Wollt Ihr die totale Maske? Wollt Ihr “FFP2” für alle?

Von | Januar 15, 2021

Der neuste “Gag”, wenn man diesen Versuch, die Leute zu veräppeln, irgendwie witzig findet, ist die Idee, nun statt eines beliebigen Gesichtslappens das Tragen einer Schutzmaske mit der Schutzklasse “FFP2” vorzuschreiben. Und zwar um Viren abzuhalten. Dass derlei natürlich der übliche Unsinn ist, hatten wir hier schon sehr früh diskutiert. Denn das Coronavirus hat einen sehr kleinen Durchmesser:

Coronaviren sind umhüllte RNA-Viren und bilden Virionen mit einem Durchmesser von 80-140 nm (Kaniyala Melanthota et al., 2020).

(rki.de)

Der ganze Maskensunsinn ist zudem wissenschaftlich durch eine große Anzahl Studien geklärt und als “unhaltbar” entlarvt worden. Link zu “Ärzte für Aufklärung”.

Aber wen interessiert schon die Wissenschaft im Politikbusiness? Denn jetzt kommt Herr Söder (der bayerische Provinzfürst mit dem Streben ins Kanzleramt) um die Ecke und will stattdessen sog. “FFP2”-Masken verpflichtend machen. Die sollen angeblich gegen Viren wesentlich besser wirken als die bis jetzt in Gebrauch befindlichen Stoffschals, OP-Masken und die mit Weichmachern belastete Chinaware. Aber leider zählt auch Herr Söder auch nicht unbedingt zur kognitiven Oberklasse dieses Landes. Und er hat offenkundig auch keine Mitarbeiter, die dazu befähigt oder willens wären, sich einmal ganz kurz kundig zu machen, ob die abstruse Idee wirklich trägt. Stattdessen macht eben “Lehrer für Aufklärung” diesen Job. Und das ohne einen Cent dafür zu verlangen.

Gibt man in eine beliebige Suchmaschine ein “FFP2 Bedienungsanleitung” so erhält man eine lange Trefferliste. Bereits das erste Dokument (in unserer Trefferliste), eine Maske der Firma “WERO” fördert interessante Dinge zu Tage:

(Quelle wero.de)

Wer lesen kann, ist im Vorteil! Um Viren abzuhalten reicht die Schutzklasse “FFP2” nämlich gar nicht aus, dazu bedarf es “FFP3”. Ähnliche Tabellen finden sich gleichlautend auch in anderen Bedienungsanleitungen. Es handelt sich also nicht um einen Einzelfall der Maske von “Wero”.

Wir sehen: Erneut wird das Volk an der Nase herumgeführt. Und die meisten Menschen glauben den Unsinn wohl, denn wer prüft schon nach, ob das, was Politiker so täglich in die Mikrofone jodeln, denn auch stimmt? Nur sehr wenige. Leider.

18 Gedanken zu „Wollt Ihr die totale Maske? Wollt Ihr “FFP2” für alle?

  1. Christian

    Mag sein Peter, das sind mir aber zu viele Fakten. Gib mir jetzt endlich die totale Maske, ich will sie noch radikaler als jemals zuvor. 😉
    Und darum geht`s. Sie soll ja nicht “virulent” sein, nur ein wenig mehr gepimpt als die wohl aus der Mode kommende “Alltagsmaske”. Außerdem geht es, das wissen wir ja hier, neben Ablenkung und Inkompetenzkompetenzverleugnung i. V. m. Inkompetenzkompensationskompetenz d. POlitiker*innen, letztendlich darum, dass man Ende Mrz. wenn die Zahlen wie jedes Jahr sowieso `runtergehen (Streeck), sagen kann: ja, wir haben Euch gerettet, das war es wert.
    Eben die Verschleierung, dass die Wirtschaft “resetet” werden soll und im Auftrag des wef auch wird.

