlichen Dramatisierung. Wir leben halt in anderen Zeiten. Nun wird also der Covidteufel in düstersten Farben an die Wand gemalt und man schwört uns auf eine extreme Lage ein, denn hinter der Aussage steht natürlich die Botschaft von tausenden “Corona-Toten.”

Auch die Diktion der Dame “es herrsche Einigkeit” betreffend die Frage eines “knallharten Lockdowns” darf getrost hinterfragt werden. Wer ist sich da mit wem einig? Eventuell nur die Entourage von Frau Dreyer bestehend vorwiegend aus SPD-Mitgliedern, meistens ohne Abschluss in irgendeiner Naturwissenschaft, vermutlich mit den Methoden nicht vertraut und schon gar keinen Abschluss in Medizin oder einem verwandten Fach vorweisend könnend?

Wie sieht hingegen die Realität aus?

Das Märchen von den “überbelegten Krankenhäusern” hatten wir bereits vor einigen Tagen entzaubert, wenden wir uns also den Toten zu:

Auf den Webseiten des Statistischen Bundesamtes lässt sich eine Sonderauswertung herunterladen, welche die wöchentlichen Sterbezahlen in Deutschland für die Jahre 2016 bis 2020 in Tabellenform liefert (Link). Für 2020 aber nur bis zur 44. Kalenderwoche, daher findet der Vergleich auch nur für diesen Zeitraum statt. Die Daten der angeblichen “ersten Welle” sind enthalten, zumindest hier lässt das Material eine Analyse zu.

Um die Frage zu beantworten, ob es denn 2020 aufgrund der von Politik und Medien beständig verkündeten “Corona-Pandemie” eine Übersterblichkeit in Deutschland gab, haben wir die Sterbezahlen in einer eigenen Tabelle zusammengefasst und kumulativ berechnet. Die Annahme war, dass wenn es 2020 in Folge der “Pandemie” mit einer einigermaßen harmlosen Atemwegsinfektion (CMR ca. 0,2%) eine Übersterblichkeit gegeben haben soll, diese sich durch eine höhere Steigerung des Funktionsgraphen (dy/dx) der kumulierten Funktion zeigen müsste.

Man erkennt indes, dass der Kurvenverlauf der 5 Funktionsgraphen weitestgehend parallel, wenn nicht sogar kongruent ist und nur die Steigung der Funktion für das Jahr 2018 (in gelb), in dem es besonders viele “Grippetote” gab, leicht erhöht ist im Vergleich zu 2020, wo es doch angeblich so viele “Covidtote” geben soll. Die Sterberaten für 2020 liegen innerhalb und nicht oberhalb der Kurvenschar.

Der Vorteil dieser Berechnung liegt übrigens darin, dass man nicht die ungenaue und oft willkürliche Zuordnung von Verstorbenen zur Gruppe der “Coronatoten” als Fehler in die Betrachtung einbaut.

Um die Frage aus der Artikelüberschrift zu beantworten: Die “Coronatoten” finden wir in der Statistik nicht. Fazit: Wir werden mal wieder mit “alternativen  Fakten” gefüttert. Was aber nicht neu ist.

 

11 Gedanken zu „Wo sind die “Coronatoten”?

  1. Christian

    MD hat offenbar längst einen geistigen “shutdown” für sich beschlossen und erfolgreich umgesetzt.
    Es gibt keinen einzigen sog. “Corona”-Tote, siehe auch Prof. Püschel. Siehe auch meine eigene Erfahrung, denn es ist kein einziger Schüler, Kollege, Verwandter, kein Bekannter, kein Nachbar, kein … in dieser “Pandemie” dadurch verstorben. Auch diese wiederum bezeugen, dass es bei ihnen auch so ist.

    Plandemic, scamdemic, “Corona”-Hoax – alles außer eine Pandemie, bei der ja bekanntlich Krankheitsbilder offenbar werden und es eine Unzahl von Toten gibt. Wo sind denn die überfüllten Intensivstationen, bitte gebt uns Bilder, schreckliche Bilder bitte, ich möchte endlich einmal überzeugt werden.
    Wie lange wollt ihr diese größte Lüge aller Zeiten noch ohne jegliche Unterfütterung aufrechterhalten?
    Wie downgeshutet sind aber auch die vielen Menschen, die einfachste Zusammenhänge nicht ansatzweise bemerken?!

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Ach, hab Dich nicht so. Das Zeug (Anilin) ist giftig und krebserregend. Aber dafür bekommt man mit den Masken kein Covid-19. Was will man mehr?

      Antworten
        1. Christian

          “Angriff auf Lebensweise” wird in Zusammenhang mit Terroraktionen verwendet.
          Hier haben wir eine rhetorische Anspielung, sprich geistige Vorstufe für kommende Strafrechtsanpassungen und Exekutivebetreungen. Geht dann in Richtung Hausdurchsuchung, Meldepflicht und natürlich QZ.