    Antworten
  2. Christine

    Ich glaube, es ist nicht so wichtig, ob und wie die FFP2 Masken, die Impfungen nun wirken oder nicht. Wir wissen es nicht.
    Aber man kann sehen, dass Restaurants, Salons, Geschäfte … schließen müssen, dass die Arbeitslosigkeit steigt, dass die Novemberhilfen immer noch nicht ausgezahlt sind, dass Kinder nicht zur Schule gehen können, aber Deutschkurse laufen, dass es Nonsens ist, auf der Arbeit zahlreiche Kontakte zu haben, aber privat nur eine Person treffen darf, dass es unglaublich ist, dass keine gut ausgearbeiteten Konzepte für Schulen, Pflegeheime vorliegen, dass man so tut, als sei man von einem mutierenden Virus überrascht und es ist sehr schlimm, dass man mit immer mehr Verboten Angst schürt, eingrenzt, ausgrenzt und dazu auch faktisch keine Meinungsfreiheit mehr herrscht. Hier zeigt sich das Versagen auf ganzer Linie.
    Es ist mir auch egal, ob das nun geplant ist oder nicht, man müsste genau gegen diese Missstände aufstehen, da hat man etwas in der Hand. Von Verschwörungstheorien zu sprechen bringt nichts.

    Und die Ohnmacht, die man bei all dem empfindet, die sehe ich auch in den Kommentaren, die schon Vergleiche und Ausgänge in Bibel und Märchen sehen.
    Das einzige Märchen, das mir dazu einfällt, ist: Des Kaisers neue Kleider.
    Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

    Antworten
    1. Koneckis-Bienas

      (15.1.2021) … die FFP2-Masken sind ja ursprünglich NICHT für Jedermann gedacht und gemacht worden, sondern sie sind zeitlich eng begrenzte Hilfen für Mediziner für eine bestimmte und eng begrenzte klinische Aufgabe. Sie werden in der Regel auch nur für kurze Zeit getragen, auch, weil sie einen erheblichen Atemwiderstand verursachen. Wird diese Maske jedoch für rund 8 Stunden getragen, so sammeln sich rund 80 Pilze, Keime, Bakterien und Viren an, die wiederum die Grundlage für eine ZUSÄTZLICHE Infektion sein können. Potentielle Covid-19-Patienten bekommen dann möglicherweise ERST durch das Tragen dieser Masken die (zusätzliche) Infektion, die zu den schweren Verläufen bis hin zum Tod führen können. Daher wäre zu überprüfen, ob die zum Jahreswechsel 2020/2021 plötzlich nun doch ansteigende Übersterblichkeit im Vergleich zu den letzten vier Jahren möglicherweise mit der rücksichtslosen Einführung der allgemeinen Maskenpflicht einhergeht.

      Wer diese klinischen Masken für alle fordert und überall einführt, wer in jeder Schule vor allen öffentlichen Gebäuden usw. Test- und Impfzentren errichtet, der verwandelt in medizinisch jedoch unnötiger Weise unsere Städte und Dörfer in “Freiluft-Kliniken”, in der vor allem die Gesunden bedrängt, genötigt und krank gemacht werden.
      Übrigens: Die seelische Kraft u.a. aus Märchen (oder aus der Bibel !?) zu gewinnen ist (für mich) kein Zeichen der Ohnmacht, sondern meist ein guter Kraftgewinn zur Mithilfe bei der Rückkehr zur Menschlichkeit …

      Antworten
    2. Christian

      Hallo Christine,

      die geschilderten Wirkungen sind ja die bisher erreichten Ziele. Wer immer noch glaubt, dass es um Gesundheit geht, könnte sich etwas abgerundeter informieren.

      Dass es nicht um VT geht, steht doch auf der Seite des von allen CEO, Staatenlenkern, NGO und sonstigen Eingesetzten geschätzten WEF. Dort spielt covid-19 d i e entscheidene Rolle, ganz offiziell.

      Es wird eine weitverzweigte und interaktive mindmap abgebildet. Alles ist so vorbereitet gewesen, sonst könnte es nicht so ablaufen und wie umfassend die Planung ist, kann ein Jeder einsehen. Es wird nichts verheimlicht. Insofern fast keine Verschwörung, auf alle Fälle aber keine Theorie, sondern knallharte Praxis.

      https://intelligence.weforum.org/topics/a1G0X000006O6EHUA0?tab=publications&utm_source=57N0ECrQAg7ZPOUXugaGj2Zm9E2p50GR6bWV9jtt&utm_medium=intelligence-widget&utm_campaign=widget.intelligence.weforum.org&utm_content=%2Fembedding-our-covid-19-widget.html

      Antworten
      1. Christine

        Das ist ja alles gut und schön. Und jeder Versuch des Nachhakens, Aufklären ist auch richtig.
        Ich bin eher praktisch denkend. Ich stehe jetzt da mittendrin und frage mich, was ich machen kann.
        Und ich kann mich nur gegen das wehren, das einfordern zu ändern, was ganz offensichtlich Schaden anrichtet, Nonsens ist. Und damit kann ich eine breite Mehrheit erreichen.
        Wenn ich so quer durch die Seite lese, dann sehe ich, dass jeder so seinen ganz eigenen Antrieb hat, sich gegen das IST aufzulehnen und auch ganz eigene Vorstellungen, was und wie es letztendlich anders sein soll, aber daraus erwächst noch kein anders machen.
        Vielleicht könnte Admin mal einen Beitrag schreiben, welche Ideen es gibt, konkret etwas zu ändern, damit nicht im Sommer Ungeimpfte im Schrebergarten verbleiben müssen, denn das ist ja Ausgrenzung. Wie kann man es erreichen, dass Kinder in die Schule gehen können.
        Der Brief an den Bundespräsidenten war ja schon ein ganz guter Ansatz, aber da war auch einiges drin, was ich unwirksam fand.
        Ja, es ist schön, den Nonsens hier mit Humor aufgezeigt zu bekommen, zu erleben, wie die Leute denken, welche Widersprüche sie sehen.
        Und man schöpft daraus Mut, dass man nicht alleine damit ist und dann sitzt man im Lehrerzimmer und weiß, dass sich da keiner traut, offen zu reden – die Fortsetzung der Medienlandschaft. Was kann man dagegen tun?

        Antworten
        1. Christian

          … praktisch denkend und danach handelnd ist doch schon mal ein Ansatz. Die Prämisse ist aber, dass das System am längeren Hebel sitzt, sie haben in den Behörden den längeren Atem und sie haben den “Ballermann”. Es ist de facto ein System, dass Dir nichts Gutes will. Ja, sie wollen pro aktiv von Dir nichts Gutes. Damit ist nicht der kleine Behördenfuzzi gemeint, aber auch der ist böse, damit ist die Spitze gemeint, die top-down den Druck nach unten durchdrückt.
          Z.Zt. stecken sie da alle Energie hinein. Covid-19 lassen sie sich nicht mehr entgehen solange dass System noch nicht im Sinne eines autoritäten Polizeistaates gefestigt ist. Dieser Umschwung, den die Behördenleiter und auch POlitiker vor 2020 so nicht einmal erahnt haben, diesen machen sie jetzt voll umfänglich mit, so als ob es ihre eigene Erfindung wäre. Sie sind wie ausgewechselt, das Potenzial dafür hatten sie aber schon immer.

          Dies zur Einleitung, denn es soll verstanden werden, dass sie abgrundtief böse sind. Der sog. “BP” verhöhnt Dich. Er hasst Dich und Deine Kinder.

          Solange Du denkst, dass man dagegen etwas tun kann, solange auch verschwendest Du Deine Energie und wirst weiterhin enttäuscht werden.