          Antworten
        2. admin Beitragsautor

          Wenn die “Lebensweise” im Unterdrücken, Ausgrenzen und Diffamieren von Kritikern und Andersdenkenden besteht, im Einschränken von Grund- und Freiheitsrechten, im institutionalisierten Rechtsbruch etc. dann pfeife ich auf die “Lebensweise” der Frau Merkel! Das ist nämlich nicht meine!

          Antworten
  2. Anymonus

    Lüge, Täuschung, USURPATION:
    Corona: Narrative und Beweislastumkehr – Die Kontrolle über Deutschland zurückgewinnen!

    So kritisiert der Staatsrechtler und ehemalige Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz die Corona-Politik der Regierung:

    “Es ist ein Zirkel, bestehend aus der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Länder, der sich unabhängig, sozusagen wie eine im freien Raum schwebende Regierung, gesetzgeberisch betätigt. So etwas gibt es nach unserer Verfassung nicht. Seine Existenz verstößt gegen das Demokratieprinzip und ist auch mit dem Föderationsprinzip nicht vereinbar. Nach der “Wesentlichkeitstheorie” des Verfassungsgerichtes, ist in allen Fragen, die die Grundrechte betreffen, ausschließlich die Legislative zuständig, und nicht irgendwelche exekutivischen Regime, ob sie nun größer oder kleiner sind.” Vgl. https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/rupert-scholz-kanzlerin-und-ministerpraesidenten-handeln-verfassungswidrig/

    Wer Angst bewusst einsetzt, bezweckt damit vor allem Gehorsam, Homogenität, Hierarchie und blindes Vertrauen in die Autoritäten. Aspekte, die für Militäreinsätze und Kampf gegen Terror sinnvoll und überlebenswichtig sind, sollen offensichtlich für den Bürger zur neuen Normalität werden. Abweichungen und Ungehorsam können im Krieg Leben gefährden und werden streng geahndet. Wer nicht mithilft, im Kampf gegen das Virus, schlägt sich auf die Seite des Feindes und ist selbst der Staatsfeind (Verschwörungstheoretiker klingt da schon fast niedlich).

    Wer keinen Widerstand gegen diese Corona-Politik leistet, begeht selbst Verrat an Deutschland und seinen Mitmenschen. Das muss jedem unmissverständlich klar sein! Die Maßnahmen sind rechtlich NICHT gedeckt, sie werden lediglich durch Angst, Druck, Nötigung, Erpressung, … mithin kriminellen Mitteln und Methoden durchgesetzt, indem sich die Täter auf das staatliche Gewaltmonopol stützen. Verrat durch Einschüchterung vor Krankheit respektive Existenzverlust.

    RA Dr. Reiner Füllmich & Partner bezeichnen das vollkommen korrekt als Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Es kann also nur darum gehen, die Täter zu fangen und dingfest zu machen. Genau davor hat man im BKA, BND, VS etc. Angst. Man warnt dort vor “einer sich radikalisierenden Bevölkerung!”

    Das unverschämte Volk wagt aufzubegehren – unfassbar!

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Statt des Ausdruckes “Staatsfeind” benutze ich auch gerne den Terminus “feindlich-negatives Element” aus der Stasisprache. Zeigt auch die grobe Himmelsrichtung an, woher der Wind gerade weht.

      Antworten
      1. Renzo

        Machen wir uns nichts vor:
        Wer in der Diktatur die Streitkräfte und die Ordnungsmacht kontrolliert, hat die Macht.
        Think about it.

        Antworten
        1. Anymonus

          Genau, allerdings bin ich mir nicht so sicher, wo das Militär wirklich steht… denn dort ist der Mumpitz-Witz “Pandemie nationaler Tragweite” selbstverständlich bekannt. Hätten wir wirklich eine Pandemie-Tragödie mit solch tödlichen Erregern, würde die BW/NATO völlig anders reagieren. Kannste Gift drauf nehmen. Zum Bleistift Novitschok. 😉

          Da hat man angeblich auch ganz genau und super exakt herausgefunden, dass dieser Navalny mit “Neuling” vergiftet wurde… genau so neu wie Corona, ungeachtet der Unmöglichkeit, denn Navalny hätte daran versterben müssen… und nicht nach ein, zwei Wochen wie ein junges Reh umherhüpfen, mit gutem Lebensmut, großer Klappe im Spiegel-Interview und nicht dem Hauch einer Depression oder sonstigen bleibenden Schadens. Dr. Seltsam weiß Bescheid!

          Antworten
  3. Pingback: Wo sind die “Coronatoten”? – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

Schreibe einen Kommentar zu Markus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.