          Seh es doch mal so, im Grunde genommen passiert doch nicht viel. Lass es vorübergehen. Und wenn wer was von Dir will, sehe es so dass derjenige einen Antrag an Dich stellt. Wenn Du aber an wen anders einen Antrag stellst, bist Du seiner Bewilligung ausgeliefert und Dein Anliegen wird zu seinen Bedingungen gegen Dich verwendet.

          Man nimmt immer deren Waffen und schlägt damit ihren Kopf ab. Du selbst hast doch keine andere Waffe als Deinen Verstand, nutze ihn, und wenn man Dir etwas aufzeigt, das Besteck auf den Tisch legt, dann kannst Du das verwenden.
          Aktuell z. B. kann die Sars-Cov2-VO und das InfSchG gegen sie verwendet werden.

          Wir können Gesetze nicht ändern, sondern befolgen diese. Aber so, dass wir sie für uns auslegen.

          Trägst Du denn in der Schule Maske? Wenn ja, steht das so in der VO oder gibt es dort Alternativen?
          Lässt Du Dich testen? Wenn ja, warum kennst Du dann den Hinweis im InfSchG, dass Du das nicht musst.
          Lässt Du dich impfen? Wenn ja, warum nutzt Du nicht das entsprechende Gesetz, dass Du das nicht musst.

          Bleib entspannt und im LZ würde ich den Mund halten. Es sind fast alles Systemlinge. Dies ist durch die Auswahlverfahren so bedingt. Täusche sie, denn auch sie hassen Dich wenn Du zeigst, dass das System im Unrecht ist. Sie haben nämlich Angst, dass ihre kleine Welt zusammenbricht und würden alles dafür geben Dich einzuliefern, z. B. in ein QZ (Quarantänezentrum). Oder glaubst Du ernsthaft, die Menschen hätten sich geändert? Vergiss es.

          Antworten
        2. Friedrich

          Ich kann dir sagen was ich machen will und werde. Ich werde bei meiner Schulleitung/dem Kollegium um eine zeitlich räumliche Möglichkeit bitten, gemeinsam mit Kollegen, die es interessiert einen sachlichen, neutralen Austausch auf Augenhöhe zu veranstalten. Ein Mal die Woche, für eine Stunde o.ä. …es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Leute A: zum Nachdenken, Prüfen, Hinterfragen, Diskutieren der Thematik angeregt werden und B: dass es mehr Leute werden. Soll sich etwas ändern, muss die Masse auf die Straße und da tut jeder was dafür, indem er Aufklärungsarbeit betreibt. Kein Schritt darf einem hier zu klein und nutzlos erscheinen – jeder kleine Schritt ist einer hin zur potenziellen Veränderung.

          Antworten
        3. Anymonus

          Dass die deutsche Angst(störung) “German Angst” tatsächlich so krass ist, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht vermutet. Ich hatte bisher den Eindruck, dass viele Deutsche einfach Angsthasen sind, also keinesfalls Forschergeister bzw. forsche Geister im Sinne von Entdeckern.

          Im wahrsten Sinne die Welt erobert haben die Engländer, Spanier, Portugiesen, Holländer und Italiener. Die Deutschen sind derweil schön zu Hause geblieben und bestenfalls hinterher gepaddelt. Ich habe in dieser Hinsicht kein gutes Bild der Deutschen, und ein wenig verachte ich sogar diese deutsche Feigheit, diesen absoluten Mangel an (Zivil-)Courage.

          Ich habe mir keine Freunde mit meiner stets offenen Rede und meinem ungeschminkten Wort gemacht, doch das war und es ist mir vollkommen egal, denn ich rede ja nicht, um damit Preise zu gewinnen. Wer so tief schläft, dass man ihn anbrüllen muss, um aufzuwachen, dann muss man das tun. Oder ihn anderweitig von seinen Drogen weg bekommen, die einen Menschen sediert halten, im praktischen Wachkoma. Denn der Zustand ist typisch deutsch, leider.

          Politische Korrektheit ist ja die Forderung, alles wegzulassen und aufzuweichen, was mit der einzigartig präzisen Sprache DEUTSCH wie in keiner anderen Sprache der Welt kurz und bündig ausgedrückt werden kann. Darum beneiden uns manche Völker, denn bei ihnen gibt es mitunter nicht einmal ein Wort dafür, etwas Bestimmtes zu beschreiben oder es ist sehr umständlich.

          Ich stelle die Frage anders: Was kann man DAFÜR tun?
          Und die Antwort ist: “Gnadenlos” authentisch sein!

          Sprachpanscherei gemischt mit Genderblubber hat zu Gehirnerweichung und nachweislicher Verdummung im Wege des Verlust von Intelligenz geführt. Das ist nicht meine Meinung, sondern wissenschaftlicher Konsens in der Sozial- wie auch Kognitionswissenschaft.

          Antworten
    3. Anymonus

      Hallo Christine,

      jeder Mensch hat seine eigene Meinung zum Thema, ob er sie nun offen äußert oder zurückhält. An dieser Meinung bzw. (Grund-)Überzeugung wird keine Regierung mit welchen Mitteln auch immer irgend etwas ändern, im Gegenteil, falls Zwang gewählt wird, wehrt sich der Mensch, das ist sein gutes und verbrieftes Recht. Daran ändert keine Pandemie etwas, selbst wenn das so mancher herbeiphantasiert.

      Erschreckend ist allerdings, wie tief in der Angst sehr, sehr viele Menschen leben, und wie wenig es braucht, um “erwachsene” Menschen zu verängstigen. Einige Wissenschaftler geben als Grund dafür Traumata an, teils über und seit Generationen, die bis heute nicht aufgearbeitet sind. Dabei sprechen wir von (archetypischen) Reflexen, also Reaktionsmustern, die nicht ins reflexive, d.h. Erkenntnis erzeugende, Bewusstsein gelangen.

      Was der Mensch glaubt, hängt stark von seinem Weltbild und der Bildung ab, und damit vom individuellen geistigen Horizont. Das gilt auch für Richter und Gerichte, die es bisher ablehnten, sich mit den vorgetragenen Fakten der zahllosen Corona-Klagen zu befassen, sondern auf den Tonus des RKI verweisen, weil das schön stromlinienförmig ist, sich niemand aus dem Fenster lehnen und keiner politisch unliebsame Entscheidungen treffen muss die möglicherweise die Karriere versauen, etc. Das sind – unter anderen – Ursachen der Dekadenz unserer Gesellschaft. Wer denkt, das ginge schnell vorbei, wird sich wundern, denn wir stehen ganz am Anfang einer Epoche von fundamentalen Veränderungen.

      Es zu etwas bringen und das Erreichte behalten und sichern, dafür opfert man schon mal gerne geltendes Recht. Oder man weigert sich, es anzuwenden und bemüht sich stattdessen, neues Recht zu schaffen, siehe IfSG. All das erinnert an den Untergang Roms. In den USA stehen die Zeichen bereits auf Sturm. Deutschland wird das mit Sicherheit auch treffen. Auch hierzulande sind immense Verwerfungen augenfällig.

      Dem gemäß fallen auch Wahlen aus, denn Parteien bieten ihren Wählern das an, was diese geistig verdauen können und wollen. Dabei gewinnt nicht etwa die “beste” Idee, sondern oftmals die selbst geschnitzte Wahrheit, siehe Markus Söder. Wer angstfrei lebt, braucht keinen Führer, alle anderen wählen Angela Merkel. Oder halt Söder.

      Antworten
      1. Christine

        Danke euch für diese Worte.
        Deine Idee Friedrich ist immer einen Versuch wert.

        Antworten
    4. Jens Grillemeyer

      Sorry, da muss ich widersprechen.
      Wir wissen sehr gut, daß Schnutenpullis jeder Art (egal wie sie benannt werden) wirkungslos bis kontraproduktiv sind. Und was die allseligmachend Impfung nicht kann (vielleicht weil es politisch unklug wäre, die Knute aus der Hand zu geben mit der man seine machterotischen Perversionen grade so schön auslebt) , kristallisiert sich ebenfalls mehr und mehr heraus.

      Angesichts des weit verbreiteten Unmuts in der Bevölkerung frage ich mich nur, warum der Regierung nicht viel stärkerer Wind von der Straße ins Gesicht weht. Anders gesagt: wenn man jenseits der ehemaligen Grenzen ebenso zögerlich gewesen wäre wie wir heute, würde die Mauer noch stehen.

      Wir sind das Volk, und die Politiker haben uns zu dienen. Nicht umgekehrt.
      Vor allem haben sie das Grundgesetz zu achten. Denn ein Wahlsieg ist ein treuhänderisches Mandat, ausgestellt vom Souverän (dem Volk), um dessen Interessen zu wahren und zu schützen. Es ist kein Freibrief für die Errichtung einer Gesinnungsdiktatur.

      Anscheinend haben zuviele Leute in diesem Land das vergessen.
      Deshalb immer agitieren und informieren. Auch wenn’s oft genug frustierend ist.

      Der stete Tropfen höhlt den Stein.

      Antworten
  3. Pingback: Wollt Ihr die totale Maske? Wollt Ihr “FFP2” für alle? – Lehrer für Aufklärung – Kon/Spira[l]

  4. Christine

    Das ist Resignation. In dem Moment, in dem ich beginne zu schweigen, habe ich schon damit angefangen, mir mein Gehirn waschen zu lassen.
    Ich komme aus dem Osten, aber so eine generalisierte Angst habe ich nicht kennengelernt. Da gab es die „Verblendeten“ und die nicht Verblendeten und wer bei der Stasi war, wusste man ja auch so ungefähr, da hat man eben vorsichtig gesprochen. Ansonsten wurden Witze gerissen und offen diskutiert- vielleicht war deshalb die Wende möglich.

    Antworten
  5. Christian

    … unter den Beiträgen gibt es Antwortmöglichkeiten. 😉

    Resignation, wunderbar. 🙂 Resignation ist weise und auch eine souveräne Entscheidung.
    Folgendes aus wikipedia:

    “Aus individualpsychologischer Perspektive kann die Resignation durch die Einsicht ausgelöst werden, dass ein angestrebtes Ziel mit den zur Verfügung stehenden Mitteln nicht erreichbar ist, oder durch die Einsicht, dass man sich nicht auf den erforderlich erscheinenden Einsatz oder die potentiellen Folgen einlassen will. …
    Kulturgeschichtlich ist die Resignation manchmal als eine weise Bescheidung gerühmt worden, da sie helfe, Zorn und Eifer zu vermeiden, heitere Ruhe und ein Gefühl der Überlegenheit schenke.”

    Und hier meine Art der Resignation:
    “Resignation im geistlichen Kontext
    Terminus technicus der Mystik, der als lateinisches Pendant zum mittelhochdeutschen gelatenheit (Gelassenheit) die Ergebung des eigenen Willens in den Willen Gottes bezeichnet.”

    Antworten
  6. Christine

    Alles gut🙃
    Du weißt ja, Ostler haben keine Ahnung von Gott – und Luther war ja da besonders weise.
    Eine Portion Zorn hat gelegentlich auch schon manches bewegt.
    Man muss nicht nach vorne preschen, aber man muss auch nicht denken, andere/ anderes wäre so übermächtig, dass man ewig im gleichen Hamsterrad bleiben muss.
    Danke und viele Grüße

    Antworten
    1. Koneckis-Bienas

      (16.1.2021) … Der Reformer hätte sein Lied “Ein feste Burg ist unser Gott” dann im weiteren Verlauf in heutiger Zeit wohl eher dann wie folgt gedichtet: “Und wenn die Welt voll Viren (statt Teufel) wär, und wollt uns gar verschlingen,” …

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.